Aug 14, 2020

Klare Ansage! Geometrische Formen & Grafikprints kommen wieder.

Womöglich habt ihr auch genau das gleiche Déjà-vu wie ich? Denn was im Herbst und Winter 2020 angesagt ist, war vor gar nicht so langer Zeit schon einmal Trend. Die großflächigen geometrischen Muster wie Kreise, Dreiecke und Rechtecke waren Anfang der 2010er Jahre richtig in und so ganz weg waren sie wohl nie. Jetzt haben Designer wie Fendi den Trend neu belebt und um einige Details erweitert. Klare Linien und Muster prangen jetzt großflächig auf Handtaschen, Schuhen und vor allem auf Kleidern. Die nüchterne Klarheit der Formen strahlt dabei eine gewisse Kühle aus – eben ganz und gar futuristisch, was zu unserer hochtechnisierten Welt passt. Trotzdem klingt auch der Zeitgeist der 70s an, denn schon damals waren Geo-Prints Trend – wenn auch deutlich bunter und psychedelischer.

 



So stylt ihr die Kleider mit Geoformen

Dass die geometrischen Prints sich so lange gehalten haben, überrascht in dieser sonst so schnelllebigen Modewelt. Das liegt vor allem daran, dass die Muster dank ihrer klaren Linien selten überladen wirken. Wer sich zum ersten Mal an den Formen-Trend wagt, sollte folgende Tipps beherzigen: Alltagstauglich wird der Look, wenn ihr euch auf ein einzelnes Piece konzentriert. Wer sich noch nicht an den All-Over-Look traut, kann gut mit Taschen oder Schuhen im Geo-Print einsteigen. Kleider, Blusen oder Hosen mit geometrischen Mustern wirken nicht überladen, wenn sie richtig gestylt werden. Seid also sparsam mit Accessoires und kombiniert die bunten Musterprints mit einfarbigen Teilen in neutralen Farben wie Schwarz, Weiß, Grau oder Braun. Wenn ihr euch hingegen für einen Mustermix in Schwarz-Weiß entscheidet, könnt ihr den Look mit ein paar Farbtupfern (z.B. in Form von Halstüchern, Taschen oder Schuhen) super aufwerten.

Joana

von

Betreibt eine kreative Wortschmiede. Kosmopolitisch, interkulturell, bunt. In love with: Denim, Strick und Loafers in allen Formen und Farben. Außerdem: Color Blocking und punkige Stilbrüche. Geht gar nicht: Pailletten, Crop Tops, Samt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.