Apr 15, 2021

Kofferkleider – Die perfekten Knitterfrei-Looks für den Urlaub

Wenn irgendwann Reisen wieder möglich sein wird, werden wir vor allem eines brauchen: Tolle Basics und Essentials, die jeden Trip und jeden Flug mitmachen. Die Rede ist von Kofferkleidern, also Kleidern, die perfekt in jeden Koffer passen, knitterfrei und unempfindlich sind und sowohl am Strand, als auch an der Bar super aussehen. Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Worauf du beim Kauf achten musst und was ein richtig gutes Kofferkleid ausmacht, erfährst du hier!

Knitterfrei und platzsparend

Vor allem muss ein Kofferkleid  einfach faltbar in jeden Koffer und in jede Reisetasche passen und es darf dabei keinesfalls zerknittern. Große Volants, fließende Stoffe, Seide, Leinen oder gar Tüll scheiden daher leider schon mal aus. Ideal sind dagegen Kleider aus Jersey, Viskose, oder auch mal Polyester. Auch die relativ neuartige Faser Lyocell ist super: Lyocell ist nämlich nicht nur relativ knitterfrei und atmungsaktiv, sondern auch hochgradig umweltfreundlich. Der Stoff stammt von Pflanzenfasern, die bei der Holzproduktion als Nebenprodukt abfallen und ist im Gegensatz zu Polyester biologisch abbaubar!

Lästiges Aufbügeln / Aufdampfen im Hotel oder das Bemühen des Wäscheservices gehört mit knitterfreien Kofferkleidern der Vergangenheit an.

Form und Farbe beachten

Kommen wir zur Form: Kofferkleider sind ja echte Allrounder – du kannst sie an den Strand, zum Sightseeing oder zum Abendessen tragen und wirkst immer gut angezogen. Jedenfalls ist das der Idealfall. Leider ist der Nachteil eines solchen Allround-Kleides eben auch der, dass es schnell mal Flecken oder Schmutzränder bekommt. Diese zu kaschieren kann tricky sein, besonders bei hellen Farben. Anders sieht es schon bei gemusterten Kleidern aus – da fallen kleine Flecken kaum auf. Ideal sind zum Beispiel florale Muster, Tropenprints oder auch Ethnoprints.
Und die Länge? Erlaubt ist natürlich, was gefällt – bei einem Kofferkleid empfiehlt sich jedoch erfahrungsgemäß irgendwas zwischen Minikleid und Maxikleid: Ein Midikleid zum Beispiel. Die knielangen Dresses sind schön luftig, lassen sich super kombinieren und du bist damit sowohl am Strand als auch beim Sightseeing bestens angezogen. Pluspunkte gibt es, wenn das Midikleid kurze Ärmel hat, die die Schultern bedecken: Damit rockst du dann fast jeden Dresscode, sei es im Restaurant oder beim Besichtigen von Kirchen, Kathedralen, Tempeln und Moscheen in südlichen Ländern.

Unser Jerseykleid Cehas ist das perfekte Kofferkleid


Slider

So kombinierst du dein Kofferkleid

Ist das Dress gemustert, solltest du in Sachen Accessoires sparsam sein. Bei unifarbenen Kleidern hingegen kann man ruhig zu etwas mehr Blingbling greifen. Das beste Accessoire? Ein Taillengürtel! Damit kannst du dein Dress im Handumdrehen vom lockeren Strandkleid zum Straßen- und Restaurant-tauglichen Outfit aufwerten!

Joana

von

Betreibt eine kreative Wortschmiede. Kosmopolitisch, interkulturell, bunt. In love with: Denim, Strick und Loafers in allen Formen und Farben. Außerdem: Color Blocking und punkige Stilbrüche. Geht gar nicht: Pailletten, Crop Tops, Samt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.