Jun 22, 2021

Stream Styles. Wie Serien von Netflix & Co. unseren Fashiongeschmack prägen.

Aktualisiert am 30. November 2021

Was über die Leinwand flimmert, hat unseren Modegeschmack und unser Stilempfinden schon immer geprägt: Seit es Filme gibt, lassen wir uns von ihnen inspirieren – und natürlich von den Outfits der Stars. Unvergessen ist Marlene Dietrich im Film „Der Blaue Engel“, der letztendlich ein völlig neues Frauenbild hervorbrachte. Auch Audrey Hepburns Look in „Breakfast at Tiffany’s“ ist legendär und machte das „Kleine Schwarze“ zum Kultkleid. Doch auch Teeniefilme wie „Clueless“ oder „Zehn Dinge, die ich an dir hasse“ prägten den Modegeschmack einer ganzen Generation.
Später dann entwickelte sich ein ganzes Genre rund um das Thema Mode im Film – Der Modefilm war geboren: „Der Teufel trägt Prada“ ist sicher der bekannteste Film dieser Gattung, in der die Outfits eine beinahe ebenso wichtige Rolle einnehmen, wie die DarstellerInnen selbst. Heute, im Zeitalter des Streamings, sind es jedoch weniger Kinofilme, sondern Serien, die unseren Modegeschmack prägen. Auch viele DesignerInnen lassen sich von bekannten Serien inspirieren. Hier sind acht stylische Serien, die anzuschauen sich nicht nur wegen der Handlung lohnt!

Welcher Serien-Style interessiert dich?

Emily in Paris
Das Damengambit
Inventing Anna
Die Schlange
Bridgerton
Ratched
Spuk in Bly Manor
Sie weiß von dir

► Emily in Paris

Die Netflix-Serie aus dem Jahr 2020 stammt aus der Feder von Darren Starr, der auch schon das Drehbuch für Sex and the City geschrieben hat. Kein Wunder also, dass auch Emily in Paris durch fulminante Outfits von sich reden macht. Emily stammt aus Chicago und bekommt eines Tages eine Stelle bei einer Marketingfirma in Paris angeboten. Dort hat sie nicht nur mit einem gewaltigen Kulturschock zu kämpfen, sondern muss sich auch noch zwischen diversen Love-Interests entscheiden.

Bei der Kritik wurde Emily in Paris vor allem für die Kostüme gelobt. Kostümdesignerin Patricia Field kleidet die Hauptdarstellerin Lily Collins bunt, fantasievoll und immer mit einem unerwarteten Twist ein. Items wie der grüne Schlangenprint Rock von Ronny Kobo und der gemusterte Bucket Hat von Kangol haben zu einem wahren Ansturm in den Online Shops geführt, weil alle plötzlich diese Teile haben wollten. Damit ist Emily in Paris also eine echte Inspirationsquelle.


 

► Das Damengambit

Die Serie über eine hochbegabte Schachspielerin, die sich in der von Männern dominierten Schachwelt behaupten muss, ist bereits wenige Wochen nach ihrem Start die erfolgreichste Netflix-Serie überhaupt. Das liegt nicht nur an der extrem spannenden Handlung, die sich über mehrere Jahre hinzieht, sondern auch an dem gesamten Vibe der Serie: Die Atmosphäre der Swinging Sixties wurde hier meisterhaft eingefangen.

Kostümbildnerin Gabriele Binder kreiert die Looks für die Serie und wird dafür derzeit von den Editorials weltweit gefeiert, weil sie auch die Entwicklung der Hauptfigur durch ihre Kostüme abbildet. Die Serie passt daher super in das aktuelle 60s Revival, wo elegante Outfits à la Jackie Kennedy wieder total im Trend liegen.


► Inventing Anna

Die Serie, in der es um eine Hochstaplerin geht, die sich in die New Yorker High Society einschleicht und in teuren Luxushotels wohnt, indem sie vorgibt, eine reiche Erbin zu sein, hat Netflix traumhafte Quoten beschert. Spektakulär ist nicht nur die Story, die übrigens auf einer wahren Geschichte basiert, sondern auch die Kostüme, für die Kostümbildnerin Laura Frecon verantwortlich ist. Die Serie spielt in den bunten und ausgeflippten 2010er Jahren und bildet daher akkurat die High-End-Mode dieser spannenden Dekade ab.


► Die Schlange

Nach der Ausstrahlung der ersten Staffel von „Die Schlange“ (englisch: The Serpent), stieg die Nachfrage nach 70er Jahre Mode plötzlich rapide an. Mit einem Mal waren Schlaghosen und Creolen wieder so gefragt wie nie! Das liegt wohl vor allem daran, dass die Kostüme der Serie absolut authentisch wirken. Die Krimi-Serie erzählt von der wahren Geschichte eines Mörders, der mit Hilfe seiner Freundin Marie-Adrée, gespielt von Jenna Coleman, junge Backpackerinnen auf den Hippie-Trails in Thailand entführt.

