Nov 10, 2022

Trauerkleider – Was anziehen zur Beerdigung?

Es gibt Situationen im Leben, in denen der modische Aspekt von einem Outfit zurücktritt, in denen Kleidung vielmehr einen Zweck erfüllt: Eine Trauerfeier ist ein solcher Anlass. Im Rahmen dieses schmerzlichen Ereignisses ist das Outfit ein Ausdruck von Wertschätzung und Respekt. Die eigene Person tritt in den Hintergrund und es geht darum, die Gefühle der Beteiligten nicht zu verletzen. Daher stellt sich nicht die Frage nach dem stylishsten Outfit für eine Beisetzung, sondern nach der angemessensten Form der Anteilnahme. Ob Beerdigung, Urnenbeisetzung oder Naturbestattung – im Mittelpunkt einer Trauerfeier stehen die verstorbene Person, welcher die Zu- und Angehörigen die letzte Ehre erweisen und deren nächste Menschen, die mit dem bedauerlichen Verlust leben müssen.

Was allerdings eine Rolle spielt, ist die Art und Weise des Abschieds von dem geliebten Menschen. Eine Seebestattung beispielsweise erfordert wegen des Windes meist wärmere Kleidung. Es gibt auch diverse Formen der naturnahen Beisetzung, beispielsweise eine Baumbestattung – hier entscheidet häufig der zu Lebzeiten kommunizierte Wille des verstorbenen Menschen und der Dresscode kann lockerer ausfallen. Es ist in jedem Fall etwas Fingerspitzengefühl gefragt, um das Gewünschte entweder zu erkennen oder zu erfragen. Jemandem die letzte Ehre zu erweisen, ist eine emotionale und sehr sensible Angelegenheit mit höchstem Symbolcharakter und wenig Spielraum für Fehltritte – zum Grundanstand gehört es, Fettnäpfchen unbedingt zu vermeiden und sich respektvoll zu verhalten.

Tipp: Nicht bei jeder Beerdigung gilt zwangsläufig der gleiche Dresscode. Wie du dich angemessen und würdig kleidest, hängt vom kulturellen und religiösen Kontext, aber auch von dem persönlichen Wunsch des verstorbenen Menschen und der engsten Familie ab. Wenn du dir unsicher bist, frage einfach bei den An- und Zugehörigen nach.

Wenn geliebte Menschen gehen: Der angemessene Dresscode zur Beerdigung

Fashion wandelt sich ständig und neue Trends begeistern uns immer wieder. Insgesamt lockern sich Dresscodes gesellschaftlich immer mehr. Im Falle einer Beerdigung allerdings bleiben die Looks gewohnt konservativ. Selbstdarstellung ist fehl am Platz und die Stilvorgabe für moderne Trauerkleidung lautet: elegante Zurückhaltung. Werden im Vorfeld einer Bestattung bestimmte Wünsche zur Kleiderwahl kommuniziert oder von den Zu- und Angehörigen der ausdrückliche Wunsch geäußert, auf klassische Trauerkleidung zur Beerdigung zu verzichten, respektiere das in jedem Fall. Wenn kein besonderer Dresscode empfohlen wurde (wie bspw. Vereinskleidung etc.), bist du mit folgenden Empfehlungen für moderne Trauerkleidung gut beraten:

► Special: Nahe Verwandtschaft oder starke persönliche Bindung

Die Nähe zu dem oder der Verstorbenen bringt es mit sich, dass die Wahl der Trauerkleidung umso ausgesuchter sein sollte. Denn dein Outfit wird als sichtbares Zeichen der Wertschätzung gelesen. Es lohnt sich also, sich im Vorfeld der Bestattung ein paar Gedanken über den Look zu machen – auch, um sich selbst in dieser emotionalen Situation nicht unnötig zu stressen.

