Stoffarten


Von Alpenfleece bis Walkloden - Unser Überblick über 65 Stoffarten


Genau zu wissen, woher der Stoff kommt, für welche Kleidungsstücke er sich eignet und wie man ihn pflegen sollte – das ist bei der Vielfalt an Materialien kein leichtes Unterfangen. Natürliche Fasern wie Baumwolle und Wolle müssen anders behandelt werden als synthetische Materialien wie Polyester und Nylon. Bei Pailletten, Mesh oder Spitze wird es richtig kompliziert. Jede Stoffart hat ihre eigenen Merkmale und Vorzüge, die sich auf Haptik, Belastbarkeit, Atmungsaktivität sowie die Reinigung auswirken. Darüber hinaus gibt es Mischgewebe und Spezialstoffe, die spezifische Anforderungen erfüllen und beispielsweise wasser- oder schmutzabweisend sind.


Tauche mit uns ein in die faszinierende Welt der Stoffarten und entdecke die Besonderheiten und Anwendungsmöglichkeiten von 65 Textilien.


Welche Stoffarten gibt es?


Jersey
Jute
Kork
Lack
Leinen
► Lurex
► Lyocell
► Mesh
► Modal
► Molton
► Nicki
► Oilskin
► Organza
► Panama
Panel
Piqué
PUL
Samt
Satin
Scuba
Seide
► Spitze
► Stepp
► Strick
► Sweat
► Taft
► Teddy
► Tencel
► Tüll
► Velours
► Viskose
► Voile
► Wolle

Alpenfleece

Definition: Was ist Alpenfleece?


Alpenfleece ist ein Stoff, der für seine Weichheit und seine wärmenden Eigenschaften bekannt ist. Er besteht aus einer Kombination aus Polyester und Baumwolle, wodurch er langlebig und atmungsaktiv ist und eine gute Isolierung bietet. Alpenfleece hat seinen Ursprung in den Alpenregionen Europas, wo es entwickelt wurde, um den extremen Wetterbedingungen standzuhalten. So wird es oft für Oberbekleidung wie Jacken, Pullover, Hoodies sowie Mützen und Mäntel verwendet. Um den kuscheligen Alpenfleece zu reinigen, empfiehlt es sich, ihn auf links zu drehen und bei niedriger Temperatur zu waschen. Verwende ein mildes Waschmittel und vermeide den Einsatz von Weichspüler, da dieser die Fleece-Fasern beschädigen kann. Trockne den Alpenfleece am besten an der Luft, um ein Einlaufen oder Verziehen zu vermeiden. Auch direkte Sonneneinstrahlung ist keine gute Idee.


Baumwolle

Definition: Was ist Baumwolle?


Baumwolle ist eine natürliche Faser, die aus den Samenhaaren der Baumwollpflanze, einem nachwachsenden Rohstoff, gewonnen wird. Baumwollstoff ist fest gewebt und nicht dehnbar, hat eine glatte Oberfläche und ist in verschiedenen Gewebebindungen erhältlich – leicht, atmungsaktiv und nicht dehnbar. Der beliebte Stoff wird für eine Vielzahl von Kleidungsstücken verwendet, einschließlich leichter Sommerkleider, T-Shirts, Hemden, Hosen und Unterwäsche. Kleidung aus Baumwolle ist pflegeleicht. Du kannst sie einfach in die Waschmaschine geben und bei 40 Grad reinigen. Es wird empfohlen, sie mit ähnlichen Farben zu waschen und bei niedriger bis mittlerer Temperatur zu trocknen, um ein Einlaufen zu vermeiden.



Unsere drei Lieblingslooks aus Baumwolle:


Maxikleid Kajas 209,00 € 179 €
Bohokleid Giona 179,00 € 129 €
Volantkleid Gilectra 179 €

Bouclé

Definition: Was ist Bouclé?


Bouclé ist ein Stoff mit einer charakteristisch texturierten Oberfläche, welche durch die Verwendung von speziellen Garnen entsteht. Es handelt sich um eine knitterfeste Mischung aus verschiedenen Fasern wie Wolle, Baumwolle oder synthetischen Materialien. Bouclé ist griffig und wirkt mondän. Die Ursache dafür ist die gewellte, gekräuselte oder schlingenartige Struktur. Diese verleiht dem Stoff das typisch unregelmäßige Aussehen. Bouclé wird häufig für Winterkleidung wie Mäntel, Jacken und Pullover verwendet, aber auch für Kostüme und Business-Looks. Beim Waschen von Bouclé ist es wichtig, die Pflegehinweise des Herstellers zu beachten, da verschiedene Fasern unterschiedliche Anforderungen haben können. Ist der Bouclé Stoff aus reiner Baumwolle, solltest du eine chemische Reinigung vorziehen. In den meisten Fällen empfiehlt es sich jedoch, Bouclé per Hand oder im Schonwaschgang bei 25 Grad zu waschen und flach zum Trocknen auszulegen.


Canvas

Definition: Was ist Canvas?


Der Begriff Canvas stammt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie »Leinwand« oder »Segeltuch«. Canvas ist ein robustes Gewebe, das aus Baumwolle, Hanf oder Leinen besteht, die in einer Leinwandbindung miteinander verwoben werden. Es zeichnet sich durch seine hohe Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit aus. Canvas wird häufig für die Herstellung von Kleidungsstücken wie Hosen, Jacken, aber auch für Rucksäcke und Schuhe verwendet. Es ist besonders beliebt für Outdoor- und Arbeitsbekleidung, da es stark und widerstandsfähig gegenüber Abrieb ist. Beim Waschen von Canvas solltest du eine niedrige Temperatur wählen und auf Weichspüler verzichten. Das erhält die Festigkeit des Gewebes. Auf keinen Fall Schleudern! Es wird empfohlen, Canvas an der Luft zu trocknen.


Chambray

Definition: Was ist Chambray?


Chambray ist ein leichter Baumwollstoff mit einer charakteristischen Webtechnik. Charakteristisch für Chambray ist seine in sich leicht melierte, fast schillernde Struktur. Der feine Stoff wird aus zwei verschiedenfarbigen Fäden gewebt und erinnert optisch ein wenig an Jeans. Dabei ähnelt Chambray zwar Denim, unterscheidet sich jedoch in der Herstellung. Der perfekte Sommerstoff wird häufig für lässige Kleidungsstücke wie Hemden, Blusen, Kleider und leichte Hosen – und für Bettwäsche – verwendet. Chambray kann sowohl für den Alltags- als auch den formellen Anlass geeignet sein. Chambray kannst Du im Normalwaschgang in der Waschmaschine reinigen. Die meisten Textilien vertragen allzu heiße Temperaturen eher weniger: Wasche im Zweifelsfall immer bei 30 Grad und schleudere dein Piece schonend.


Charmeuse

Definition: Was ist Charmeuse?


Charmeuse ist ein glatter, leichter und seidiger Stoff, der oft aus Seide, Polyester oder einer Kombination dieser Fasern hergestellt wird. Er zeichnet sich durch einen charakteristischen Glanz und eine weiche, fließende Textur aus. Charmeuse wird häufig für luxuriös schimmernde Abendkleider, Nachthemden, Unterkleider, Blusen und Schals verwendet – und ist das perfekte Futtermaterial. Bei der Pflege von Charmeuse ist Handwäsche oder maschinelles Waschen im Schonwaschgang mit kaltem Wasser empfehlenswert. Der Stoff sollte sanft gereinigt und zum Trocknen flachgelegt oder aufgehängt werden, um Faltenbildung vorzubeugen. Vermeide das Bügeln bei hoher Hitze, da dies den Stoff beschädigen kann.


Chenille

Definition: Was ist Chenille?


Chenille ist ein Stoff, der durch seine besondere Textur und Optik auffällt. Er besteht aus weichen, samtigen Garnen, die entweder aus Baumwolle, Acryl, Polyester oder anderen Fasermischungen hergestellt werden. Interessant: Chenille-Fasern verfügen über keine Strichrichtung. Der Begriff »Chenille« stammt aus dem Französischen und bedeutet »Raupe«. Treffend für die Optik des Chenille-Garns, denn die abstehenden Härchen haben Ähnlichkeit mit einer behaarten Raupe. Chenille wird für die Herstellung von Pullover, Cardigans, Schals oder für Wohnaccessoires wie Decken und Kissen verwendet. Der Stoff zeichnet sich durch seinen flauschig-samtigen Griff und seine Fähigkeit aus, Wärme zu speichern. Viele Stoffe mit Chenille können ohne weiteres bei 40 Grad in der Normalwäsche gewaschen werden.


