Nov 11, 2016

ANA ALCAZAR Hosen-Guide. Habt ihr beim Styling so richtig die Hosen an?

Anprobieren. Anprobieren. Anprobieren. Denn Hose ist nicht gleich Hose. Es gibt – ähnlich wie bei Kleidern – viele unterschiedliche Cuts. Nur den wenigsten von uns steht jeder Schnitt gleich gut. Denn schließlich soll das Lieblings-Beinkleid wie angegossen sitzen, der Figur schmeicheln, cool aussehen und auch noch bequem sein. Die Richtige zu finden, kann so kompliziert sein, wie den Partner für’s Leben. Naja, fast. Für euch habe ich hier mal alle Hosen-Cuts gesammelt und auch den ANA ALCAZAR Shop durchstöbert. Neben all den Dresses gibt es nämlich dort wirklich jeden Hosen-Cut. Wem was wozu steht, könnt ihr hier lesen. Viel Spaß!

Röhre, Slim Fit oder Skinny – Für schmale Typen

Sie ist supersexy, figurbetont – und inzwischen ein echter Klassiker: die schmal geschnittene und eng anliegende Röhre. Oft mit Stretchanteil läuft sie nach unten eng zu, wodurch sie auch am unteren Bein anliegt. Mit einer weiblichen Figur kombiniert ihr diesen Cut am besten mit einem langen Oberteil und High Heels, welche die Beine zusätzlich strecken. Androgyne Figurtypen kombinieren einen kurzen Rolli oder ein enges Top dazu.


Regular, Straight Fit – Für alle Figuren

Der echte Allrounder wird auch Zigaretten-Hose genannt. Ob schmal oder korpulenter – diese Hose passt eigentlich jeder Linie. Der gerade Schnitt lässt Figuren schmaler wirken, was sie für Frauen mit weiblichen Rundungen noch interessanter macht. Mit Blazer und Pumps oder Sneakers macht sie in der Agentur oder in der Freizeit eine gute Figur.


Bootcut – Vintage Feeling pur!

Der Charme der Schlaghose: Mit dem ausgestellten Bein wirkt der Cut weiblich und kurvig – besonders als High-Waist-Variante. On top gleicht der Schnitt breitere Hüften aus, lenkt von kräftigen Oberschenkeln ab und verlängert optisch das Bein. Und last but not least lassen sich Stiefel bequem unter der Hose tragen. Perfekt mit Stiefelette oder Boots. Das Oberteil – egal ob Bluse oder Shirt – steckt ihr einfach locker in den Bund, das streckt die Silhouette optisch und lässt euch schlanker wirken.


Marlene Hose – Für große Frauen. Mit viel Stil.

Typisch für den Marlene-Cut sind die weiten Hosenbeine und der hohe Bund bis über die Taille. Zusammen mit High Heels macht diese weitgeschnittene Hose lange Beine und eine schlanke Figur. Möchte man die Beine noch länger wirken lassen, kombiniert man die Marlene Hose am besten mit einer in den Hosenbund gesteckten Bluse. Auch wer kräftigere Oberschenkel oder Waden kaschieren möchte, ist mit der Marlene Hose gut beraten.


Boyfriend-Cut & New Jogger – Lässig und einfach cool

Ob die bequeme Boyfriend Hose ihren Namen hat, weil die ersten Trägerinnen tatsächlich eine Hose aus dem Kleiderschrank des Freundes ausgeliehen haben? Typisch für den Boyfriend Style ist der komfortable Lässig-Look. Denn die Hose liegt nirgendwo eng an. Sie umspielt Oberschenkel und Po und wird zum Beinabschluss enger. Fühlt sich einfach gut an.


7/8 Hose – Daumen hoch für die angesagte Länge

Mit der 7/8 Hose lasst ihr Luft an eure Knöchel. Und sie liegt aktuell absolut im Trend. Fast alle Hosen-Cuts gibt es alternativ zur regulären Länge auch wadenlang in der „7/8 Form“. Ein Tipp: Mit der 7/8-Hose könnt ihr den modischen Fokus besonders auf die Schuhe lenken. Egal, ob ihr Sneaker-Fans oder High Heel-Fanatikerinnen seid. Na dann, los.


Welcher Cut ist euer Favorite? Im ana alcazar Online Shop findet Ihr alle Hosen nochmal im Überblick! Viel Spass beim Stöbern!

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.