► Schwarz als klassische Trauerfarbe

Schwarz steht in unserem Kulturkreis symbolisch für Trauer. Historisch gesehen, war es früher aufwändig, Stoffe schwarz zu färben. Das machte sie zur Kostbarkeit und damit zum Zeichen der Wertschätzung für den verstorbenen Menschen. Solltest du nichts Schwarzes wählen wollen, bleibe unbedingt im kalten Farbspektrum und entscheide dich für Dunkelgrau oder Anthrazit. Braun beispielsweise ist keine Alternative.

► Helle Farben sind tabu – bis auf eine Ausnahme

Während bei den alten Ägyptern »Gelb« die Farbe der Trauer war, es beim mexikanischen Tag der Toten, Día de Muertos, bunt zugeht und in vielen Ländern Asiens heute noch Weiß getragen wird, werden in unserem Kulturkreis helle oder bunte Farben als unangemessen empfunden. Vermeide die Primärfarben Rot, Blau und Gelb. Sie sollten auf deinem Trauerkleid auch nicht als Streifen oder Blusenfarbe auftauchen. Einzige Ausnahme bei deinem in dunkel gehaltenem Outfit ist eine weiße Bluse als Kontrast zu beispielsweise einem schwarzen oder anthrazitfarbenem Kostüm oder Hosenanzug.

► Keine Prints – besser auf unifarbene Pieces setzen

So sehr wir Prints mit ihrem einprägsamen und extrovertierten Charme auch lieben, auf Bestattungen haben sie nichts verloren. Vermeide auffällige Muster, Ornamente oder Applikationen. Einfarbige Looks in dunklen Tönen passen zu dem Anlass. Dabei kannst du auch verschiedene dunkle Töne kombinieren.

► Wenig nackte Haut zeigen

Dass zur Trauerfeier ein allzu freizügiges Outfit ein No-Go ist, versteht sich fast von selbst. Nach Möglichkeit hat dein schwarzes Trauerkleid lange Ärmel, ein geschlossenes Dekolleté und einen mindestens knielangen Rock. Miniröcke, kurze Hosen, Tops mit Spaghettiträgern oder freie Schultern sind nicht angebracht. Trage eine hautfarbene Strumpfhose und bedecke bei einem ärmellosen Etuikleid die Schulterpartie mit einer Stola, einer Kurzjacke oder einem Tuch.

► Die passenden Schuhe

Bei Schuhen sollten die Absätze flach oder nicht allzu hoch sein (maximal 4cm). Elegante Pumps oder Kitten Heels sind dann ein Match, wenn sie den classy Look deiner Gesamterscheinung unterstreichen. Ballerinas können zu einem Kleid vorteilhaft aussehen. Schwarze Schnürer oder Stiefeletten passen zu einem Hosenanzug oder einem Einteiler. Farblich eignen sich schwarze, dunkelblaue oder auch dunkelgraue Schuhe. Bedenke, dass du ggf. länger stehst oder auf dem Friedhof ein gepflasterter Weg sein könnte. Wichtig zu wissen: Weiße Sneakers sind tabu, schwarze hingegen sind mittlerweile möglich.

► Schmuck

Dezente Eleganz – wenn du gerne Schmuck tragen möchtest, sollte das dein Maßstab sein. Wie auch für die Kleidung gilt beim Tragen von Schmuck, sich durch sein Erscheinungsbild nicht in den Vordergrund zu manövrieren. Perlenkette, filigrane Silber- oder Goldketten mit kleinen Anhängern und Ohrstecker treffen den Ton. Auffällige Edelsteine, Statement-Ketten oder bunter Modeschmuck passen einfach nicht ins Bild. Anregung: Verzichte ganz auf schimmernden Schmuck und drücke so auch mit deinem Erscheinungsbild dein Mitgefühl aus.

► Hair & Make-up

Weniger ist mehr – wenn du täglich geschminkt bist, musst du auch auf der Trauerfeier nicht auf dein Make-up verzichten. Ein knallrot geschminkter Mund und blauer Lidschatten allerdings gehören nicht dazu. Wähle dezente Nuancen und achte darauf, dass du nicht »angemalt« aussiehst. Ein abendliches Make-up wäre zu viel des Guten. Empfehlung: Verwende wasserfeste Mascara. Hochgesteckte Haare ergänzen das insgesamt dezente Gesamt-Outfit meist sehr gut. Verzichte auch hier auf zu offensichtliches Styling. Häufig entscheiden sich Frauen für einen schlichten kleinen Hut – je nach Outfit ein schönes und stimmiges Accessoire.