Chiffon

Definition: Was ist Chiffon?


Der Stoff, aus dem die Träume sind – Chiffon ist ein leichter, transparenter Stoff, der aus feinen synthetischen Fasern oder Seide gewebt wird. Er überzeugt mit seiner zarten, fließenden Textur und seinem luftigen Charakter. Chiffon wird häufig für elegante Kleidungsstücke wie Abendkleider, Blusen, Schals und Röcke verwendet, da er eine elegante oder romantische Attitüde verströmt. Beim Waschen von Chiffon ist Vorsicht geboten, da der Stoff empfindlich ist. Es wird empfohlen, Chiffon von Hand in lauwarmem Wasser mit einem milden Reinigungsmittel zu waschen. Sanftes Auswringen und Trocknen im Schatten sind ideal.



Unsere drei Lieblingslooks aus Chiffon:


Neckholderkleid Pedoli 199 €
Empirekleid Pakira 179 €
Partykleid Libby 209,00 € 179 €

Cord

Definition: Was ist ein Cord?


Cord ist ein robuster und reißfester Stoff, der aus Baumwolle oder einer Mischung aus Baumwolle und anderen Fasern hergestellt wird. Er zeichnet sich durch seine gerippte Textur aus, die durch erhabene Längsrippen entsteht. Cord wird häufig für Herbst- und Winterkleidung verwendet, wie Hosen, Jumpsuits, Jacken, Röcke und Hemden. Er bietet Wärme und Komfort und ist gleichzeitig stilvoll. Auch als Arbeitskleidung – bei der Zimmermanns-Zunft – oder für Kinder ist er äußerst beliebt. Beim Waschen von Cord ist es wichtig, die Pflegehinweise auf dem Kleidungsstück zu beachten. Du kannst Cord- Stoff ganz einfach in der Waschmaschine reinigen – auf links gedreht. Verwende den Schongang bei 30 Grad, um die samtige Oberfläche zu bewahren. Eine vorsichtige Behandlung und Lufttrocknen helfen, die Struktur zu erhalten.


Damast

Definition: Was ist Damast?


Damast ist ein hochwertiger Stoff, der durch sein charakteristisches Muster aus glänzenden und matten Bereichen gekennzeichnet ist. Er wird aus feinen Fäden – meist aus merzerisierter Baumwolle – gewebt, wobei ein dichtes Bindungsmuster entsteht. Damast wurde schon in der Barockzeit für edle Gewänder verwendet. Heute findet er sich bei luxuriösen Teilen wie Abendkleidern oder Krawatten sowie für Tischdecken, Servietten und Bettwäsche verwendet. Um Damast zu waschen, ist Handwäsche oder eine schonende Maschinenwäsche mit kaltem Wasser zu empfehlen. Ist der Damast- Stoff aus reiner Baumwolle, verträgt er Waschgänge bei bis zu 60 Grad. Trockne den Damast flach oder hängend, um Verformungen zu vermeiden.


Denim

Definition: Was ist Denim?


Denim ist ein strapazierfähiger Baumwollstoff, der durch ein spezielles Webmuster charakterisiert ist. Ursprünglich als Arbeitshose entwickelt, wurde Denim in den 1870er Jahren in den USA populär. Seine Geschichte ist eng mit der Jeans verbunden, die sich zu einem Symbol für Lässigkeit und Freizeitmode entwickelt hat. Denim wird heute für eine Vielzahl von Kleidungsstücken verwendet, darunter Jeanshosen, Jacken, Hemden und Kleider. Um Denim zu waschen, empfiehlt es sich, die Kleidung auf links zu drehen. Du kannst die Waschmaschine auf 30 Grad einstellen. Mit der Zeit bleichen alle Denim-Looks etwas aus, was gewünscht ist. Verzichte auf Weichspüler, um die Stoffstruktur zu erhalten. Anschließend kann Denim luftgetrocknet oder bei niedriger Temperatur im Trockner behandelt werden.


Dralon

Definition: Was ist Dralon?


Dralon ist eine synthetische Faser, die für ihre Weichheit und Haltbarkeit bekannt ist. Der Stoff besteht aus einer Polyacrylnitril-Fasertype und ist besonders strapazierfähig. Dralon wird hauptsächlich für die Herstellung von Outdoor-Textilien wie Kissenbezüge oder Tischdecken verwendet. Durch seine hervorragende Isolierungseigenschaft eignet sich Dralon ideal für Winterkleidung. Es kann aber auch in leichten Sommerkleidungsstücken Verwendung finden. Dralon-Stoffe sind robust und pflegeleicht, trotzdem ist beim Waschen einiges zu beachten: Sie können bei bis zu 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen, dürfen aber nicht geschleudert werden. In den Trockner gehören Dralon-Stoffe nicht, aber durch die Struktur der Fasern trocknet der Stoff ohnehin schnell.


Filz

Definition: Was ist Filz?


Filz ist ein textiles Material, das durch Verfilzung von Fasern entsteht – oft aus Wolle oder anderen Tierfasern. Es zeichnet sich durch seine Dichte, Festigkeit und Wärmeisolierung aus. Filz wird für verschiedene Kleidungsstücke verwendet, darunter Hüte, Jacken, Mäntel und Handschuhe, aber auch Taschen. Aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften hält Filz den Körper warm und schützt vor Kälte und Feuchtigkeit. Beim Waschen von Filz ist Vorsicht geboten, da er zur Schrumpfung neigt. Es wird empfohlen, ihn von Hand mit kaltem oder lauwarmem Wasser und einem milden Wollwaschmittel zu waschen. Danach sollte der Filz vorsichtig in Form gebracht werden. Getrocknet wird nasser Filzstoff am besten in liegender Position an einem trockenen und gut belüfteten Ort – ohne direkte Sonneneinstrahlung und nicht auf der Heizung.


Flanell

Definition: Was ist Flanell?


Flanell ist ein weicher und leicht angerauter Stoff, der aus Baumwolle, Wolle oder synthetischen Fasern gewebt wird. Er begeistert mit seinen wärmenden, feuchtigkeitsabsorbierenden Eigenschaften und seiner angenehmen Haptik. Flanell wird häufig für Kleidungsstücke wie Hemden, Pyjamas, Hosen und Bettwäsche verwendet. Aufgrund seiner isolierenden Wirkung eignet er sich besonders gut für kühlere Temperaturen. Um Flanell zu waschen, empfiehlt es sich, die Pflegehinweise auf dem Etikett des Kleidungsstücks zu beachten. Baumwoll-Flanell ist pflegeleicht und kann bei 40 Grad Celsius in der Waschmaschine gewaschen werden. Handelt es sich um Wollflanell, ist Vorsicht geboten. Diese Stoffe gehören nicht in die Waschmaschine, sondern sollten chemisch gereinigt werden.


Fleece

Definition: Was ist Fleece?


Fleece ist ein synthetischer Stoff, der aus Polyesterfasern hergestellt wird. Er zeichnet sich durch seine weiche und flauschige Textur aus, die wärmeisolierend wirkt. Fleece wird häufig für verschiedene Kleidungsstücke wie Pullover, Jacken, Decken und Mützen verwendet, da er leicht und atmungsaktiv ist. Auch Kuscheldecken sind teilweise aus Fleece gefertigt. Der Stoff hat auch die Eigenschaft, Feuchtigkeit vom Körper wegzuleiten und schnell zu trocknen. Beim Waschen von Fleece ist es ratsam, es separat oder mit ähnlichen Stoffen zu waschen, um Fusselbildung zu vermeiden. Fleece Stoff kann in der Maschine gereinigt werden, sollte aber an der Luft getrocknet werden. Bügeln ist möglich, aber nicht notwendig.


French Terry

Definition: Was ist French Terry?