Laut der Frauenzeitschrift Jolie, ist die Nachfrage nach Schlaghosen seit Beginn der Serie um 104% gestiegen, und Aviator-Sonnenbrillen werden online um 78% häufiger gesucht, als vor der Serie. Gute Gründe, sich diese spannende Crime-Serie einmal anzusehen.


► Bridgerton

Die vielleicht meistdiskutierte Serie auf Netflix derzeit heißt Bridgerton. Kritiker bemängeln, dass die Macher der Serie historische Fakten sehr ungenau und großzügig ausgelegt haben, auch die Kleidung sei alles andere als authentisch heißt es. Fans der Historien-Serie kümmert das nicht – im Gegenteil: Sie feiern die Serie gerade wegen der Mischung aus modernen und historischen Elementen und haben daraufhin sogar einen neuen Modetrend losgetreten.

Regencycore heißt der Trend, der im Groben die englische Regency-Ära zwischen 1810 und 1820 bezeichnet und mit einem Wort zu beschreiben ist: Opulent! Angelehnt an den romantischen Eskapismus des Cottagecore-Trends ist Regencycore ähnlich romantisch, dafür aber weitaus edler: Reich verzierte Kleider mit Empire-Taille, dazu jede Menge Brokat, Samt und Seide – fertig ist der Bridgerton-Look, den derzeit so viele Fans feiern!


► Ratched

Die Netflix-Serie Ratched erzählt die Geschichte von „Einer flog übers Kukucksnest“ aus der Sicht der Krankenschwester Mildred Ratched (gespielt von Sarah Paulson). So spannend wie die Serie ist, so inspirierend sind auch die darin vorkommenden Looks, denn die Serie spielt im Amerika der 1940er. Die Kostümbildnerinnen Lou Eyrich und Rebecca Guzzi haben den eleganten und femininen 1940er Retro-Style meisterhaft eingefangen und damit ein regelrechtes Revival von Schulterpolstern, Faltenröcken und sogar Hüten losgetreten!

 

 


► Spuk in Bly Manor

Der Ableger von „Spuk in Hill House“ ist nicht minder gruselig als sein Vorgänger, dafür aber noch stylischer. In der Serie geht es um die junge Nanny Dani Clayton, die als Kindermädchen in einem englischen Landhaus engagiert ist, gemeinsam mit dem Koch Owen, Gärtnerin Jamie und Haushälterin Mrs. Goose. Natürlich spukt es dort, aber auch ihre Schützlinge verhalten sich äußerst seltsam…  Aufsehen innerhalb der Fangemeinde erregen jedoch auch die Kostüme: Ob es die Jeansjacke von Dani ist, oder Jamies Karohemd – die DarstellerInnen verkörpern allesamt einen klassischen aber total zeitgemäßen Look und verströmen einen 80s Vibe wie es besser nicht mehr geht. Designer Lynn Falconer hat die Kostüme für die Serie entworfen und sich dabei von Second-Hand-Läden in London inspirieren lassen, wo er auch die meisten der Kostüme gekauft hat, die in der Serie vorkommen!


► Sie weiß von dir

Die Mysterie-Serie „Sie weiß von dir“ (der englische Original-Titel lautet „Behind her Eyes“) ist nicht nur wegen des absolut unerwarteten Endes einen Serienmarathon wert. Es geht um die alleinerziehende Mutter Louise, die eine Affäre mit ihrem Chef David eingeht, der wiederum mit einer kühlen Schönheit namens Adele verheiratet ist. Louise lernt auch Adele kennen und die beiden Frauen freunden sich an, doch Adele hat ein dunkles Geheimnis… Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden, doch es gibt viele Gründe, um die Serie „Sie weiß von dir“ zu streamen.

Ein Grund ist auf jeden Fall die Ästhetik der Miniserie: Vor allem die die Outfits, die in der sechsteiligen Psychothriller-Serie gezeigt werden, sind sehr stylisch. Der Kostümdesigner Matthew Price hat sich dabei aus vielen Ecken Inspiration geholt: Adele Simona Brown, die die Rolle der Hauptfigur Louise verkörpert, spielt nicht nur meisterhaft, sie verkörpert den Clean Chic auch ebenso gekonnt. Überhaupt hat die Serie ein sehr ansprechendes „Look and Feel“ und ist alleine schon deswegen sehenswert!

von

Als Autorin und Storytelling-Coach ist Schreiben meine große Leidenschaft. Seit 2014 bin ich unter anderem als Texterin und Konzepterin für verschiedene Magazine und Blogs rund um die Themen Nachhaltigkeit und Lifestyle tätig. Bei Ana Alcazar bin ich auf der Jagd nach den neuesten Fashion-Trends und für die Ratgeberartikel zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.