Feb 22, 2017

Das Fashion-Comeback des Jahres – die Netzstrumpfhose

Sie verzaubert gerade Outfits von Berlin bis New York. Und ist wirklich fast überall zu sehen: Fashionistas tragen sie unter zerlöcherten Jeans, abgeschnittenen Hosen, als Socke oder zum Minirock – die Netzstrumpfhose. Seit das US-Label Proenza Schouler vergangenen Herbst eine Weiterentwicklung der Net Tights – mit runden statt rautenförmigen Löchern – in der Kollektion präsentierte, nimmt der Trend immer mehr Fahrt auf. Diese Saison eroberte er sogar die Runways in Paris. Und verbreitet sich von dort aus – in der eng-oder grobmaschigen Variante – auf den Straßen der Modemetropolen. Aktuell sind in diversen Onlineshops Netzstrumpfhosen auf zahlreichen Fotos der Kollektionen zu sehen.

Und auch auf Instagram erleben die Fashion-Pieces einen regelrechten Hype:


Ins Netz gegangen – woher kommt der Strumpf mit Durchblick?

Vom Rotlichtmilieu auf die Leinwand

Es begann alles bei den Cancan-Tänzerinnen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts waren Netzstrümpfe zum ersten Mal auf Frankreichs Show-Bühnen zu sehen. Cancan-Tänzerinnen trugen sie unter ihren weit fallenden, weißen Röcken – kombiniert mit Strumpfbändern. Auch im Rotlichtmilieu machten die Damen mit dem Accessoire auf sich aufmerksam.

Gypsy Rose Lee, die berühmteste Stripperin der 1930/40er trug meistens Netz – als Strumpf oder als Strumpfhose. Genauso wie die Pin-up Girls. Gesellschaftlich dagegen galt das Tragen der „heißen Teile“ lange Zeit als zu reizvoll.

Der Sprung auf die Leinwand gelang der Tight schließlich an den langen Beinen von Marlene Dietrich in dem Streifen “Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt”. Die mitschwingende Sinnlichkeit wussten aber auch andere Diven wie Marilyn Monroe zu schätzen.

Twiggy, 60er Minis und Londoner Punkszene

In den 60er Jahren wurden das luftige Beinkleid dank Twiggy endgültig zum alltagstauglichen Fashion-Piece. Die Röcke wurden kürzer, die sexuelle Revolution war ausgerufen. Junge Frauen zeigten sich freizügig und die Netzstrumpfhose wurde in einer breiten Palette von Farben angeboten. Denn alle Zeichen standen auf Befreiung und man wollte sich auch vom klassischen Schwarz distanzieren.

Ein ganzes Jahrzehnt später machte Vivienne Westwood die Netzstrumpfhose zum ikonischen Fashion-Statement der Londoner Punk-Ära. Teilweise riss man die Löcher noch größer, um sie dann mit Sicherheitsnadeln wieder zusammenzuhalten.


Madonna macht Netz massentauglich

Unvergessen sind auch die zahlreichen 90er-Jahre Bühnen- und Musik-Videolooks von Madonna. Wusstet ihr, dass Madonna sogar bei Madame Tussauds in Fishnets verewigt wurde. Besonders in Erinnerung ist vielen von uns vielleicht das Cover zu “In Bed with Madonna”.

In letzter Zeit hat nicht zuletzt der sehr Kinofilm “Moulin Rouge” mit Nicole Kidman die Popularität der Netzstrümpfe erneut gepusht. Lady Gaga beispielsweise kam zu einer Gala im Netz-Komplettlook – und mit Heels. Seit ein paar Monaten ist der Trend nicht mehr aufzuhalten. Aktuell findet ihr von fast jeder Fashion-Bloggerin mindestens einen Post mit Net Tights. Ich bin schon längst der Netz-Liebe verfallen und habe mir kleinmaschige Kniestrümpfe und Strumphosen mit großem Netz zugelegt. Gibt’s übrigens auch coloured. Gerade, wenn es jetzt wärmer wird, ist der Look nicht zu toppen. Hier ein paar Tipps, wie ihr selbst den Netz-Look tragen könnt.


Gut vernetzt –  Styling Tipps für die eine, mit der jeder kann

Der Look ist extrem wandelbar. Lasst euch inspirieren:

► Der Must-have Style 2017: Netzstrumpfhosen unter Jeans mit großen Löchern.

► Großer Auftritt: Netz in Kombination mit kurzen Röcken ­– dazu am Besten als Kontrast coole Boots kombinieren.

► Upgrade zu Loafern oder Sneakers: Netzstrümpfe und -Söckchen unter dem Hosenbein hervorblitzen lassen.

► TIPP: Ihr wollt noch mehr sehen? Checkt auch die Instagram-Profile von Beyoncé, Cara Delevigne oder Hailey Baldwin.


Kurze Geschichte der Net Tights

bis 1940: Berufskleidung von Cancan-Tänzerinnen und Prostituierten.

1950: Sprung nach Hollywood – erstmals als Strumpfhose.

1970: Bei Punkern gehören Netzstrumpfhosen zum Standard-Look.

1990: Madonna veröffentlicht ihr Cover „In Bed with Madonna.“ Nicole Kidman trägt sie in Moulin Rouge.

2017: Von den Runways auf die Straße – Fashion-Comeback und heißer Blogger-Trend.

Was sagt Ihr zum neuen Fishnet-Trend? Schreibt mir! Ich bin gespannt auf eure Meinung!

von

Meine Liebe zu Mode und Kommunikation hat mich zu Ana Alcazar gebracht – als Texterin & Konzepterin in der klassischen Werbung groß geworden, schreibe ich seit fast 10 Jahren für unser Münchner Designerlabel. Im Redaktionsteam bin ich für alle Corporate-Themen zuständig, außerdem befasse ich mich hier mit aktuellen Trends & meinem Herzensthema Gleichberechtigung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.