French Terry ist auch unter dem Namen »Sommersweat« bekannt. Der Stoff ist durch seine spezielle Struktur und Textur gekennzeichnet. Er besteht aus Baumwolle oder einer Mischung aus Baumwolle und anderen Fasern wie Polyester oder Elasthan. French Terry zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche auf der Vorderseite aus. Auf der Rückseite ist der Stoff nicht angeraut, sondern verfügt über die typische Schlingenoptik. Dies verleiht ihm eine hohe Atmungsaktivität, eine leicht elastische Struktur und ein angenehmes Tragegefühl. Aufgrund seiner Eigenschaften wird French Terry häufig für bequeme Freizeitkleidung wie Sweatshirts, Hoodies, Jogginghosen und Sweatjacken verwendet. Wasche den Stoff bei 30 Grad Celsius. Er ist nicht trocknergeeignet. Es wird empfohlen, den Stoff auf links zu drehen.


Frottee

Definition: Was ist Frottee?


Frottee ist ein Gewebe, das durch seine charakteristische Schlingenstruktur gekennzeichnet ist. Es besteht aus Baumwolle oder einem Baumwollmischgewebe und zeichnet sich durch seine weiche, saugfähige und flauschige Textur aus. Seine Oberfläche ist mit hochflorigen Schlingen bespannt und beidseitig verwendbar – Frottee besitzt demnach keine linke Seite. Frottee wird häufig für Handtücher, Bademäntel, Waschlappen und Babykleidung verwendet, da es Feuchtigkeit gut aufnimmt und angenehm auf der Haut ist. Für die Pflege von Frottee ist eine Maschinenwäsche bei 40 Grad ideal. Tipp: Ein Schuss Weichspüler sorgt dafür, dass Frottee auch nach dem Waschen weich bleibt. Ein Nachteil dabei ist allerdings, dass der Stoff an Saugfähigkeit einbüßen kann, weil sich der Weichspüler über die Gewebefasern legt. Frottee muss nicht gebügelt werden.


Gabardine

Definition: Was ist Gabardine?


Der Tausendsassa unter den Bekleidungsstoffen: Gabardine hat eine glatte, strapazierfähige Oberfläche und eine diagonale Köperbindung. Er besteht häufig aus Baumwolle, Wolle oder synthetischen Fasern. Gabardine zeichnet sich durch hohe Reißfestigkeit und wasserabweisende Eigenschaften aus, was ihn ideal für wetterfeste Kleidungsstücke wie Mäntel, Anzüge, Jacken und Hosen macht. Klassisch ist das Material fest und nicht dehnbar, es sei denn, es handelt sich um Stretch-Gabardine mit Elasthan-Anteil. Aufgrund seiner Festigkeit wird Gabardine häufig für Uniformen verwendet. In aller Regel kannst du das Material im Schonwaschgang bei 30 oder 40 Grad in der Waschmaschine waschen, selbst wenn es sich um edle Wollgabardine handelt. Zum Trocknen legst du den Gabardine-Stoff flach aus. Bitte bei niedriger Temperatur bügeln.


Georgette

Definition: Was ist Georgette?


Ein luftig-leichter Stofftraum: Georgette ist ein leichter, zarter Stoff aus 100% Seide oder synthetischen Fasern. Er zeichnet sich durch seine feine Textur und die rau gekreppte Oberfläche aus, die dem Gewebe einen leichten, fließenden Charakter verleiht und macht leicht raschelnde Geräusche. Georgette wird häufig für Kleidungsstücke wie Blusen, Kleider und Schals verwendet, da er elegant fällt und eine gewisse Transparenz aufweisen kann. Sogar in Abendkleidern und bei Brautmode kommt der Traumstoff zum Einsatz. Beim Waschen von Georgette sollte man vorsichtig sein, da der Stoff empfindlich ist. Georgette Stoff ist sensibel und sollte höchstens im Feinwaschgang oder von Hand gewaschen werden. In den Wäschetrockner gehört der Stoff nicht. Bitte nicht auswringen oder zu stark reiben.


Gobelin

Definition: Was ist Gobelin?


Gobelinstoffe bestechen durch ihre edle Optik. Gobelin ist ein dicker, luxuriöser Stoff, der oft für dekorative Zwecke verwendet wird. Auf den ersten Blick sehen Gobelinstoffe gestickt aus. Sie sind aber gewirkte Stoffe, in die mittels speziell gewebten farbigen Schussfäden historische oder landschaftlich Motive oder kunstvolle Jacquard-Muster eingearbeitet sind. Früher waren gewirkte Gobelinstoffe beispielsweise als Wanddekoration beliebt. Gobelin wird häufig für formelle Kleidungsstücke wie Abendkleider, Mäntel und Jacken verwendet, aber auch für Wohnaccessoires wie Kissenbezüge. Die pflegeleichten Stoffe können gewaschen, mäßig warm gebügelt und teils maschinengetrocknet werden.


Hanf

Definition: Was ist Hanf?


Hanf ist eine vielseitige Pflanzenfaser, die aus der Pflanze Cannabis sativa gewonnen wird. Sie ist bekannt für ihre Robustheit, Atmungsaktivität und Langlebigkeit. Hanf wird häufig zur Herstellung von Kleidung verwendet, insbesondere von Freizeitkleidung wie Hemden, Hosen und Jacken. Es hat natürliche antimikrobielle Eigenschaften, die Geruchsbildung reduzieren. Hanfkleidung kann aufgrund ihrer Atmungsaktivität Feuchtigkeit effektiv ableiten und ist daher ideal für den Sommer. Um Hanfkleidung zu waschen, empfiehlt es sich, sie in kaltem Wasser zu waschen und schonende Waschmittel zu verwenden, da zu hohe Temperaturen und aggressive Chemikalien die Faser schädigen können. Zum Trocknen sollte Hanf vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und aufgehängt werden.


Jacquard

Definition: Was ist Jacquard?


Jacquard begeistert mit stilvoller Eleganz und eignet sich auch als Dekostoff. Der Stoff wird durch eine spezielle Webtechnik mit komplexen Mustern, Texturen und Strukturen hergestellt. Jacquard-Stoffe werden häufig für Kleidungsstücke wie Abendkleider, Krawatten, Blusen, Jacken und Accessoires verwendet. Abhängig davon, auf welchem Material der jeweilige Stoff basiert, variiert der Preis. So ist Jacquard aus Seide teurer als solcher aus Baumwolle. Der Stoff ist robust und langlebig, wodurch er seine Form und Farben gut behält. Das Material kann in der Regel per Hand oder im Schonwaschgang gewaschen werden. Bügele den Stoff auf der linken Seite und bei möglichst geringer Temperatur.


Jersey

Definition: Was ist Jersey?


Kaum ein Stoff begegnet uns im Alltag häufiger als Jersey. Er wird aus Baumwolle, Wolle, Viskose oder synthetischen Fasern hergestellt wird. Er zeichnet sich durch seine weiche, elastische und atmungsaktive Textur aus. Jersey-Stoffe sind leicht und komfortabel zu tragen, da sie sich gut an den Körper anschmiegen. Sie werden häufig für T-Shirts, Sweatshirts, Kleider und Unterwäsche verwendet. Jersey aus Baumwolle, Viskose, Polyester oder Mischgeweben ist ausgesprochen pflegeleicht und kann unkompliziert in der Waschmaschine bei bis zu 40 Grad gewaschen werden.



Unsere drei Lieblingslooks aus Jersey:


Tunikakleid Lotus 209,00 € 179 €
Schmuckkleid Loana 209,00 € 149 €
Tunikakleid Kiba 209,00 € 149 €

Jute

Definition: Was ist Jute?


Jute ist zunächst eine Pflanze der Gattung Chorchorus, die der Familie der Malvengewächse angehört. Folglich ist der Jute-Stoff ein natürlicher Fasertyp, der aus den Stängeln der Jutepflanze gewonnen wird und vollständig biologisch abbaubar ist. Es handelt sich um eine grobe, aber dennoch flexible und strapazierfähige Faser. Jute ist vor allem für seine ökologische Nachhaltigkeit bekannt, da die Pflanze schnell wächst und wenig Düngemittel oder Pestizide benötigt. Die sog. »Goldene Faser« wird häufig zur Herstellung von Säcken, Taschen und Teppichen verwendet, aber auch für Kleidungsstücke wie Hemden, Hosen und Röcke. Beim Waschen von Jute ist es ratsam, es von Hand mit kaltem Wasser und einem milden Waschmittel zu reinigen, um ein Einlaufen oder Verfilzen zu vermeiden. Dass Jutestoff robust ist, heißt nicht zwangsläufig, dass er immer gewaschen werden kann. Es gibt auch Ausführungen, die nicht gewaschen werden dürfen. Unbedingt auf das Etikett achten.


