Nov 23, 2022

Rot kombinieren. Diese Farben passen zu den unterschiedlichen Rottönen.

Aktualisiert am 23. Januar 2024

»Wer leicht rot wird, sollte beim Lügen Grün tragen.«

_Yves Saint Laurent

Rot lässt niemanden kalt. Kaum eine Farbe fängt unsere Augen und unsere Aufmerksamkeit so wie Rot, übrigens neben Gelb und Blau eine Primärfarbe. Wir assoziieren Kraft, Dynamik und Stärke mit ihr genauso wie große Emotionen, Liebe und Leidenschaft. Alle Zuschreibungen ranken sich um Intensität und auch Selbstbewusstsein. Weil Rot in jedem Fall wahrgenommen wird, sieht man es auf Verkehrsschildern, auch Feuermelder sind rot. Ja – und Frauen in einem roten Kleid wirken nachweislich besonders attraktiv und anziehend. Sprichwörtlich verlieren wir den »roten Faden« oder werden »rot«, was unsere Gefühle offenbart.

Unser Auge kann sich Rot nicht entziehen. Wenn du also ein unübersehbares modisches Statement setzen willst, ist Rot immer eine gute Wahl. Fast alle Laufstege der großen Designer werden von aufsehenerregenden Kreationen in allen möglichen Rottönen bevölkert von. Louis Vuitton oder Jacquemus warteten schon mit Allover-Looks auf.

 

Rot zu kombinieren und zu tragen, erfordert ein bisschen modisches Fingerspitzengefühl, deshalb schließen viele diesen fantastischen Ton für ihre Garderobe von vorneherein aus. Gängige Klischees sind, dass Rot einfach zu auffällig sei oder zu schwer zu kombinieren. Wenn du mich fragst, sollte jede von uns ein rotes Piece im Kleiderschrank haben – hier findest du ein paar Tipps, welches Rot zu dir und welche anderen Farben zu Rot passen.

 

Alarmstufe ROT! So stylst du die Signalfarbe

Die gute Nachricht ist: Rot steht wirklich jeder Frau. Kaum eine andere Farbe ist so vielfältig und für jeden Hauttyp sowie jede Haarfarbe gibt es eine passende Nuance im Rot-Spektrum. Den entscheidenden Unterschied, ob dir der spezifische Rotton steht, macht dabei, ob er kühl oder warm ist. Schon davon gehört? Je nach Mischverhältnis mit Gelb oder Blau entstehen eher wärmere oder kühlere Nuancen: Warme Rottöne haben typischerweise einen höheren Gelbanteil. Beispiele dafür sind Flamingo. Koralle, Salsa und Tomatenrot. Kühle Rottöne zeichnen sich durch den hohen Blauanteil aus. Dazu zählen Kirschrot, Bordeaux, Mauve und Granatapfel.

Welches Rot steht dir?

Auf den richtigen Ton kommt es an! Warme Farbtypen mit dunkleren Haaren und natürlich gebräunter Haut setzen auf warme Rotnuancen wie Koralle oder Salsa. Kühlen Farbtypen mit heller Haut und blondem Haar stehen besonders blaustichige Rottöne wie Bordeaux oder Mauve. Das gilt auch für den sog. Schneewittchen-Typ mit schwarzem Haar und blasser Haut.

Rot kombinieren – Feel Free!

Soviel vorweg: Rot spricht nicht nur viele modische Stilrichtungen an, sondern setzt in allen seinen Nuancen auffällige Farbakzente. Dabei ist es egal, ob du zu Kirschrot, Bordeaux oder Rostrot greifst. Dabei muss Rot nicht immer eine Solonummer sein, da es trotz seines Aufmerksamkeitsanspruchs sehr wandelbar und damit ein idealer Teamplayer ist. Im Gegenteil – es passt sogar sowohl zu neutralen Farben, als auch zu knalligen Tönen. Das gibt dir unzählige Outfit-Inspirationen, die rein von deinem Modemut und deiner Lust auf farbenfrohe Styles abhängen. Möglich ist in jedem Fall viel mehr als landläufig angenommen wird. Rot ist nicht nur im Monochrom-Look, sondern auch mit vielen Farbpartnern ein Match. Besonders stimmig sind Schwarz, Grau Weiß, Brauntöne, Blau, Dunkelgrün sowie Oliv, aber auch kräftiges Pink und Rosa.

