Okt 13, 2021

Culotte im Winter kombinieren

Aktualisiert am 30. November 2021

An welchem Hosentrend kommst Du diesen Winter nicht vorbei? Richtig! An der Culotte. Grund genug für uns die weite Hose mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir schauen uns an, woher die Culotte eigentlich kommt, welche Modelle zur Zeit en vogue sind und wie man die Culotte in der kalten Jahreszeit richtig trägt und kombiniert.

Was bedeutet eigentlich der Name “Culotte”?

Übersetzt heißt Culotte soviel wie Kniebundhose. Die wadenlangen, weit geschnittenen Hosen durften im Frankreich des 17. Jahrhunderts alleine die Adeligen tragen. Man kombinierte die Culottes mit weißen Seidenstrümpfen, um sich vom Pöbel abzuheben.  In der französischen Revolution waren die höfischen Kniebundhosen bei den Revolutionären extrem verpönt, weshalb sie sich auch Sansculottes (übersetzt: ohne Hosen) nannten.

Der Edelmann Elijah Boardman in einer Culotte. Gemälde von Ralph Earl, 1789.

 

Heute allerdings sind Culottes aus der Mode kaum noch wegzudenken: Seit einigen Jahren schon sind die wadenlangen weit geschnittenen Hosen der totale Trend. Durch ihren weiten fließenden Schnitt sorgen sie für viel Bewegungsfreiheit und sind die perfekten Sommerhosen. Wie man Culottes auch im Winter stylen kann, erfährst du hier.

Culottes im Winter tragen

Schon in den 1930er Jahren waren weite Culottes und Hosenröcke beliebt. Sie bestanden gerade im Winter meist aus grobem Wollstoff oder Tweed – ideale Materialien, die auch heute noch mega angesagt sind. Auch Culottes aus dickem Denimstoff oder Fake Leather sind im Winter super.



Während wir im Sommer die Culottes gern mit Sandalen tragen, brauchen wir im Winter ein wenig mehr Fingerspitzengefühl, denn eine Culotte im Winter zu tragen erfordert vor allem eines: das passende Schuhwerk. Dabei passt generell eigentlich alles: Von langen Schaftstiefeln über kurze Ankleboots bis hin zu bequemen Halbschuhen oder Sneakern, kommt es vor allem darauf an, zu welchem Anlass du deine Culotte im Winter tragen willst. Elegantere Winterschuhe wie edle Lederstiefel passen kombiniert mit feinem Cape oder Poncho sicherlich zu förmlicheren Anlässen, während winterfeste Sneaker, angesagte Tennissocken und die kurze Daunenjacke das geeignete Outfit für den Christmast-Shopping-Marathon sind.

5 Tipps um deine Culotte im Winter zu kombinieren

» Strumpfhose nicht vergessen

Im Zweifelsfall gilt: Am besten einfach eine schöne Strumpfhose drunter. Ob blickdicht oder halbtransparent, ob mit Muster oder farbig – das ist jedem selbst überlassen. Idealerweise passt die Strumpfhose farblich zum Rest des Outfits, damit der Look nicht zu unruhig wirkt. Strumpfhose kann man sowohl zu Pumps, als auch zu Halbschuhen oder Stiefeletten tragen.

» Eleganz mit Stiefeln

Das eleganteste Winter Outfit mit Culotte besteht aus schmalen Stiefeln oder Stiefeletten mit hohem Absatz und vielleicht einem schönen langen Wollmantel. Das hat den Vorteil, dass der Look schön harmonisch wirkt und zugleich wärmt.

» Mit Strümpfen und Pumps, Loafern oder Ankleboots

Was lange Zeit als tabu galt, ist heutzutage kein Problem mehr: Strümpfe in Pumps. Diese Kombi passt super zu Culottes, vor allem wenn die Strümpfe bis zur Wade oder bis zum Knie reichen und damit das gesamte untere Bein umschließen. Natürlich klappt die Kombi auch mit flachen Loafern oder schmalen Ankleboots super. Vorteil: Es bleibt in jedem Fall warm.

» Unten weit, oben eng

Generell gilt: Je weiter die Culotte geschnitten ist, umso schmaler sollte das Oberteil sein und umso mehr sollte die Taille betont werden. Gerade im Winter sind weite Wollpullis oder Cardigans und Culottes also eine eher ungünstige Kombination. Viel besser sind Pullis, die ein wenig cropped geschnitten sind und die Taille betonen. Man kann natürlich auch sein Oberteil in den Hosenbund stecken, und so eine schöne Silhouette kreieren. Was super geht: warme und schmal geschnittene Rollkragenpullis oder hochgeschlossene Blusen zur Culotte – ein Dreamteam!

» Lange Culotte = langer Absatz

Je länger die Culotte ist, umso wichtiger sind Schuhe mit Absätzen. Kürzere Culottes vertragen auch Sneaker oder flache Schuhe, Culottes, die jedoch beinahe am Knöchel enden, verlangen nach etwas Absatz z.B. mit Chunky Boots, sonst sieht die Silhouette selbst bei sehr großen Frauen gestaucht aus.

von

Als Autorin und Storytelling-Coach ist Schreiben meine große Leidenschaft. Seit 2014 bin ich unter anderem als Texterin und Konzepterin für verschiedene Magazine und Blogs rund um die Themen Nachhaltigkeit und Lifestyle tätig. Bei Ana Alcazar bin ich auf der Jagd nach den neuesten Fashion-Trends und für die Ratgeberartikel zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.