Kork

Definition: Was ist Kork?


Nachhaltig, vegan, vielseitig einsetzbar – Kork ist ein natürlicher Stoff, der aus der Rinde der Korkeiche gewonnen wird. Er überzeugt durch seine Leichtigkeit, Elastizität und seine isolierenden Eigenschaften. Kork ist wasserabweisend, atmungsaktiv und besitzt eine hohe Beständigkeit gegenüber Verschleiß. Aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften wird Kork oft zur Herstellung von Schuhen, Taschen, Hüten und Accessoires verwendet. Um Kork zu reinigen, empfiehlt es sich, ihn mit einem feuchten Tuch und milder Seife abzuwischen. Es ist wichtig, den Stoff nicht in Wasser einzutauchen oder in der Waschmaschine zu waschen, da dies seine strukturelle Integrität beeinträchtigen könnte.


Kunstfell

Definition: Was ist Kunstfell?


Die Alternative zu echtem Tierfell – Kunstfell oder auch Fake Fur genannt, ist ein synthetisches Material, das entwickelt wurde, um echtem Pelz ähnlich zu sein. Es besteht aus verschiedenen Fasern wie Polyester, Acryl oder Modacryl, die miteinander verwebt werden, um eine pelzähnliche Textur zu erzeugen. Kunstfell ist eine tierfreundliche Alternative und wird häufig für Kleidungsstücke wie Jacken, Mäntel, Mützen, Schals und Accessoires verwendet – oft als individueller Kragenbesatz. Es bietet Wärme und eine extravagante Note und kann verschiedene Tiermuster oder Farben imitieren. Die Reinigung von Kunstfell kann je nach Herstelleranweisungen variieren. In der Regel wird empfohlen, es schonend von Hand mit einem milden Reinigungsmittel zu waschen oder es chemisch reinigen zu lassen, um die Qualität und das Aussehen des Materials zu erhalten.


Kunstleder

Definition: Was ist Kunstleder?


Kunstleder ist ein synthetisches Material, das entwickelt wurde, um die Optik und Haptik von echtem Leder nachzuahmen. Es besteht aus einer Mischung von Kunststoffen wie Polyurethan (PU) oder Polyvinylchlorid (PVC) und ist in der Regel glatt und glänzend. Kunstleder wird häufig für Jacken, Hosen, Röcke und Accessoires wie Handtaschen und Schuhe verwendet. Es ist eine beliebte Alternative zu echtem Leder aufgrund seines günstigeren Preises und seiner veganen Eigenschaften. Für die Reinigung gilt: Kunstleder ist nicht gleich Kunstleder. Die meisten von Ihnen sind nicht geeignet für einen Maschinenwaschgang, können aber mit einem feuchten Tuch und ggfs. mit etwas Spülmittel leicht gereinigt werden. Hartnäckigere Flecken können mit einer Lösung aus Wasser und mildem Seifenwasser behandelt werden. Es ist wichtig, aggressive Reinigungsmittel und Hitze zu vermeiden, da diese das Material beschädigen können.


Lack

Definition: Was ist Lackstoff?


Ein echter Blickfang – Lack ist ein Material, das durch das Auftragen einer glänzenden und undurchsichtigen Beschichtung auf verschiedene Oberflächen entsteht. Es hat eine glatte und reflektierende Oberfläche, die einen glamourösen oder futuristischen Look verleiht. Die textile Rückseite ist matt und das Gewebe sichtbar. Lack ist reißfest und wasserdicht und wird häufig für modische Kleidungsstücke wie Jacken, Hosen, Röcke und Schuhe verwendet. Es verleiht ihnen einen markanten Glanz und eine gewisse Haltbarkeit. Reinige Lackstoffe nur mit einem feuchten Tuch. Waschmaschine, Wäschetrockner und Bügeleisen sind tabu. Direkte Sonneneinstrahlung beim Trocknen vermeiden, da sie das Material beschädigen kann.


Leinen

Definition: Was ist Leinen?


Leinen ist ein natürlicher Stoff, der aus den Fasern der Flachspflanze gewonnen wird. Es zeichnet sich durch seine Festigkeit, Atmungsaktivität und kühlende Eigenschaften aus. Leinenstoff ist bekannt für seine natürliche Textur, die oft eine leicht unregelmäßige Oberfläche aufweist. Bei Leinen unterscheidet man zwischen Reinleinen (100% Flachs) und Halbleinen (40% Flachs und 60% Baumwolle). Aufgrund seiner hervorragenden Absorptionseigenschaften eignet sich Leinen gut für warme Wetterbedingungen. Es wird häufig für Oberbekleidung und Businesskleidung sowie Hemden und Kleider verwendet. Die Pflege von Leinen erfordert Aufmerksamkeit, da es zur Faltenbildung neigt. Leinenstoffe können bei 30 – 40 Grad gewaschen werden und bei hohen Temperaturen feucht gebügelt werden.



Unsere drei Lieblingslooks aus Leinen:


Leinenkleid Fajea 219,00 € 179 €
Blusenkleid Caheb 239,00 € 149 €
Leinen Hemdblusen Kleid Zemla 139,00 € 49 €

Lurex

Definition: Was ist Lurex?


Lurex ist ein spezieller Stoff, der für seine glänzende und funkelnde Oberfläche bekannt ist. Er besteht aus einem Kernfaden, der mit einer dünnen Schicht aus metallischem Polyester umwickelt ist. Diese metallische Beschichtung verleiht dem Stoff seinen charakteristischen Glanz- und Glitzereffekt. Der Metallicstoff war bereits in den 60er Jahren ein Hit, heute wird er vor allem für effektvolle Abend- und Partymode eingesetzt. Lurex-Stoffe sollten immer im Schonwaschgang behandelt und luftgetrocknet werden um einen Abrieb der metallischen Beschichtung zu vermeiden.


Lyocell

Definition: Was ist Lyocell?


Lyocell ist eine Faser, die aus dem natürlichen Zellstoff von Holz gewonnen wird. Sie ist durch ihre glatte, weiche und atmungsaktive Textur gekennzeichnet. Lyocell-Fasern absorbieren Feuchtigkeit gut und leiten sie von der Haut weg, was sie besonders für sportliche Kleidung und Alltagsbekleidung geeignet macht. Sie sind auch hypoallergen und bieten einen hohen Tragekomfort. Lyocell wird oft für T-Shirts, Blusen, Kleider, Hosen und Unterwäsche verwendet. Die Pflege von Lyocell-Kleidung ist relativ einfach, da sie in der Regel maschinenwaschbar ist. Beachte zur Sicherheit die Reinigungsanleitung des Herstellers, um die Lebensdauer deines Kleidungsstücks zu erhalten.


Mesh

Definition: Was ist Mesh?


Mesh ist in luftiges, netzartiges Gewebe, das in vielen verschiedenen Kleidungsstücken zum Einsatz kommt. Es besteht aus dünnen, gewebten oder gestrickten Maschen und wurde ursprünglich für sportliche Teile wie Trikots, Trainingshosen, Leggings und Sport-BHs verwendet. Mesh findet sich aber auch in modischen Designs für Oberteile, Kleider und Röcke, um einen Hauch von Transparenz und Textur zu erzeugen. Die Reinigung von Mesh-Kleidung erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es wird empfohlen, sie von Hand mit kaltem Wasser und einem milden Reinigungsmittel zu waschen. Vorzugsweise sollte die Kleidung in einem Wäschesack gewaschen werden, um Schäden an den empfindlichen Maschen zu vermeiden. Nach dem Waschen sollte man Mesh-Kleidung flachlegen oder aufhängen, um sie schonend trocknen zu lassen. Bügeln oder Trocknen im Trockner bitte vermeiden, da dies zu Verformungen oder Schrumpfungen führen kann.



Unsere drei Lieblingslooks aus Mesh:


Printkleid Revosy 189 €
Ärmelloses Kleid Reona 209 €
Maxikleid Relimy 229 €

Modal

Definition: Was ist Modal?