Farbpalette Rot

► Rot Allover-Look – ein selbstbewusstes Statement

Rot steht für Power! Keine Frage. Ein Komplettlook in Rot sorgt beim Business-Meeting oder der After-Work-Verabredung für einen kraftvollen Auftritt. Ein stylisher Power-Suit in Rot, ein Plissee-Rock mit Oversized Pulli oder ein Etuikleid mit Kurzmantel lassen deine Umwelt angenehm Rot sehen. Besonders harmonisch wirkt der Ton-in-Ton-Look, wenn du verschiedene Rot-Töne kombinierst. Insbesondere kühlere Nuancen im Mix wirken sehr stimmig. Aber auch leuchtendes Rot und Bordeaux sehen im gemischten Doppel einfach klasse aus.

Tipps für deinen gelungenen Allover-Look: Achte darauf, warme und kalte Rottöne nicht zu vermischen und kombiniere maximal drei Nuancen. 

 

► Rot zu Grün stylen – ein Hoch auf die Komplementärfarben

Die Kombination aus den Komplementärfarben Rot und Grün schafft überzeugende Styles. Durch die Gegensätzlichkeit der beiden Töne, die im Farbkreis genau gegenüber liegen, entstehen aufregende Kontraste. Wem das zu bunt ist, sollte folgendes beachten: Je dunkler das Grün ist, desto edler wirkt der Look. Sieh dann einfach von zu grellen Grünnuancen ab, es sei denn du willst einen 80ies-Look stylen. Leuchtendes Rot und gedämpftes Tannengrün sind eine klassische Kombination, aber auch Weinrot oder Bordeaux und dunkles oder blaustichiges Grün harmonieren perfekt – und sind besonders edle Begleiter. Du liebst es aussagekräftig? Dann wähle Pink zu Grün.

► Rot zu Blau stylen – Marineblau & Rot als Klassiker

Besonders in osteuropäischen Trachten sieht man häufiger die Kombination von Rot und Blau. Das Zusammenspiel ist umso harmonischer, je dunkler der Blauton ist. Dann kommt die Signalfarbe hervorragend zur Geltung. Aber auch helle oder sehr plakative Nuancen passen. Eine Kombi, die einfach immer gute Laune macht, ist Rot zu Jeansstoffen in allen Varianten. Ein Duo, mit dem du nichts falsch machen kannst.

► Rot zu Rosa/Pink stylen – mutig und machbar!

Fashionistas haben die Colourblocking-Kombi längst entdeckt! Knalliges Rot und Pink als Team kreieren aufmerksamkeitsstarke und faszinierende Looks. Du willst mit deinem Outfit auffallen? Dann kombiniere Rot zu Pink oder Rosa und kreiere ein elegantes Outfit. Wichtig: Idealerweise sind die Pieces unifarben und haben keine Muster. Ganz im Gegensatz zu früheren Unkenrufen, lieben wir heute angesagte Colourblocking-Looks – durchaus auch im Office. Wie wäre es mit einer pinkfarbenen Hose zu einem roten Pulli oder einem rosafarbenem Kleid zu einem roten Mantel?

► Rot zu Beige- und Braun stylen – in der Ruhe liegt die Kraft

Rot harmoniert auch mit Beige- oder Brauntönen – diese haben genau die richtige Farbtemperatur für Herbst und Winter. Rot elektrisiert uns mit seiner Dynamik und Braun sorgt für die richtige Balance und bringt die nötige Ruhe in deinen Look. Rot mit Beige oder Camel gilt bei Fashion-Profis als unschlagbar. Willst du einen dunkleren Braunton tragen, entscheidet wieder der Unterton: Braun mit bläulichem Touch passt zu kühlem Rot, Braun mit orangenem Unterton zu knalligem Rot.  Je dunkler das Braun ist, desto greller und knalliger darf das Rot sein.

