Jun 14, 2017

Jünger aussehen. 10 ultimative Fashion-Tipps.

Spätestens mit 18 haben wir Frauen wahrscheinlich das Alter überwunden, in dem wir älter aussehen wollen. Auch, wenn wir im Herzen alle jung sind, sieht man das an manchen Tagen leider nicht. Wie einfach es ist, mit wenigen Fashion-Tricks jung und frisch auszusehen, zeig ich euch hier. Egal, ob ihr es sportlich-elegant oder romantisch-feminin mögt – bringt frischen Wind in euren Kleiderschrank.

1. Der absolute Volltreffer: Klassiker

Wir alle lieben Trends. Und sind meist in Sachen Fashion up-to-date. Ab einem gewissen Alter sollte man aber stärker differenzieren und nicht mehr jedem It-Piece hinterherjagen. Achtet unbedingt darauf, ob der heiße In-Look wirklich zu eurem Typ passt. Klassiker, wie eine weiße Seidenbluse zu schönen Ballerinas oder ein schlichtes Etuikleid passen immer.

2. Stilbrüche für extra Verjüngungspunkte

Manchmal ist es nicht die beste Wahl, fashionmäßig zu 100 Prozent auf Nummer sicher zu gehen. Setzt nicht auf perfekte Looks, sondern kontrastiert mit einem auffälligen Piece den Style. Kombiniert beispielsweise zum eleganten Kleinen Schwarzen lässige Sneakers. Oder mischt den Pencil Skirt mit einer modischen Bomberjacke mit Flower-Print auf.

3. Stylingfalle: Schmuck

Hier gilt ganz klar: Weniger ist mehr. Ein extravagantes Teil ist genug. Das kann die Kette sein oder die Ohrringe oder das Armband. Vorsicht bei Perlen. Perlenschmuck wirkt sehr schnell altbacken und spießig.

4. Farbspiele – sanfte Töne schmeicheln

Auch, wenn Schwarz Kurven kaschiert und einfach elegant aussieht, lassen dunkle Farben schnell härter und älter wirken. Wer sein Gesicht zum Strahlen bringen will, bevorzugt Pastell-Nuancen und andere helle Töne – so oft wie möglich. Das verjüngt. Besonders easy gelingt so ein Look mit einer weißen Bluse, die völlig variabel kombiniert werden kann. Im Trend und wirklich toll: die Kombination aus verschiedenen Nude-Tönen. Noch ein Tipp: Wenn´s dunkel sein soll, dann Grau statt Schwarz bevorzugen.

5. Wieviel Teenie-Trend darf sein?

Coco Chanel hat mal gesagt „Was eine Frau wirklich alt aussehen lässt, ist der verzweifelte Versuch, jung auszusehen.“ Also – Hände weg von allzu jungen Pieces. Vor allem aber kommt es hier auf die Dosierung an. Denn eine Destroyed Jeans mit edlem Top oder Seidenbluse und lässigem Blazer sieht einfach toll aus.

6. No-go: Twinset

Teenie-Trends wollen wohl dosiert sein, aber auch das Twinset als Inbegriff von Damenhaftigkeit ist ein No-go. Pieces, die zu ladylike wirken, machen einfach älter. Maximal vertretbar ist das Twinset im cleveren Stilbruch mit einer Lederhose oder einer gut sitzenden Jeans.

7. Monochrom – ja oder nein?

Ton-in-Ton ist langweilig? Keinesfalls! Denn monochrome Looks wirken sehr sophisticated. Ihr könnt aber auch mit einem Teil in einer starken Farbe ein Highlight setzen. Oder mit dem Evergreen Leo-Print für einen extravaganten Touch sorgen. Dabei ist ein auffälliges Piece genug.

8. No-go: Schlabberlook

Auch, wenn sich die Figur ein bisschen verändert hat, ist das noch lange kein Grund, sich in weiten Teilen zu verstecken. Denn für jede Problemzone gibt es eine Lösung und einen vorteilhaften Look, der gekonnt kaschiert. Wer beispielsweise kräftige Oberschenkel hat, wählt eine weite Bundfaltenhose. Und kombiniert ein engeres Top dazu.

9. Die Gretchenfrage: Welche Rocklänge passt?

Mode-Mythos Nummer 1: Kurze Röcke sind nur etwas für Frauen unter 30. Ganz im Gegenteil – wer schöne Beine hat, muss diese auch mit 50 nicht verstecken. Kleiner Tipp: Besonders vorteilhaft ist es, wenn der Rocksaum an der schmalsten Stelle der Beine endet – also entweder kurz über den Knien, bei den Knien oder unterhalb der Knie. So kommen eure Vorzüge bestens zur Geltung. Weitere Tipps bekommt ihr übrigens in unserem großen Guide zu den verschiedenen Rockformen.


10. Ein schönes Dekolleté

Der richtige BH macht einen großen Unterschied und kann das Gesamtbild eures Outfits extrem verändern. Für einen frischen Look wählt unbedingt den richtigen BH, der zu eurer Brust passt – von Balconette über Soft BH bis hin zum Push-up ist da ja einiges möglich. Fakt ist: ein schönes Dekolleté setzt in jedem Fall einen Akzent.

Ihr seht, oft sind es nur Kleinigkeiten, die man einfach nur wissen muss. Vielleicht habt ihr euch das ein oder andere auch schon mal gedacht. Ich wünsch euch ein gutes Händchen beim Styling. Und: Das beste Make-up ist und bleibt ein Lächeln. In diesem Sinne – Habt Spaß und lasst es euch gutgehen.

Artikel teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page
Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.