Eine gute Alternative zu Baumwollstoffen – Modal ist eine Art von synthetischer Faser, die aus den Zellulosefasern des Buchenholzes hergestellt wird. Es zeichnet sich durch seine weiche, seidige und atmungsaktive Textur aus, die es angenehm auf der Haut macht. Modal wird häufig für körpernahe Kleidungsstücke wie T-Shirts, Kleider, Unterwäsche oder Bettwäsche verwendet. Es hat eine gute Drapierung, was bedeutet, dass es sich leicht um den Körper schmiegt und fließend fällt. Modalstoffe sind grundsätzlich pflegeleicht und aufgrund ihrer Alkalibeständigkeit gut waschbar. Selbst nach mehreren Waschgängen bewahrt das Material seine angenehm weiche Haptik. Wir empfehlen eine Maschinenwäsche bei maximal 40 Grad.


Molton

Definition: Was ist Molton?


Seine Stärke liegt in der Funktionalität – Molton ist ein echter Alleskönner und ein Material, das aus einer schweren, dicken Baumwoll- oder Wollqualität besteht. Es überzeugt mit seiner weichen Textur, seiner dicken Struktur und seinen guten Isolierungseigenschaften. Die dichte Bindung und die angeraute Oberfläche sorgen dafür, dass Moltonstoff Schall gut aufnimmt und dämpfend wirkt. Das prädestiniert das zudem lichtdichte Material für Auftritte in Bühnenumgebungen oder Fotostudios. Auch Matratzenschoner und Kleidungsstücke, die Wärme und Komfort bieten sollen, wie Hoodies und Jogginghosen gibt es aus Molton. Der praktische Stoff kann bei 30 – 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden.


Musselin

Definition: Was ist Musselin?


Gekreppte Optik ist sein Erkennungszeichen – Musselin ist ein leichter und luftiger Stoff, der aus feinen Baumwoll- oder Leinenfasern gewebt wird. Er zeichnet sich durch seine lockere Webstruktur und eine hohe Atmungsaktivität aus. Musselin ist bekannt für seine Weichheit, Glätte und Leichtigkeit. Gleichzeitig fühlt er sich als »Double Gaze« durch seine doppellagige Struktur wärmer und kuscheliger an als glatt gewebte einlagige Baumwollstoffe. Seine Crinkle-Optik macht ihn zum Favoriten für Sommerkleidung und auch für Babykleidung. Der Stoff ist waschmaschinengeeignet, sollte aber nicht im Trockner getrocknet werden. Und: Die gekreppte Optik macht Musselin definitiv zum Liebling aller Bügelmuffel.


Nicki

Definition: Was ist Nicki?


Tragekomfort garantiert: Nicki ist ein Stoff aus Baumwolle oder Baumwollmischungen, der durch seine samtige Oberfläche gekennzeichnet ist. Er begeistert mit seiner weichen Textur und bietet daher einen angenehmen Tragekomfort mit leichtem Schimmer. Nicki wird hauptsächlich für Freizeitkleidung wie Jogginghosen, Hausanzüge, Pullover, Hoodies und Babybekleidung verwendet. Aufgrund seines kuscheligen Charakters eignet sich Nicki besonders gut für gemütliche und warme Kleidungsstücke. Nicki ist pflegeleicht. Du kannst den Stoff auf links drehen und bei 30 – 40 Grad in der Maschine waschen.


Oilskin

Definition: Was ist Oilskin?


Seit einigen Jahren im Trend – Oilskin ist ein wasserdichter Stoff, der durch die Imprägnierung von Baumwollgewebe hergestellt wird. Vor dem 19. Jahrhundert wurde Kleidung regelmäßig mit Öl versiegelt, um die wasserabweisende Eigenschaft zu erhalten. Heute bestehen Oilskin-Stoffe aus mit Antikwachs behandelten Webstoffen, deren Basis entweder Baumwolle oder Canvas ist. Dieser Stoff ist robust und strapazierfähig, wodurch er ideal für den Schutz vor Nässe und Wind geeignet ist. Oilskin wird häufig für die Herstellung von Outdoor-Bekleidung wie Jacken, Mänteln, Hüten und Taschen verwendet. Der Friesennerz aus Oilskin, ein typisch gelber Regenmantel von der Küste, ist in den vergangenen Jahren zum Fashion-Highlight avanciert. Oilskin darf nicht in die Waschmaschine. Um Oilskin zu reinigen, solltest du zuerst lose Verschmutzungen abbürsten und dann mit einem feuchten Tuch abwischen.


Organza

Definition: Was ist Organza?


Seine Leichtigkeit macht ihn so besonders – Organza ist ein transparenter und glänzender Stoff, der aus feinen Garnen gewebt wird, wie z.B. Seide, Nylon oder Polyester. Er verfügt über eine steife und knisternde Textur. Organza wird oft für formelle und elegante Kleidungsstücke wie Brautkleider, Abendkleider, Blusen und Schals sowie Karnevals-Outfits verwendet. Aufgrund seiner Transparenz dient er häufig als Overlay-Material, um anderen Stoffen Dimension und Glanz zu verleihen. Wasche das Material möglichst per Hand oder bei sehr niedrigen Temperaturen im Schonwaschgang unter Verwendung von Feinwaschmitteln. Hänge dein Organza-Teil tropfnass zum Trocknen auf. Bei niedrigen Temperaturen bügeln und ggf. einen Hitzeschutz verwenden.


Pailletten

Definition: Was sind Pailletten?


Ein bisschen Glamour gefällig? Pailletten sind kleine, glänzende Scheiben aus Kunststoff oder Metall, die auf Kleidungsstücken als dekorative Elemente verwendet werden. Sie verleihen dem Stoff einen funkelnden Effekt und sorgen für eine auffällige Optik. Pailletten werden oft für Abendkleider, Cocktailkleider, Tops, Röcke und Accessoires wie Taschen und Schuhe eingesetzt. Um Paillettenkleidung zu pflegen, sollten sie vor dem Waschen auf links gedreht werden, um Beschädigungen zu vermeiden. Es wird empfohlen, Paillettenkleidung von Hand zu waschen oder bei niedriger Temperatur im Schonwaschgang und in einer Waschtasche in der Maschine zu reinigen. Zum Trocknen sollten sie flach ausgelegt werden. Tipp: Paillettenkleidung einzeln lagern, um Kratzer und Abrieb zu vermeiden. Bitte das individuelle Etikett beachten.



Unsere drei Lieblingslooks aus Pailletten:


Midikleid Paasy 219 €
Paillettenkleid Ofiara 179 €
Rückenfreies Kleid Ocena 219 €

Panama

Definition: Was ist Panama-Stoff?


Panama ist ein leichter und luftiger Stoff, der aus Naturfasern wie Baumwolle oder Leinen hergestellt wird. Er zeichnet sich durch seine feine schachbrettartige Webstruktur sowie hohe Atmungsaktivität aus, was ihn besonders angenehm für warmes Wetter macht. Panama-Stoff wird hauptsächlich für Sommerkleidung verwendet, darunter Hemden, Blusen, Hosen und leichte Jacken. Das Material ist für Polsterbezüge und den dekorativen Einsatz ebenso geeignet. Wasche Panama-Stoff bei 30 Grad im Normalwaschgang und trockne ihn nicht in der Maschine. Bügeln ist bei niedriger Temperatur möglich.


Panel

Definition: Was ist Panel?


Panel ist ein Stoff, der durch die Verbindung mehrerer Stoffteile entsteht, um ein einheitliches Design oder Muster zu erzeugen. Typischerweise werden verschiedene Materialien wie Baumwolle, Polyester oder Nylon verwendet, um Panels herzustellen. Dieser Stoff wird oft für die Herstellung von Kleidungsstücken wie T-Shirts, Sweatshirts, Hoodies und Sportbekleidung verwendet, um ihnen einen dynamischen und modernen Look zu verleihen. Panels können in verschiedenen Farben, Mustern und Texturen gestaltet sein und werden häufig entlang der Seiten, Ärmel oder am Rücken des Kleidungsstücks platziert. Um Panels zu pflegen, empfiehlt es sich, die Waschanweisungen des Herstellenden zu befolgen.


