Dez 3, 2020

Klein aber oho! Jetzt geht’s uns an den (Dekor-)Kragen

Dass Accessoires den entscheidenden Unterschied machen, wissen alle Modebewussten. Dass ein vergleichsweise kleines Detail aber ein ganzes Outfit in eine andere Stilrichtung drehen kann, glaubt man erst, wenn man es sieht. Voilá – hier ist der aktuelle Liebling im Accessoires-Bereich: der Dekor-Kragen. Auch als Statement-Kragen bekannt, ist er auf der Fashion-Bühne erschienen und hat sie im Sturm erobert. Denn der flexibel kombinierbare Solo-Kragen verleiht einem Gesamtlook ein dramatisches, verspieltes oder romantisches Style-Upgrade. Je nach Geschmack. Die gute Nachricht für dich: Du kannst damit die Halspartie spannend inszenieren und nach Lust und Laune deine Kombinationen noch individueller gestalten. Das Tolle ist, dass der Kragen-Trend so unfassbar wandelbar ist – und jedes Outfit zum Eyecatcher macht.

 

 

Das vielleicht smarteste Accessoire

Schon im 13. Jahrhundert schmückten abnehmbare Arm- und Halseinsätze die Kleidung. In der Biedermeier-Zeit wurden Kragen schließlich zum Erkennungszeichen des jeweiligen Standes. Es galt: je größer der Kragen, desto angesehener war der Adlige. Heute interessiert uns zum Glück ausschließlich der ästhetische Effekt! Und wenn es darum geht, gibt es fast nichts, das es nicht gibt.

Du kannst einen Dekor-Kragen als Solo-Modell in verschiedenen Designs, Stilen und Materialien finden – und zwar weit über den klassischen Hemdkragen hinaus, an den man vielleicht zuerst denkt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer edlen Variante in Schwarz aus filigraner Spitze? Oder einem Modell mit Schleife und großen Schmucksteinen? Aus Jeans? Aus Baumwolle? Mit oder ohne Pailletten? Du kannst dich auch für einen verspielten abnehmbaren Bubikragen entscheiden, um deinem Outfit das gewisse Etwas zu verleihen.

Das Gebot der Stunde: Ungesehenes kombinieren

Der Klassiker bei der Farbauswahl von Oberteil und Kragen sind zeitlose Kontraste wie Schwarz und Weiß. Fakt ist: ein weißer Kragen zu einem dunklen Oberteil wirkt stilsicher und elegant. Aber wie wäre es mit dem Arbeitstitel »aus Alt mach Neu«? Verpasse deinem Etuikleid mit einem Bubikragen das entsprechende i-Tüpfelchen und schenke deinem gewohnten Look damit eine Optik à la Coco Chanel. Das klappt genauso bei deinem Lieblings-Shirt aus Baumwolle. Besonders charmant sehen die Spitzen-Halsschmeichler auch zu dunklen Begleitern wie schwarzen Blazern und Pullis aus – genauso als Update des kleinen Schwarzen am Abend. Mit einem Peter Pan-Kragen kannst du ein inspiriertes Business-Outfit zaubern. Im Handumdrehen bringst du so deine individuelle Note bei fast allen Gelegenheiten ein. Aber das ist erst der Anfang – denn es ist so viel mehr möglich.

Gezielt überraschen und Stilbrüche schaffen, so könnte das aktuelle Motto der Fashion-Bloggerinnen lauten. Wie das gelingt? Erstmal durch die Kombination von starken Farben. Wähle einen schwarzen statt einem weißen Solo-Kragen und trage ihn zu einem Oberteil in Knallorange oder Pink. Das fällt auf. Du kannst natürlich auch verschiedene Stile mischen – beispielsweise also einen edlen Kragen aus floraler Spitze zu einem rockigen Oberteil kombinieren. Auch das Spiel mit XXL-Sizes ist immer spannend: Geselle einen XXX-Kragen zu einem Oversize-Pulli. Die Königsdisziplin aber ist es, Ponchos oder Knitwear mit einem Dekor-Kragen zu veredeln. Trage dabei ruhig den Schmuck-Kragen über deinem Layering-Look mit Langarm-Pulli plus Poncho oder über deinem Sixties-Kleid plus Poncho. Gerade das Zusammenspiel gegensätzlicher Materialien wie Strick und Spitze zaubert einen extrem spannenden Effekt. Hohe Stiefel dazu. Und – Wow! Zugegeben: Dazu gehört etwas Modemut und auch stilistisches Fingerspitzengefühl, aber die bewundernden Blicke geben dir recht.


Slider



Ana Alcazar goes Dekor

Wir bei Ana Alcazar sind jedenfalls Feuer und Flamme für die Dekor-Kragen und lieben das Spiel mit den Möglichkeiten. In unserer aktuellen Kollektion findest du unterschiedliche Kragen, mit welchen du deinen Gesamtlook aufpeppen kannst. Unsere Dekor-Kragen lassen sich mit einem Druckverschluss vorne oder hinten – je nach Modell – ganz einfach tragen. Egal, ob du dich für die mondäne Variante mit Schmucksteinen entscheidest, oder den filigranen Bubikragen wählst – eines ist sicher: Danach recken sich jetzt alle die Hälse. 

Tipp: Damit dein Look mit Dekor-Kragen cool und modern aussieht, setze auf schlichte Hosen oder Lederleggings. Verzichte lieber auf ausladenden Schmuck oder dominante Ohrringe.

Und wenn du jetzt in Sachen Accessoires so richtig auf den Geschmack gekommen bist, schau dich gern auch in unserem Shop in der neuen Kategorie »Accessoires« um. Dort findest du neben Mützen & Schals auch hochwertige, farbenfrohe Strumpfhosen unseres Partners FALKE, wärmende Kaschmir-Ponchos und stylishe Shopper.

 Wie findest du den Kragen-Trend? Ist das etwas für dich? Hast du das neue Statement-Teil etwa schon zu Hause?

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.