Und die Sonnenbrille?

Gegen eine Sonnenbrille im Sommer ist prinzipiell nichts einzuwenden – die eine oder der andere unter uns fühlt sich damit sicherer, um ein paar Tränen zu verbergen. Aber bitte lass im Winter oder bei bedecktem Himmel dieses Accessoire weg.

Tipp: Taschentücher nicht vergessen!

 

Styling-Empfehlung: Schwarze Kleider zur Beerdigung

Wir haben hier eine Auswahl passender Kleider für dich zusammengestellt – Etuikleider, Midi-Kleider und schwarze Langarm-Kleider, die dich in der traurigen Stunde des Abschiednehmens stilvoll umhüllen. Du kannst auch eine Hosen-Kleid-Kombination wählen und eine schwarze Marlenehose zu einem A-Linien-Kleid tragen.

 

 Geeignete Trauerkleidung für den Sommer

Glücklicherweise haben wir als Frauen bei der Wahl der Trauerkleidung im Sommer etwas mehr Möglichkeiten, bei hohen Temperaturen unser Outfit entsprechend zu wählen. Das Material, aus dem das Trauerkleid gefertigt ist, kann einen Unterscheid machen. Natürliche Stoffe wie Seide, Leinen oder Baumwolle sorgen für ein angenehmes Tragegefühl. Eine weiße Viskose-Bluse fällt locker und ist mit ¾-Ärmeln im Team mit einem dunklen Midi-Rock und Ballerinas immer noch angemessen. Solltest du dich für ein ärmelloses Kleid entscheiden, bedecke deine Schultern mit einem leichten Tuch – auch das ist eine tragbare Variante. Auch ein Sommer-Jumpsuit mit weiten Hosenbeinen kann eine angenehme Alternative sein. Im Hinblick auf die Farbe dieses Looks kannst du dich statt Schwarz für kühle dunkle Nuancen wie Anthrazit, Dunkelgrau oder sehr dunkle Blautöne entscheiden.

Beachte aber: Trotz sommerlicher Temperaturen bleiben tiefe Dekolletés oder nackte Beine mit hochgeschlitzten, sehr kurzen Röcken oder wallende Sommerkleider ein Affront.

Zusammenfassend lässt sich sich sagen, dass das Gebot der Trauer-Stunde schlichte & zurückhaltende Eleganz lautet. Entscheide dich bei der Auswahl deiner Trauerkleidung im Zweifel dafür, underdressed statt overdressed zu sein.

Alternative Trauerkleidung

Zu jeder Regel gibt es die Ausnahme(n). Manche Menschen entscheiden sich bewusst gegen eine klassische Trauerfeier und äußern zu Lebzeiten konkrete Wünsche. Wer möchte, dass seine Trauerfeier nach seinen ganz individuellen Vorstellungen stattfindet, hinterlegt dies oft im Testament oder spricht mit Freunden oder der Familie darüber. Diese Ideen sind verbindlich für alle An- und Zugehörigen sowie Freunde, welche die Beisetzung begleiten und die letzte Ehre erweisen.

Eine Absage an den dunklen Farbcode

Ein Hoch auf das Leben ­– vielleicht war der verstorbene Mensch besonders lebenslustig und möchte deshalb, dass während der Beisetzung farbenfrohe Looks das Bild bestimmen. Weil das Leben weitergeht und niemand Trauer tragen soll und unkonventionelle, bunte Trauerkleidung auch den An- und Zugehörigen den Abschied erleichtern kann.


Afrikanisches Vorbild

Während in unserer Kultur das Ableben betrauert wird, feiert man beispielsweise in Afrika nicht den Tod, sondern das Leben des Verstorbenen – mit einem mehrtägigen Fest. Die Familie erinnert mit Anekdoten an das Leben und verabschiedet sich von dem geliebten Menschen mit Lachen und ausgelassener Stimmung. Das alles in farbenfroher Kleidung.

Beerdigung in Äthiopien


Unkonventionelle Bestattung – anderer Dresscode

Auch der Ort der Bestattung kann Einfluss auf die Kleidung nehmen. Wurde testamentarisch oder durch Absprache eine See- oder Naturbestattung verfügt, kann das den tradierten Dresscode aufbrechen. Vielleicht war der oder die Verstorbene auch ein Mensch, der jede freie Minute in den Bergen verbracht hat und wünscht sich, dass die Trauergäste einfach sie selbst sind und sich von vorgegebenen Dresscodes lösen.

Tracht

Trachten werden in bestimmten Regionen zu Hochzeiten, zu Taufen und zu vielen anderen Anlässen getragen. Eine edle, dunkle Tracht mit hochgeschlossener Bluse oder einem Einstecktuch sowie traditionellem Janker kann ein passender Gesamt-Look für eine Trauerfeier sein.

Sonderthema: Uniformen & Vereine

Hat der verstorbene Mensch beruflich eine Uniform getragen oder sich in einem Verein engagiert, kann das die Wahl des Trauer-Outfits beeinflussen. Als Zeichen des Respekts für die Lebensleistung erscheinen ehemalige Kolleginnen und Kollegen oder Vereinsmitglieder zum letzten Abschied häufig in Uniform oder der typischen Vereinskleidung. Dazu zählen die Bundeswehr, die Polizei, die Feuerwehr oder auch Schützen- oder Jagvereine.

Beisetzung eines Marine-Piloten

Besondere persönliche Vorlieben

Letztlich ist alles möglich, was dem verstorbenen Menschen gefällt: Je nach individueller Lebensphilosophie und persönlichem Geschmack ist denkbar, dass Weiß als Trauerfarbe bestimmt wurde. Letztlich geht es immer darum, beim letzten Geleit nach bestem Wissen und Gewissen den Wünschen des geliebten, verlorenem Menschen zu entsprechen.

 

Kompakt zusammengefasst: Die Dos & Donts für Trauerkleidung

Dos

– Hochgeschlossene Bluse
– Dunkles schlichtes Oberteil
– Langärmelige Pieces
– Knielanger Rock
– Schlichtes Kleid
– Schwarze Hose
– Einfarbige Kleidungsstücke
– Ballerinas, Pumps (max. 4cm)
– Schwarze Sneakers
– Dezenter Schmuck, Accessoires & Make-up

Don’ts

– Knallige/helle Farben wie Rot, Gelb & Blau
– Keine Prints, keine Applikationen
– Kurze Hosen, Minis
– Nackte Beine, Netzstrumpfhose
– Caps
– T-Shirts, Oberteile mit Slogans
– Auffällige Prints
– Tiefes Dekolleté, schulterfrei, kurze Ärmel
– Weiße Sneakers, Sandalen, Flip Flops, Cowboy-Boots, High Heels
– Auffälliges Make-up, Schmuck oder Accessoires

Hoffentlich macht es dir unser Fashion-Guide etwas leichter, in der ohnehin schon schweren Situation den passenden Look zu finden.


Fotos: Beerdigung in Äthiopien by Rod Waddington CC BY-SA 2.0 via Wikipedia; Marine Beisetzung by U.S. Department of Defense Current Photos gemeinfrei via Wikipedia;

von

Meine Liebe zu Mode und Kommunikation hat mich zu Ana Alcazar gebracht – als Texterin & Konzepterin in der klassischen Werbung groß geworden, schreibe ich seit fast 10 Jahren für unser Münchner Designerlabel. Im Redaktionsteam bin ich für alle Corporate-Themen zuständig, außerdem befasse ich mich hier mit aktuellen Trends & meinem Herzensthema Gleichberechtigung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert