Nov 30, 2016

New York, New York. Zum Christmas-Shopping im Big Apple.

„New York mutet fast übermäßig glitzernd, sorglos und gut gekleidet an, als würde es ständig auf fröhliche Parties gehen, während London daheim bleiben muss, um die Hausarbeit zu machen.“

Noel Coward

panorama-ny
If you can make it there, you’ll gonna make it anywhere. It’s up to you … Nicht umsonst wird New York die heimliche Hauptstadt der Welt genannt. Gigantisch, laut, grell und faszinierend – in New York passiert jeder Minute etwas Aufregendes, die Stadt steht nie still. Nicht ohne Grund wurde „The Big Apple“ für Einwanderer und Künstler zum stadtgewordenen amerikanischen Traum. Ein Satz war in der Jazzszene in den 20er und 30er Jahren sprichwörtlich: „Es hängen viele Äpfel am Baum, aber wenn Du ein Engagement in New York bekommst, hast Du den größten Apfel!“

chinatown-2

Chinatown

Schon damals hatte sich New York einen Ruf als Stadt der Wunder und Superlative gemacht. Und tatsächlich wurden und werden dort für viele Lebensträume wahr. Auch, wenn die Metropole kein „Melting Pot“ ist, sondern vielmehr eine Stadt der Dörfer. Mit drei Chinatowns, zwei Little Italys und mehreren Little Indias wird euer Besuch in New York zu einem Food-Trip around the world. Aber nicht nur kulinarisch hat New York einiges zu bieten, auch in allen anderen Bereichen herrscht eine unfassbare Vielfalt. Kein Wunder bei dem Speed, in dem das Leben dort stattfindet …


One step ahead – New York als Trendsetter

Das ungeheure Tempo der Stadt fällt schon beim Alltag in den Straßen auf. Menschenmassen bewegen sich zügig, an den Zebrastreifen bleiben sie oft nicht stehen. Überall sieht man New York City Taxi Cabs, die Business-Leute von A nach B bringen. Die Taxi Cabs mit ihrer unverwechselbaren gelben Farbe sind ein Wahrzeichen der Stadt New York.

skycraper

Die Stadt, die niemals schläft, ist einfach einen Schritt voraus. Keine Metropole verändert sich so rasant wie New York. Immer ist ein anderer Stadtteil angesagt, immer gibt es einen neuen Club, ein neues Restaurant oder einen Kunst-Tempel, in dem man sich trifft. Die Metropole bringt ständig neue Trends hervor und hat eine pulsierende Kunst- und Musikszene. Die New Yorker Art-Szene gilt als Mutter von Pop Art und Graffiti und steht für Freiheit. Die Fashion-Szene ist die stylishste weltweit: Vintage, Grunge, Fifth Avenue – hier vermischen sich Stile zu einem lässigen, urbanen Mix. Auf den Laufstegen wird regelmäßig Fashion-Geschichte geschrieben. So zieht es alle, die Mode machen wollen, früher oder später nach New York.

The city that never sleeps – in Bewegung beim Christmas-Shopping & Schlittschuhfahren

Auch für alle anderen ist New York immer eine Reise wert. Kurz vor Weihnachten ist die Stimmung besonders eindrücklich. Ende November wird die Weihnachtszeit mit der Thanksgiving-Day Parade offiziell eröffnet. Ab dann laden Weihnachtsmärkte zum Bummeln und Verweilen ein, überall leuchtet und schimmert Christmas-Deko, blinkende Lichter und gigantische Zuckerstangen locken die Besucher zu den Ständen – besonders empfehlen kann ich euch den Markt am Columbus Circle und das Winter Village am Bryant Park.

rockefeller-center

Der Klassiker – Schlittschuhlaufen am Rockefeller Center

In keiner anderen Stadt macht Geschenke kaufen soviel Spaß wie im „Big Apple“. Und wusstet ihr, dass zum echten New-York Wintererlebnis Eislaufen dazugehört? Wenn ihr neben eurem Shopping-Marathon ein bisschen Zeit übrig habt, solltet ihr unbedingt auf einer der berühmtesten Eislaufbahn der Welt ein paar Runden drehen. Ihr findet die stimmungsvolle Eisbahn mit ganz besonderem Flair vor dem Rockefeller Center im Schatten des prächtig geschmückten Weihnachtsbaumes. Weitere Eisbahnen findet ihr im Bryant Park – nur ein paar Schritte vom Times Square  entfernt an der 42nd Street zwischen der Fifth und 6th Avenue oder im Central Park den sog. Wollmann Rink.

central-park

Central Park

Shop ´til you drop – Modemekka und Bargaining.

