Apr 8, 2022

Auf’s Ganze gehen – Allover-Prints machen Furore

Aktualisiert am 2. Juni 2022

Soviel ist sicher: Der Allover-Print ist ein Blickfang und meist style-entscheidend. Warum? Weil der Fokus unweigerlich auf dem Muster liegt, welches das Gesamtbild prägt. Beim Zusammenstellen eines Outfits gibt es deswegen einiges zu beachten.

Was genau ist ein Allover-Print?

»Allover« heißt »überall« – das bedeutet, dass ein beliebiges Muster sich über das ganze Kleidungsstück erstreckt und dieses damit vollflächig bedruckt ist. Dabei spielt es keine Rolle, welches Muster das ist: von Dots, Blumen und Batik über Paisley oder psychedelische Dekors und Animal bis hin zu Karo, Ethno oder Streifen – alles ist möglich. Meist bewegt sich der Allover-Print am Puls der Zeit und zeigt sich im aktuellen Trend-Design – wie schon in zahlreichen Epochen der Modegeschichte. Er entfaltet seine Wirkung auf Röcken, Blusen, Tops oder Kleidern. Aber auch Shirts und Strumpfhosen können komplett mit einem Muster überzogen sein. Besonders extravagant wirkt das Power-Design auf Maxikleidern, Mänteln oder Blazern. Bei der Farbwahl gibt es keine Limits, die ganze Farbpalette kann abgebildet werden. Interessant zu wissen: Beim Bedrucken werden die Abschnitte des Musters – der sog. Rapport – so gelegt, dass sie exakt aufeinander passen.

Allover Print Maxikleid Filkosa



Beein – DRUCK ­– end: Allover-Prints kombinieren

Es kann nur einen Star in der Manege geben! Pieces mit Allover-Print ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und verstehen sich als dominante Kombipartner ideal mit dezenten, monochromen Teamkollegen. Für alle, die auffallen wollen, sind die Muster von Kopf bis Fuß wie bei Allover-Print Kleidern eine Alternative zu monochromen Looks. Je nachdem, was du lieber trägst, hast du verschiedene Kombinationsmöglichkeiten.

Du kannst dich auf ein It-Piece im Allover-Print konzentrieren und es mit neutralen Basics wie Leggings oder schlichten Hosen kombinieren. Fokussiere dich beispielsweise auf einen Blazer mit Allover-Blumenmuster. Wähle dazu ein weißes Shirt, eine angesagte Jeans-Culotte und passende Flats.

Allover-Print Kleider hingegen sind immer eine Statement und stehen am besten für sich. Schuhe und Tasche sollten dabei einfarbig und unbedingt in der gleichen Farbfamilie bleiben.

Ganz neue Entfaltungsmöglichkeiten bietet ein Look aus zwei verschiedenen Prints, beispielsweise ein Leo-Mantel im typischen schwarz-braunen Animal-Dekor in Kombination mit einem Monetesken Vintage-Maxikleid im Blumenprint. Hingucker garantiert!

 

Gewusst wie: Das Muster macht den Unterschied

Grafische Muster, Karos, Streifen und Punkte sind zeitlose Klassiker und echte Kombinationstalente. Beachte aber, dass jedes Muster individuell ausgestaltet ist: Punkte können groß oder klein sein, Längs- oder Querstreifen breiter oder schmaler und Karos gibt es in Varianten wie Pepita, Vichy, Argyle oder Glencheck. Bei Animal-Prints und floralen Mustern schließlich sind alle Ausgestaltungen und vor allem Farbschemata möglich.

Für jeden Figurtyp den richtigen Allover-Print

Du möchtest Problemzonen kaschieren? Dann setze auf großflächige Muster und knie- oder knöchellange Allover-Print Kleider.



Du bist groß und schlank? Dann wähle kleinteilige Prints wie beispielsweise Karomuster oder Millefleurs, denn diese setzen Ihre Figur ideal in Szene.



 

Tipps für dein mustergültiges Outfit

► Gegensatzprinzip: Trage zarte Unis zum ausdrucksstarken Print

► Gemeinsame Farbnuance: Achte auf einen Grundton im Outfit

► Immer eine gute Wahl: Ziehe ein schwarzes oder weißes Shirt unter den Print-Blazer

► Farbfrage: Greife den dominanten Ton der Hose beim Top auf

► Maximal 2 Muster kombinieren: Überlade das Outfit nicht mit zu vielen verschiedenen Mustern

► Knallige Schuhe unterstreichen den Print

► Dezente Accessoires: Das Outfit ist aufregend genug, deswegen gilt bei Schmuck und Bags »Weniger ist mehr«

► Gleicher Stil: Ob Boho, rockig, feminin oder elegant – behalte beim Mischen von unterschiedlichen Mustern den prägenden Stil bei

Willst du auch aufs Ganze gehen? Dann findest du hier alle Printkleider der aktuellen Saison!

von

Meine Liebe zu Mode und Kommunikation hat mich zu Ana Alcazar gebracht – als Texterin & Konzepterin in der klassischen Werbung groß geworden, schreibe ich seit fast 10 Jahren für unser Münchner Designerlabel. Im Redaktionsteam bin ich für alle Corporate-Themen zuständig, außerdem befasse ich mich hier mit aktuellen Trends & meinem Herzensthema Gleichberechtigung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.