Piqué

Definition: Was ist Piqué?


Ideal für Kleidung und Wohntextilien – Piqué ist ein Gewebe mit einer charakteristischen Struktur, die durch erhabene Quadrate oder Rauten entsteht. Der französische Begriff »Piqué« bedeutet »gesteppt«. Der Stoff wird hauptsächlich aus Baumwolle hergestellt und zeichnet sich durch seine hohe Strapazierfähigkeit und Atmungsaktivität aus. Piqué wird oft für die Herstellung von Polo-Shirts, Polohemden, Sportbekleidung sowie Hemden und Smoking- und Frackwesten verwendet. Durch seine texturierte Oberfläche erhält er ein elegantes Aussehen und bietet gleichzeitig eine gute Luftzirkulation. Piqué-Stoff kann im Schonwaschgang gewaschen und bei niedriger Hitze gebügelt werden. Er ist nicht trocknergeeignet.


Plissee

Definition: Was ist Plissee?


Dauerhaft fixierte Falten zeichnen ihn aus – Plissee (französisch für »Falten«) ist ein Stoff, der durch spezielle Falttechniken hergestellt wird. Dabei unterscheidet man drei Varianten: Liegefalten, Tollfalten, Stehfalten. Das Gewebe hat eine elegante und texturierte Optik. Plissee wird häufig für Röcke, Kleider, Blusen und Tops verwendet. Es kann aus verschiedenen Materialien wie Polyester, Seide oder Baumwolle hergestellt werden. Zur Herstellung großer Mengen werden die künstlichen Falten durch feuchte Hitze und Druck dauerhaft in den Stoff gepresst. Je nach materieller Basis kann Kleidung aus Plissee Stoff entweder per Hand in kaltem Wasser oder bei niedriger Temperatur im Schonwaschgang ohne Schleudern in der Waschmaschine gewaschen werden. Chemische Reinigung ist immer möglich. Eine schonende Lagerung ohne Zusammenpressen hilft ebenfalls, die Form des Stoffes zu erhalten.


Polyester

Definition: Was ist Polyester?


Polyester ist ein synthetischer Stoff, der aus Kunstfasern hergestellt wird. Konkret: Das Material wird mithilfe des Schmelzspinnverfahrens gefertigt, bei dem der Kunststoff zunächst stark erhitzt und dadurch zum Schmelzen gebracht wird. Er zeichnet sich durch seine hohe Festigkeit, Elastizität und Beständigkeit gegenüber Knittern aus. Polyester wird häufig für verschiedene Kleidungsstücke wie Hemden, Blusen, Hosen, Jacken und Sportbekleidung verwendet. Aufgrund seiner feuchtigkeitsableitenden Eigenschaften eignet sich Polyester gut für sportliche Aktivitäten. Das Material ist pflegeleicht und kann in der Regel maschinell gewaschen und getrocknet werden. Es hat eine lange Lebensdauer und ist immun gegen Flecken. Jedoch neigt Polyester dazu, sich elektrostatisch aufzuladen und kann sich bei großer Hitze verformen, daher ist eine schonende Bügeltemperatur empfehlenswert.



Unsere drei Lieblingslooks aus Polyester:


Neckholderkleid Rajala 199 €
Jumpsuit Prilora 199 €
A-Linienkleid Pidari 179 €

PUL

Definition: Was ist PUL?


Wenn’s nass wird – PUL steht für »PolyUrethanLaminat« und ist ein wasserabweisender Stoff, der häufig in der Herstellung von wieder verwendbaren Windeln, Wickelauflagen und anderen Babyartikeln verwendet wird. Ursprünglich kamen PUL-Stoffe in der medizinischen Pflege zum Einsatz. Sie bestehen aus einer Schicht aus Polyurethan, die auf einen Stoff wie Baumwolle oder Polyester laminiert wird. PUL zeichnet sich durch seine hohe Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität aus. Es ist flexibel, leicht und strapazierfähig. Zur Pflege von PUL-Kleidungsstücken wird empfohlen, sie bei niedriger Temperatur zu waschen und nicht im Trockner zu trocknen, um die wasserabweisenden Eigenschaften des Stoffes zu erhalten.


Samt

Definition: Was ist Samt?


Samt ist ein luxuriöser Stoff mit einer reichen Geschichte. Er entstand im antiken Ägypten und wurde später in der Renaissance zu einem beliebten Textil. Charakterisiert durch seinen weichen, geschmeidigen Griff und den glänzenden Flor, besteht Samt aus dicht gewebten Schlingen auf der Oberfläche. Er wird hauptsächlich für elegante Kleidungsstücke wie Abendkleider, Anzüge, Mäntel und Accessoires verwendet. Samt erfordert spezielle Pflege, um seinen Glanz zu erhalten: Er sollte sanft gebürstet oder mit einem Dampfbügeleisen auf der Rückseite gedämpft werden. Flecken sollten vorsichtig mit einem milden Reinigungsmittel entfernt werden. Um den Stoff vor Abrieb zu schützen, sollte man direkte Reibung vermeiden und Samt am besten in einem Stoffbeutel oder in Seidenpapier aufbewahren.



Unsere drei Lieblingslooks aus Samt:


Samtkleid Ecisy 179 €
Samt Maxikleid Lairola 229,00 € 179 €
Cocktailkleid Emonis 209,00 € 129 €

Satin

Definition: Was ist Satin?


Satin ist ein glänzender Stoff, der aus Seide, Baumwolle oder synthetischen Fasern gewebt wird. Seine Geschichte reicht bis ins alte China zurück, wo er ursprünglich aus Seide hergestellt wurde. Satin zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche, einen leichten Glanz und eine weiche Textur aus. Er wird häufig für luxuriöse Kleidungsstücke wie Abendkleider, Hochzeitskleider, Blusen und Bettwäsche verwendet. Die Pflege von Satin erfordert Vorsicht, da er empfindlich ist. Es wird empfohlen, Satin per Handwäsche oder im Schonwaschgang der Maschine zu reinigen. Satin-Stoff lässt sich problemlos von links bügeln. Bügelst du die glänzende Seite, nimmt das Material wahrscheinlich Schaden. Tipp zur Glanzerhaltung: Betupfe die linke Seite mit einer leicht dosierten Essigwasser-Mischung – das wirkt Wunder.



Unsere drei Lieblingslooks aus Satin:


Tunikakleid Rapya 229 €
Maxikleid Pecasa 189 €
Edler Jumpsuit Pahola 199 €

Scuba

Definition: Was ist Scuba?


Scuba ist ein synthetischer Stoff aus Polyester und einem Elasthan-Anteil. Er wurde erstmals in den 1950er Jahren entwickelt und ist seitdem zu einem beliebten Material für Accessoires, Polsterung & Bekleidung. Scuba zeichnet sich durch seine strapazierfähige und wasserabweisende Eigenschaft aus. Andres als das sehr ähnliche Neopren mit seiner geschäumte Zellstruktur, hat Scuba aber keine wärmeisolierenden & wasserdichten Eigenschaften. Obwohl es ein dickes Gewebe ist, ist es doch atmungsaktiv und sehr dehnbar. Scuba wird für Sportbekleidung und sogar besonders spektakuläre Abendkleider verwendet. Scuba-Stoffe müssen nicht versäubert oder umsäumt werden und sind daher einfach zu handhaben. Um Scuba zu pflegen, sollte es von Hand oder maximal bei 30 Grad in der Maschine gewaschen werden.


Seide

Definition: Was ist Seide?


Seide ist ein luxuriöser Naturstoff, der aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen wird. Seine Geschichte reicht über 5.000 Jahre zurück und ist eng mit der chinesischen Kultur verbunden. Seide zeichnet sich durch ihren glatten, glänzenden und leicht kühlenden Charakter aus. Sie ist leicht, atmungsaktiv und besitzt eine hohe Festigkeit bei kaum Dehnbarkeit. Seide wird häufig für hochwertige Kleidungsstücke wie Blusen, Kleider, Krawatten und Schals verwendet. Um Seidenkleider zu pflegen, empfiehlt es sich, sie schonend von Hand mit milder Seife zu waschen oder professionell reinigen zu lassen. Trocknen sollte man Seide liegend, um Verformungen zu vermeiden.