Für euren Christmas-Shopping Trip rate ich euch, bequeme Schuhe mitzunehmen. Hier könnt ihr einkaufen, soweit die Füße tragen. Weltbekannte Labels, kleine Insider-Läden, die sich versteckt in aufstrebenden Stadtteilen verbergen und große Outlets vor den Toren der Stadt sind das Paradies für alle Fashionistas und Schnäppchenjäger – das sog. „Bargaining“, also die Schnäppchenjagd, ist ein beliebter Sport von Einheimischen wie von Touristen. Denn bei einigen Stores bekommt ihr zusätzlich zum normalen Preisersparnis noch bis zu 15% Rabatt on top! Plant auf jeden Fall Platz in euren Koffern für die neuerstandenen Schätze ein.

Am besten startet ihr in der Fifth Avenue. Neben dem Trump Tower und Tiffanys reihen sich hier Flagship-Stores fast jedes Labels und jeder Retailkette aneinander. Das bedeutet, dass man Fashion-Pieces kaufen kann, die erstmal nur dort zu kaufen sein werden. Hier werden Trends ausgereizt und auf die Probe gestellt. Übrigens findet ihr auf der Fifth Avenue Ecke 57th Street auch den größten Apple Store der Welt mit mehr als 300 Mitarbeitern. Unter einem architektonisch spannenden Glas-Cube, dessen Wände mehr als 30 Fuß hoch sind, liegt der Underground Flagship-Store.

apple-store-ny

Apple Store NY

Südlich der 59th Street reiht sich ein Markenladen an den anderen und auch in SoHo dominieren Edelshops. Neben SoHo ist der hippe, pulsierende Meat Packing District eine angesagte Shopping-Meile für trendige Fashion-Jäger. Dort erinnern nur noch das Kopfsteinpflaster und die industriellen Gebäude an Zeiten, die nicht so glänzend waren. Früher arbeiteten im Meat Packing District in mehr als 250 fleischverarbeitenden Betrieben Arbeiter im Schichtbetrieb. Bekannt war das Viertel auch für ein freizügiges Nachtleben mit leichten Mädchen, die man für wenige Dollars buchen konnte. Heute sind die Fabrikhäuser moderne Bürogebäude, sündhaft teure Apartments oder Galerien. In dem so angesagten wie schillerndem Viertel südlich der West 14th Street hinauf bis zur Gansevoort Street haben sich internationale Designer Stores wie Maje und sehr individuelle, unkonventionelle Labels angesiedelt.

Shoppen im Meat Packing District

Shoppen im Meat Packing District

Wer richtig viel Geld ausgeben will, bummelt auf der Madison Avenue auf der Upper East Side zwischen der 59th Street und 96th Street in Manhattan – östlich vom Central Park. In der schicken Gegend findet ihr die teuersten Designerboutiquen, wunderschöne Gebäude und beeindruckenden Schaufenster von Lanvin, Oscar de la Renta, Christian Louboutin, Dolce & Gabbana und und und …

… günstiger geht es um den Herald Square zu, wo ihr unter anderem Macy’s findet. In dem Kaufhaus gibt es alle Marken. Im In-Viertel Hell’s Kitchen, das früher die Hochburg der Kriminellen war, könnt ihr in vielen, kleinere Boutiquen nach extravaganten, individuellen Style oder Avantgarde-Fashion stöbern.

times-square-ny

Hier lässts sichs auch spät abends noch gut shoppen


In der Gegend um den berühmtesten Platz der Welt, den Times Square im Finanzviertel Midtown Manhattan findet ihr viele Stores, die sich ideal für die Souvenirjagd eignen. Große und kleine Kinder freuen sich über den M&M Store und den Disney-Shop. Und auch beim Thema Mode und Beauty kann der Times Square ordentlich punkten. Lasst euch von der einzigartigen Stimmung rund um den Broadway und den vielen Neonleuchtreklamen dort in den Bann schlagen.

Wissenswertes rund ums Shoppen in New York

Öffnungszeiten

Viele Shops haben 24 Stunden geöffnet. Da es keine gesetzlich geregelten Öffnungszeiten gibt, solltest ihr euch genau informieren, wie lang die Laden eurer Wahl geöffnet hat. Die meisten Geschäfte sind von 10 bis 18 Uhr offen. Kaufhäuser von 10 bis 20 Uhr manche auch bis 21 Uhr. In SoHo öffnen Stores oft erst um 11 Uhr, dafür geht es abends länger.

Marken günstiger kaufen

Marken, die ihren Sitz in den USA haben sind oft günstiger als in Europa: GAP, Tommy Hilfiger, Oshkosh, Abercrombie & Fitch, Nike, Hollister etc. Aber Achtung: Teile von adidas, einer der aktuellen Trendmarken in New York, kosten genauso viel wie in Deutschland. Die meisten Schnäppchen aber macht ihr in den Outlets rund um New York.

Outlets

Bargainers sollten einen Abstecher in eines der Factory-Outlets machen. Im Woodbury Common Premium Outlet zum Beispiel findet ihr Marken wie Adidas, Superdry, Nike, The North Face, Tommy Hilfiger, DKNY, Hunter, Ugg Australia oder Converse. Die Preise liegen deutlich unter denen in den Läden von New York oder in Deutschland. Oft gibt es zusätzlich Gutscheine und Rabatte – beispielsweise für alle, die mit dem Auto gekommen sind, um noch mehr Geld zu sparen.

shopping-ny

Die USA sind ein Rabatt-Paradies. Sparen ist hier ganz selbstverständlich – auch bei High Class Produkten.

Special Sales & Schlussverkäufe

Black Friday: Der Tag nach Thanksgiving. 24h lang unfassbar günstige Preise.

Pre-Christmas Sale: Ab der ersten Dezember Woche gibt es verschiedene Rabatte und Aktionen zu Weihnachten.

After-Christmas Sale: Start ist am ersten Tag nach Weihnachten und der Sale geht bis zum 31. Dezember.

 

Must-Sees – schöne Aussichten, buntes Treiben und Banken-Eldorado

one-world-observatory

One World Observatory

9/11 Memorial NY

9/11 Memorial

One World Observatory – New Yorks höchste Aussichtsplattform & 9/11 Memorial Museum

Entstanden auf dem Ground Zero ist das One World Trade Center mit 1776 Fuß Höhe (541 Meter) das höchste Gebäude New Yorks. Die Zahl 1776 ist übrigens eine Anspielung an das Jahr der Unabhängigkeitserklärung. Die New Yorker sind stolz auf das neue Wahrzeichen und der Ausblick ist fantastisch. Schaut euch bei der Gelegenheit auch gleich den architektonisch spannenden neuen U-Bahnhof am World Trade Center an – eine gigantische, fast 50 Meter hohe und strahlend weiße Halle.


High Line Park – ein Park auf Gleisen im Meat Packing District

Bewundert New York’s Westside aus luftiger Höhe! Im Jahr 2009 wurde der High Line Park eröffnet. Er befindet sich sich auf den Gleisen der ehemaligen Hochbahn-Trasse und erstreckt sich von der Gansevoort Street bis hoch zur 34. Straße zwischen der 10. und 11. Avenue. Die Bahngleise, die immer noch zu sehen sind, waren für den Viehtransport wichtig und sind zwischen 1929 und 1934 gebaut worden. Im High Line Park ist meist viel los, er zählt mittlerweile zu den Attraktionen New Yorks.

meat-packing-district

High Line Park

Times Square – der Nabel von Manhattan

Klar, der darf nicht fehlen! Auf dem weltberühmten Platz ist immer etwas los. Beobachtet das bunte Treiben am Tag. Nachts, wenn die zahlreichen LED-Werbeflächen glühen, wird der Times Square zum Erlebnis. Und später am Abend könnt ihr in einer Rooftop-Bars den sensationellen Ausblick genießen.


Wall Street & Charging Bull – das Finanzzentrum der USA

Jeder hat ihn schon irgendwo gesehen – den Charging Bull, die Skulptur ganz in der Nähe der Börse in New York. Wenn ihr in New York seid, solltet ihr euch die Wallstreet mit der Börse und vielen Großbanken nicht entgehen lassen.

john-lennon-memorial

John Lennon Memorial


Central Park – die grüne Lunge der City

Muss auf die Sightseeing-Liste: Der Central Park ist der größte Park New Yorks. Er erstreckt sich von der 59. bis zur 110. Straße sowie von der 5th bis zur 8th Avenue. Richtig Laune macht die große Joggingrunde einmal um den Park herum – das sind knapp 10 Kilometer. Wer es chilliger liebt, leiht sich ein Ruderboot und paddelt über den See. Übrigens findet ihr im Central Park auch Strawberry Fields, die John Lennon-Gedenkstätte. Nach seinem Tod gestaltete Yoko Ono einen kleinen Bereich im Central Park, der ihm gewidmet und nach seinem Lied Strawberry Fields Forever benannt ist.


Und was ihr sonst noch erleben solltet: Top 5 New York Must-Do’s

– Genießt den Ausblick vom Empire State Building, dem bekanntesten Wolkenkratzer.

– Schlendert über den Broadway, den Times Square und durch den Theaterdistrikt.

– Lauft bei Sonnenuntergang über die Brooklyn-Bridge nach Manhattan.

– Leiht euch ein Fahrrad und erkundet den Central Park.

– Gönnt euch eine Hop-on/Hop-off-Bustour.

brooklyn-bridge

Blick auf die Brooklyn Bridge

So, das sollte jetzt aber genug für eure Bucket List sein… Wenn ihr coole New York-Tipps habt, schreibt mir jederzeit!

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.