Nov 11, 2019

Die 7 wertvollsten Modemarken der Welt

Aktualisiert am 19. Januar 2021

Ganz vorn dabei: Sportlabels und Fast Fashion Ketten

Wusstet ihr, dass Luxusmarken wie Hermès, Dior oder Prada weit hinter Labels wie Nike oder Adidas rangieren, wenn es um den wirtschaftlichen Marktwert geht? So liegt Hermès global gesehen aktuell auf Platz 10, Dior auf Platz 12 und Prada auf Platz 20. Jedes Jahr berechnet Brand Finance den Wert von Fashion-Marken und veröffentlicht das Ranking. Auch für 2020 hat der Unternehmensberatungs- und Marketingmanagement-Konzern in seinem Jahresbericht »Apparel 50« die wertvollsten Modefirmen der Welt aufgelistet. Die Top7 stelle ich euch nachfolgend absteigend von Platz 1 bis Platz 7 vor:

Nike – Markenwert 34,79 Milliarden Dollar

Genau wie 2019 ist die US-Marke Nike auch 2020 die wertvollste Fashion-Brand der Welt. Der Wert der Marke liegt bei 34,7 Milliarden US-Dollar (rund 28,6 Mrd. Euro). Nike überzeugt immer wieder mit guten Ideen und hat ein hervorragendes Marketing. So war die Marke mit dem Swoosh das erste Sport-Label, das eine Plus Size-Kollektion herausgebracht hat. 2017 brachte Nike das Pro Hijab für muslimische Sportlerinnen auf den Markt, mit der vierfachen Berliner Boxmeisterin Zeina Nassar als Testimonial.


Gucci – Markenwert 17,63 Milliarden Dollar

Einen Riesensprung vom 5. Platz im letzten Jahr auf das Silbertreppchen 2020 hat Gucci geschafft. Die italienische Luxusmarke mit dem emblematischen GG-Logo hat unter dem neuen Chefdesigner Alessandro Michele einen Imagewandel vollführt, der zu einer gigantischen neuen Fangemeinde weltweit geführt hat. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren stark expandiert und zahlreiche neue Filialen in exklusiven Lagen eröffnet.


Adidas – Markenwert: 16,48 Milliarden Dollar

Für Adidas, den deutschen Sportbekleidungs-Hersteller, läuft es richtig gut: Die Firma aus Herzogenaurach feiert nicht nur kürzlich ihren 70. Geburtstag, sondern spielt bei den Branchenriesen des Modegeschäfts ziemlich weit vorn mit. 2020 sichert sich Adidas den dritten Rang im internationalen Ranking. Nike’s größter Konkurrent erreicht 2020 einen Markenwert von 16,4 Milliarden US-Dollar (rund 13,5 Mrd. Euro) und kann damit seine Bronzemedaille aus dem letzten Jahr verteidigen.


Louis Vuitton – Markenwert: 16,47 Milliarden Dollar

Nach Gucci ist Louis Vuitton nach Gucci das zweitwertvollste Luxuslabel im Ranking. Bekannt für die wohl am meisten nachgemachte Handtasche mit dem unverkennbaren Design, rangiert das Label vor Chanel, Hermès und Rolex. Die Marke ist der Inbegriff von Luxus und Eleganz. 1854 hatte Louis Vuitton als Koffermacher sein eigenes Geschäft in Paris eröffnet. Sohn George expandierte nach New York und Alexandria. Marc Jacobs wurde 1997 als Chefdesigner verpflichtet (bis 2013) und kreierte eine Damen- und Herrenkollektion für das Label. 2020 liegt der Wert der Marke bei 13,5 Milliarden Euro, im Vergleich zum Vorjahr steigt Louis Vuitton damit von Platz 7 auf Platz 4.


Cartier – Markenwert: 15,01 Milliarden Dollar

Luxus- und Sportmarken nehmen aktuell zu: Das zeigt auch das Beispiel von Cartier, gegründet 1847 durch Louis-Francois Cartier, der das Schmuckatelier seines Meisters übernahm. Das französische Schmucklabel sichert sich Platz 5 der Liste der weltweit wertvollsten Modemarken. 2019 lag Cartier im Ranking noch auf Platz 6.


Zara – Markenwert 14,58 Milliarden Dollar

Alles begann 1975 mit einer Boutique im spanischen A Coruña. Heute wird die spanische Fast Fashion-Kette Zara mit 14,58 Milliarden US Dollar gehandelt. Das sind rund 12 Milliarden Euro. Damit hat Zara den Konkurrenten H&M hinter sich gelassen. Zara ist dafür berühmt und berüchtigt gleichermaßen, blitzschnell aktuelle Laufsteg-Trends in die Geschäfte zu bringen. Besonders der Online-Handel sorgt dafür, dass Zara sich neue Märkte erschließen konnte. In der Corona-Krise 2020 musste aber auch der spanische Modekonzern – wie der Großteil aller Fast Fashion Ketten – kräftig Federn lassen und stieg von Platz 2 in 2019 auf den jetzigen Platz 6 ab.


H&M – Markenwert: 13,86 Milliarden Dollar

Auch schwedische Fast Fashion-Gigant H&M hat an Wert verloren und muss im Vergleich zu den Luxusmarken ein paar Ränge zurücktreten. Kundenbeschwerden, die Corona-Krise, ein vergleichsweise schlechter Online Shop und Ware, die nicht verkauft werden konnte, haben den Wert gesenkt. So belegt H&M im Vergleich zum Vorjahr Platz 7 statt Platz 4. Der Grundstein für H&M wurde 1947 von dem schwedischen Unternehmer Erling Persson mit der Eröffnung seines ersten Geschäfts namens “Hennes” gelegt. 1968 übernahm das Unternehmen den Herrenausstatter Mauritz Wildforss – und so war nicht nur der Name H&M geboren, sondern auch das Label.

 

Platz 8, 9 & 10 werden 2020 übrigen von Chanel, Uniqlo und Hermès besetzt. Während in den letzte Jahren ganz klar Sportmarken und Fast Fashion Labels die besten Zahlen unter allen Modemarken erzielen konnten, hat sich mit dem Corona-Jahr 2020 das Bild deutlich gewandelt. Luxusmarken konnten deutlich an Wert gewinnen, während große Ketten verstärkt auf ihrer Ware sitzenblieben.

von

Meine Liebe zu Mode und Kommunikation hat mich zu Ana Alcazar gebracht – als Texterin & Konzepterin in der klassischen Werbung groß geworden, schreibe ich seit fast 10 Jahren für unser Münchner Designerlabel. Im Redaktionsteam bin ich für alle Corporate-Themen zuständig, außerdem befasse ich mich hier mit aktuellen Trends & meinem Herzensthema Gleichberechtigung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.