Unsere drei Lieblingslooks aus Seide:


Seidenkleid Lafory 259,00 € 179 €
Empirekleid Debory 219,00 € 159 €
Tunikakleid Casci 219,00 € 89 €

Softshell

Definition: Was ist Softshell?


Wasser- und schmutzabweisend – Softshell ist ein Material, das aus einer Kombination von synthetischen Fasern besteht und in der Outdoor-Bekleidungsindustrie weit verbreitet ist. Softshell ist im Gegensatz zu Fleece nicht nur wärmend, sondern zusätzlich winddicht, atmungsaktiv und bis zu einem gewissen Grad wasserabweisend. Diese Merkmale machen es ideal für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Klettern und Skifahren. Softshell wird oft für Outdoor-Jacken, Hosen und Westen verwendet, die Schutz vor den Elementen bieten sollen, während sie gleichzeitig Bewegungsfreiheit und Komfort gewährleisten. Wasche Softshell-Stoff in der Maschine, aber nicht zu häufig, um die Imprägnierung zu schonen.


Spitze

Definition: Was ist Spitze?


Filigrane Schönheit – Spitze ist ein zartes, transparentes Gewebe, das aus dünnen Fäden oder Garnen hergestellt wird und in der Regel ein dekoratives Muster bildet. Das typisch gebrochene Muster eines Spitzenstoffes wird seit ca. Anfang des 20. Jahrhunderts maschinell hergestellt. Doch die traditionelle Spitze wurde in mühevoller Handarbeit gefertigt. Spitze wird häufig für Brautkleider, Lingerie, Blusen und Abendkleider verwendet, um ihnen einen femininen und romantischen Touch zu verleihen. Spitze erfordert besondere Pflege, da sie leicht beschädigt werden kann. Empfehlung: Spitze von Hand waschen. Um das empfindliche Material in der Maschine zu schützen, lege es in einen Waschsack. So wird es optimal geschützt. Spitze kann problemlos gebügelt werden, allerdings bei niedriger Temperatur.



Unsere drei Lieblingslooks aus Spitze:


Ärmelloses Kleid Ragosi 199 €
Spitzenkleid Padli 229 €
Spitzenkaftan Pagyla 209 €

Stepp

Definition: Was ist Steppstoff?


Voluminös und wärmend – Stepp ist ein Textilstoff wie Sweatstoff oder Baumwollmischgewebe, der durch eine spezielle Technik des Steppens entsteht. Diese Technik besteht darin, zwei oder mehrere Gewebelagen durch Nähte oder Steppstiche miteinander zu verbinden. Alle Steppstoffe sind mindestens doppellagig. Stepp zeichnet sich durch seine wattierte Oberfläche aus, die sowohl Isolation als auch Textur bietet. Das Material wird häufig für Winterjacken, Mäntel, Westen und Decken verwendet, um Wärme und Komfort zu bieten. Um Stepp zu pflegen, ist es ratsam, es sanft zu waschen, vor übermäßiger Hitze und Reibung zu schützen und an der Luft trocknen zu lassen.


Strick

Definition: Was ist Strick?


Kuschelig und warm – Strick ist ein textiles Gewebe, das durch das Verflechten von Garnschlaufen entsteht, also aus Maschenware besteht. Das Material ist für seine Elastizität, Wärme und Weichheit bekannt. Es wird häufig für Kleidungsstücke wie Pullover, Cardigans, Strickjacken, Schals, Mützen oder Stulpen verwendet. Leichte Feinstrickware wie Ajourkleider hingegen eigenen sich besonders für den Sommer. Strickwaren können aus verschiedenen Materialien wie Wolle, Baumwolle oder synthetischen Fasern hergestellt werden. Die Pflege von Strick erfordert normalerweise schonendes Waschen per Hand oder im Schonwaschgang der Maschine, gefolgt von Trocknen an der Luft, um unschöne Verformungen zu vermeiden. Einige Strickstoffe können auch auf niedriger Temperatur gebügelt werden, während andere besser aufgehängt oder gedämpft werden sollten.



Unsere drei Lieblingslooks aus Strick:


Midikleid Ritoa 179 €
70's Maxikleid Pocary 179 €
Maxikleid Piwea 179 €

Sweat

Definition: Was ist Sweatstoff?


Sweatstoff ist ein weicher und bequemer Stoff, der aus Baumwolle, Synthetikfasern oder einer Mischung aus beiden hergestellt wird. Ursprünglich wurde Sweatstoff für Sportbekleidung entwickelt, aber im Laufe der Zeit hat er sich zu einem beliebten Material für Freizeitkleidung wie Hoodies, Jogginghosen und Sweatshirts entwickelt. Sweatstoff ist durch seine typische angeraute Innenseite gekennzeichnet, die für Wärme und Komfort sorgt. Er ist leicht, atmungsaktiv und elastisch, was Bewegungsfreiheit ermöglicht. Die Pflege von Sweatstoff ist in der Regel einfach: Maschinenwäsche bei niedriger Temperatur, auf links drehen und schonend trocknen. Bügeln ist bei mäßiger Hitze möglich.


Taft

Definition: Was ist Taft?


Für den schillernden Auftritt – Taft ist ein glänzender Stoff, der seinen Ursprung im 19. Jahrhundert hat und in Leinwandbindung gearbeitet ist. Er wurde nach dem persischen Begriff »taftan« benannt und ist für seinen luxuriösen Glanz und seine Festigkeit bekannt. Taft besteht aus Seide, Baumwolle oder synthetischen Fasern. Aus dem schimmernden Material werden edle Roben, atemberaubende Cocktailkleider, Petticoats und traumhafte Brautkleider gefertigt. Der Stoff zeichnet sich durch eine dichte Webart und eine glatte Oberfläche aus, die ihm die matte und zugleich changierende Optik verleiht, die bei jedem Lichteinfall für glamouröse Effekte sorgt. Taft Stoff ist sensibel und nicht jeden Taft kannst du in der Waschmaschine waschen. Achte unbedingt auf die Angaben beim jeweiligen Teil. Taftstoffe mit Seide dürfen nur chemisch gereinigt werden.


Teddy

Definition: Was ist Teddy/Plüsch-Stoff?


Teddystoff oder Plüsch ist ein weicher Stoff mit flauschiger Textur, der für die Herstellung von Spielzeugtieren, Decken, Kissen und Kleidungsstücken verwendet wird. Ursprünglich im frühen 20. Jahrhundert entwickelt, ist Teddystoff heute ein beliebtes Material. Es besteht aus einer gewebten Basis aus Baumwolle oder Polyester, die mit einem flauschigen Material wie Mohair, Baumwollgarn oder Kunstfasern bedeckt ist. Der Flor variiert in der Höhe und kann relativ kurz sein, aber auch mehrere Zentimeter lang. Teddystoff begeistert durch seine Weichheit, sein voluminöses Aussehen und seine Widerstandsfähigkeit. Um ihn zu pflegen, empfiehlt es sich, ihn regelmäßig abzubürsten, Flecken mit einem milden Reinigungsmittel zu behandeln und bei Bedarf schonend zu waschen. Eine sanfte Handwäsche oder ein Schonwaschgang bei 30 Grad im Wäschesack sind dafür geeignet.


Tencel

Definition: Was ist Tencel?


Die Zukunft nachhaltig produzierter Mode – die natürliche Kunstfaser wird zwar aus nachwachsenden Rohstoffen wie Buchenholz und Eukalyptus gewonnen, aber durch ein Verfahren, in dem die Holzfasern zu Garn verarbeitet werden, künstlich hergestellt. Die Besonderheit der ökologischen Herstellung liegt im Lösungsmittel, das zu 99 % zurückgewonnen und dem Produktionskreislauf erneut zugeführt werden kann. Die synthetische Regenerat-Faser wurde ursprünglich von der Firma Lenzing AG entwickelt und erstmals 1992 eingeführt. Tencel zeichnet sich durch seine Weichheit, hohe Atmungsaktivität und hervorragende Feuchtigkeitsabsorption aus. Tencel-Stoffe sind knitterfest, mit glatter Textur und daher ideal für elegante Mode, aber auch für Blusen, Hemden und Sport-Looks. Die Pflege von Tencel ist einfach, da es maschinenwaschbar ist und oft bei niedrigeren Temperaturen gewaschen werden kann, um Energie zu sparen.


Toile de Jouy

Definition: Was ist Toile de Jouy-Stoff?


Edel und für Dekozwecke ideal – Toile de Jouy ist ein bedrucktes Baumwollgewebe, das im 18. Jahrhundert in Frankreich populär wurde. Ursprünglich in der Stadt Jouy-en-Josas hergestellt, eroberte das Material schnell die Mode- und vor allem die Einrichtungswelt. Das klassische Design von Toile de Jouy ist zweifarbig: Weiß-Rot oder Weiß-Blau. Es zeichnet sich durch zarte, detaillierte Muster aus, die oft idyllische, ländliche Szenen, Ornamente oder Naturmotive darstellen. Heute wird Toile de Jouy auch für Kleider und Röcke verwendet, hauptsächlich aber für Home-Deko und Vorhänge. Der Stoff ist in der Regel pflegeleicht, maschinenwaschbar und kann schonend gebügelt werden.


Tüll

Definition: Was ist Tüll?


Federleichter, stoffgewordener Traum – Tüll ist ein feiner, transparenter Stoff aus Netzgewebe. Tüll zeichnet sich durch seine luftige, durchsichtige Struktur aus dünnen Nylon-Fäden oder Maschen aus, die ihm ein leichtes und zartes Erscheinungsbild verleihen. Sein Gewicht beträgt weniger als 20 Gramm pro Quadratmeter. Ballett-Tänzerinnen tragen Tutus aus Tüllstoff genauso wie Prinzessinnen im Märchen. Er wird häufig für Rüschen, Unterröcke, Schleier, Unterwäsche, Brautkleider und Ballkleider verwendet. Die Pflege von Tüll erfordert Achtsamkeit. Bitte den zarten Stoff nicht in der Waschmaschine waschen. Stattdessen empfehlen wir Handwäsche mit einem Feinwaschmittel. Bügeln nur bei niedriger Temperatur.


Velours

Definition: Was ist Velours?


Der Power-Stoff der 70er Jahre – Velours ist ein weicher Stoff, der dem Samt ähnelt. Die rechte Seite ist typischerweise mit einem weichen Flor versehen, dessen Fasern in jede beliebige Richtung gestrichen werden können. Velours wird durch das Scheren von Schlingenfasern hergestellt und besteht oft aus Baumwolle, Seide oder Polyester. Der Lieblingsstoff der Fashionistas in den 70er Jahren ist allgemein als bequemer Stoff bekannt und wird deshalb häufig für Freizeitkleidung verwendet: Ob Schlafanzüge, Freizeitanzüge, Hausschuhe, Leggings oder Bademäntel, das kuschelige Material ist ein echter Hit. Um Velours zu pflegen, sollte es vor Feuchtigkeit und Hitze geschützt werden. Es ist ratsam, den Stoff vorsichtig von Hand zu waschen oder chemisch reinigen zu lassen, um Farbverlust zu vermeiden.


Viskose

Definition: Was ist Viskose?


Angenehm zu tragen, weich und fließend fallend – Viskose ist ein künstlich hergestelltes Material, das aus pflanzlichen Fasern gewonnen wird. Es wurde erstmals Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt und gilt als eine der ersten synthetischen Fasern. Viskose zeichnet sich durch seine Weichheit, Glätte und Atmungsaktivität aus. Viskose ist nicht dehnbar und ähnelt Baumwollstoffen. Nachteil: Viskose knittert leicht, manchmal werden aus diesem Grund andere Fasern zugesetzt. Als Seidenersatz wird der Stoff gerne für festliche Kleidung und als Brautmodentextil sowie für leichte Sommer-Looks verwendet. Auf der Haut fühlt sich das Material angenehm kühl an. Viskose kann auch in Mischgeweben mit Baumwolle oder Elasthan vorkommen. Sie ist leicht zu reinigen. Im Schonwaschgang der Maschine bei niedriger Temperatur kann nichts schiefgehen. Nicht Trockner-geeignet.



Unsere drei Lieblingslooks aus Viskose:


Maxikleid Rispy 194 €
Etuikleid Ricana 179 €
Maxikleid Riali 229 €

Voile

Definition: Was ist Voile?


»Voile« stammt aus dem Französischem und heißt übersetzt »Schleier«. Voile ist ein zarter und feinfädiger Stoff, der sich durch einen leicht körnigen, sandigen Griff auszeichnet. Er ist halbtransparent, luftig-leicht und fällt weich und fließend. Ursprünglich wurde Voile aus Seide hergestellt, heute wird es auch aus Baumwolle oder synthetischen Fasern gefertigt. Aufgrund seiner Lichtdurchlässigkeit ist Voile der perfekte Gardinenstoff. Die feine Textur macht ihn auch zu einem idealen Material für Sommerkleidung. Baumvollvoile kann meist problemlos bei 40 Grad im Normalwaschgang gewaschen werden, während Ausführungen aus Viskose eine Schonwäsche bei 30 Grad erfordern. In keinem Fall in den Trockner geben.


Wachstuch

Definition: Was ist Wachstuch?


Wachstuch-Stoff ist ein festes, dickes Gewebe aus Baumwoll-, Synthetik- oder Mischfasern, das mit einer Vinylbeschichtung versiegelt wird. Es hat eine lange Geschichte und wurde ursprünglich aus Baumwolle oder Leinen hergestellt, die mit einer Mischung aus Bienenwachs, Paraffin oder anderen wasserabweisenden Substanzen behandelt wurden. Wachstuch ist bekannt für seine Langlebigkeit, Strapazierfähigkeit und seine Fähigkeit, Feuchtigkeit und Schmutz abzuweisen. Es wird häufig für Regenbekleidung, wie Regenmäntel und -hosen, verwendet, aber auch für Tischdecken, Taschen und Rucksäcke. Das Material sollte mit einem feuchten Tuch gereinigt werden, ist aber auch für die Maschinenwäsche geeignet. Durch regelmäßiges Nachwachsen der Oberfläche kann die Lebensdauer des Wachstuchs verlängert werden.


Walkloden

Definition: Was ist Walkloden?


Walkloden ist ein klassischer, robuster Stoff aus Schurwolle oder einer Mischung aus Viskose und Wolle für Trachtenkleidung. Das robuste Material kann aber auch für die Anfertigung von Mänteln, Jacken und Capes sowie Outdoor-Kleidung zum Einsatz kommen. Walkloden ist ein traditionelles Material, das durch Walken von Wollfasern geschaffen wird, so dass eine dichte, warme und strapazierfähige Textur entsteht. Er ist wind- und wasserabweisend sowie atmungsaktiv. Durch seine isolierenden Eigenschaften eignet er sich besonders für kalte Witterungsbedingungen. Walkloden-Stoff ist nicht zum Waschen und Schleudern geeignet. Staub und Schmutz lassen sich einfach ausbürsten. Auch dem Trockner sollte Walkloden möglichst fernbleiben.


Wolle

Definition: Was ist Wollstoff?


Ideal für die kalte Jahreszeit – Wolle ist ein Naturmaterial, das aus den Haaren verschiedener Tiere gewonnen wird, vorwiegend von Schafen. Sie hat eine lange Geschichte und wird seit Tausenden von Jahren für Kleidung verwendet. Wolle zeichnet sich durch ihre hervorragende Isolierung und Atmungsaktivität aus. Weiterhin ist sie feuchtigkeitsabsorbierend, geruchshemmend und knittert nicht. Wolle wird für eine Vielzahl von Kleidungsstücken verwendet, darunter warme Pullover, Schals, Mäntel, Socken und andere wärmende Accessoires. Wollstoffe sollen so selten wie möglich gewaschen werden, maximal schonend per Hand oder mit einem speziellen Wollwaschmittel, das auch kratzende Wolle weicher machen kann. Chemische Reinigung ist nicht möglich. Tipp: Schmutz auf dem Material kann in trockenem Zustand einfach weggebürstet werden. Wollstoff ist atmungsaktiv und so werden unangenehme Gerüche nicht herausgewaschen, sondern weggelüftet.


Unsere Modeberatung


Hol dir noch mehr Expertentipps vom Ana Alcazar Team zu Schnitten, Passformen, Styling & Co.


  » Jetzt informieren!  

Das sagen unsere Kund*innen