Aug 14, 2015

Auf Tuchfühlung: 60ies, Hippie oder Casual – Seidentücher machen Mode.

Das Seidentuch gehört zu den Klassikern. Ich kann einfach nicht genug davon haben. Schließlich gibt es kaum ein Accessoire, das so wandelbar ist wie edel bedruckte Seidentücher – egal, für welche Jahreszeit oder welchen Anlass. Ob als Halstuch oder Gürtelersatz, als edles Finish für das klassische Business-Outfit, als Turban zum Hippie-Style mit langem Kleid, als Deko für die Handtasche, als Haarband oder sogar als Top –Tücher setzen nicht nur Akzente, sondern kreieren erst den besonderen Look.

Schmetterlinge, Flower-Power oder Folklore-Print.

Raffinierte Prints wie verschnörkelte Blüten, Schmetterlinge, Retromuster oder spielerische Arabesken sowie das hochwertige Material werten jedes Outfit auf. Überhaupt feiert Seide diese Saison ihr Comeback. Das Wunderbare an Seidentüchern ist ja nicht nur ihre hervorragende Qualität sondern auch, dass ihr sie nach Lust und Laune ins Outfit einbinden könnt. Und pflegeleicht sind sie auch noch. Wenn’s schnell gehen muss, einfach in kaltem Wasser durchspülen. Wie tragt ihr eure Seidentücher am liebsten?

Bandanas – back to the 60ies.

Lust auf Vintage-Charme? Aus einem gemusterten Tuch lässt sich ganz einfach ein Retro-Haarband à la 60ies binden. Mit einer toupierten Tolle, einem extravagantem Beehive oder einem frech gebundenen Pferdeschwanz zaubert das Bandana nicht nur Rockabilly-Flair, sondern hält auch das Styling-Niveau ganz weit oben.

Wie’s geht, erfahrt ihr hier:

Cabrio, Strand und Festival.

Schal_ohneNummer_04_ba.jpg_Thumbnail0Auch im Sommerurlaub, bei der Cabrio-Tour, am See oder am Meer darf ein Tuch nicht fehlen. Das Strand-Outfit mit Bikini und Strandtasche wird erst mit dem passenden Print-Tuch komplett. Immer offen – was wäre eine romantische Cabrio-Tour auf’s Land ohne euer Lieblingstuch, das im Fahrtwind weht und die Frisur in Form hält?

Aber auch an Hand- oder Fußgelenken machen sich Seidentücher gut: Ganz einfach das Tuch zusammenrollen, um Hand- oder Fußgelenk legen und zusammenknoten. So zaubert ihr schnell ein farbenfrohes Sommer-Accessoire. Wer will, wickelt das Seidenteil mehrmals wie einen Turban um den Kopf. Dieser Look sieht nicht nur auf jedem Festival gut aus. Auch im Stadtpark in eurem Viertel hält ein edles Tuch – zum Kult-Look geknotet – die Haare aus dem Gesicht. Und macht das Outfit zum Unikat.

Habt ihr euer Lieblingstuch gefunden? Ethno-Style, Hippie-Look oder ganz romantisch? Tragt es so, wie ihr wollt. Wenn ihr die klassische Variante wählt und es locker um den Hals bindet, wirkt es wie eine Statement-Kette. Cool!

Lasst euch von den wunderschönen ANA ALCAZR Seidentüchern inspirieren!

von

Meine Liebe zu Mode und Kommunikation hat mich zu Ana Alcazar gebracht – als Texterin & Konzepterin in der klassischen Werbung groß geworden, schreibe ich seit fast 10 Jahren für unser Münchner Designerlabel. Im Redaktionsteam bin ich für alle Corporate-Themen zuständig, außerdem befasse ich mich hier mit aktuellen Trends & meinem Herzensthema Gleichberechtigung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.