► Rot zu Schwarz oder Weiß – eine sichere Sache

Wenn du Rot zu Schwarz oder Weiß trägst, bist du stimmig gekleidet. Die neutralen Nicht-Farben sind die Bühne, auf der Rot richtig zur Geltung kommt. Schwarz-rote oder weiß-rote Outfits wirken elegant und wohlgewählt. Beachte: Schwarz mit Feuerrot wirkt sehr kontrastreich und kann als zu dominant empfunden werden. Für alle, die sich damit nicht wohlfühlen, ist Grau eine harmonische und weicher wirkende Alternative. Weiß zu dunklem Bordeaux oder Magenta sieht einfach bezaubert aus.

 

So wirkt Rot im Team

  • – Rot & Grau: elegant, klassisch
  • – Rot & Schwarz: edel, dominant
  • – Rot & Blau: extravagant, kontrastreich
  • – Rot & Grün: cool, auffällig
  • – Rot & Beige: harmonisch, ausgleichend
  • – Rot & Weiß: klar, sanft
  • – Rot & Pink: modern, plakativ

Gewusst wie! Drei angesagte Rottöne im Styleüberblick

► Bourdeaux/Mauve kombinieren

Bordeaux und Mauve als kühle Töne hinterlassen einen elegant-femininen Eindruck und verstehen sich ideal mit Blau. Auch Braun ist ein Match, allerdings nur mit bläulichem Unterton. Schwarz und Weiß als Klassiker funktionieren auch mit diesen Nuancen. Grundsätzlich gilt: Gedeckte Farben bevorzugen. Eine extravagante Note entsteht im Team mit Gelb.

 

► Rostrot kombinieren

Schwarz, Weiß und Grau funktionieren auch mit Rostrot wunderbar. Wer mehr Lust auf Abwechslung verspürt, ist mit Braun von Camel über Karamell bis Dunkelbraun bestens beraten. Auch Off-White ist harmonisch. Für einen aufregenden Kontrast stehen Gelb, Orange und Altrosa bereit.

 

► Kirschrot kombinieren

Leuchtend, auffallend und kräftig – Kirschrot zählt zu den kühlen blau-grundigen Rot-tönen und eignet sich für Mixed Looks mit anderen Rot-Nuancen: Pink mit Kirschrot ist ein Duo, das gute Laune versprüht. Auch Beerentöne lassen sich hervorragend mit Kirschrot stylen. Schwarz, Weiß und Denim passen ins Bild.

 

KOMPAKT ZUSAMMENGEFASST: ROT KOMBINIEREN – DOS & DON`TS

Dos

– Allover-Look

– Monochrom: Warme mit warmen Tönen, kühle mit kühlen Tönen kombinieren

– Maximal drei Rottöne in einem Outfit mischen

– Neutrale Farben für ruhigere Looks kombinieren: Beige, Weiß oder Schwarz

– Bei dunklem Teint: warme Rottöne mit Orangestich wählen

– Bei hellem Hautton: kühle, blaustichige Rottöne aussuchen

– Besonders edel: roter Samt

– Für Rot-Einsteigerinnen: Mit Accessoires wie Schuhen oder Taschen starten

 

Don’ts

– Rottöne mit unterschiedlichen Untertönen kombinieren

– Ampel: Rot zusammen mit Geld UND Grün tragen

– Den individuellen Hautton ignorieren

– Zuviel auffälliger Schmuck

– Nagellack nicht anpassen

– Nightout: Rote Pieces nicht mit dem Make-up abstimmen

– Rote Outfits auf Hochzeiten nicht mit der Braut absprechen

– Rot auf Beerdigungen tragen

Pretty in Red: Das Schöne an der Farbe Rot ist, dass sie sich für viele Anlässe eignet – in der Freizeit, im Business oder beim Dinner. Sie kommt nie ganz aus dem Trend, gilt als Klassiker und lässt sich vielseitig kombinieren. Wie viele rote Pieces hast du in deinem Kleiderschrank?

Diesen Artikel jetzt teilen!

von

Meine Liebe zu Mode und Kommunikation hat mich zu Ana Alcazar gebracht – als Texterin & Konzepterin in der klassischen Werbung groß geworden, schreibe ich seit fast 10 Jahren für unser Münchner Designerlabel. Im Redaktionsteam bin ich für alle Corporate-Themen zuständig, außerdem befasse ich mich hier mit aktuellen Trends & meinem Herzensthema Gleichberechtigung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert