Mrz 11, 2015

Wardrobe Hacks: Richtig Ordnung halten

Wer kennt es nicht: Da sucht man ein ganz bestimmtes Teil, aber wenn man die Türen des Kleiderschrankes öffnet, offenbart sich einem das blanke Chaos. Ich bin da selbst so eine Kandidatin, die es immer wieder schafft, ihren riesigen Kleiderschrank völlig zu überfüllen und auch wenn ausmisten natürlich hilft (zu dem Thema haben wir euch ja bereits ein bisschen was erzählt), macht es natürlich trotzdem Sinn, seine vorhandenen Schätze richtig zu ordnen. Aus gegebenem Anlass, da mich nämlich mittlerweile mein eigenes Chaos nervt, hab ich also heute ein paar Tipps und Tricks für euch, wie man schnell und einfach Ordnung in den Kleiderschrank bringt und ich werde den ein oder anderen auf jeden Fall auch selbst ausprobieren.

Hängen und Liegen hintereinander
Die meisten Kleiderschränke sind relativ tief, was toll ist für Kleidung, die man auf Bügel hängt. Weniger toll: Kleiderstapel in Regalböden, denn da vergisst man die hinteren Reihen oft komplett, weil man sie schlichtweg nicht im Blick hat. Die Lösung: Es gibt mittlerweile einige Schrankkonzepte, bei denen eine Stange vor einem Regal aufgehängt werden kann, um den Platz optimal zu nutzen. So kommt man auch besser an die Stapel im Regal, da sich die hängenden Sachen leicht verschieben oder herausnehmen lassen. Ich persönlich finde, dass das nach einer guten Lösung klingt, um den vorhandenen Platz optimal zu nutzen.

wardrobe hacks
Platz lassen
Auch wenn‘s schwer fällt: Nicht stopfen! Wer stopft, sollte dringend ausmisten (oder sich einen größeren Schrank zulegen). Nichts ist schlimmer, als mehrere Blusen und Blazer auf einem Bügel übereinander, bei denen man am besten noch alles runter reißt, wenn man an ein Teil von ganz unten möchte. Ein paar Freiräume sollte man sich da schon schaffen, sonst nützt das beste Ordnungssystem nichts. Also: Alles was zu viel ist muss raus. Sooo viele Klamotten braucht eh kein Mensch.

Das richtige Licht.
Wird oft unterschätzt, macht aber einen riesen Unterschied: Schrankbeleuchtung. LED Spots über den Türen oder sogar Lampen im Schrank geben einem gleich einen viel besseren Überblick. Ist ja eigentlich wie im Kühlschrank, da würde man ohne Licht wohl auch nichts mehr finden, also wieso sollte man dieses Prinzip nicht auch auf den Kleiderschrank anwenden? Ich habe meine LED Spots seit einer halben Ewigkeit verpackt rumliegen und werde sie jetzt endlich mal auspacken und anbringen. Ich bin gespannt, ob mir das die erhoffte Erleuchtung im Kleiderschrank bringt.

wardrobe ordnung

Kommoden im Schrank
Vielen ist es am Liebsten, kleine Sachen wie Socken und Wäsche in einer separaten Kommode zu verstauen. Das macht generell natürlich Sinn, man läuft aber immer hin und her und besonders hübsch ist es auch nicht. Die Lösung sind Kommoden die fest in den Schrank eingebaut sind. Ich selbst habe so etwas auch und finde es wahnsinnig praktisch. Man nutzt den Platz um einiges besser, als wenn man nur Regalbretter anbringen würde und ich kann so eine eingebaute Kommode nur weiter empfehlen. Gibt’s mittlerweile für einige Schranksysteme und auch das Innenleben dieser Kommoden lässt sich indivuduell zusammen stellen. Eine in viele kleine Fächer unterteilte Schmuck Schublade ist zum Beispiel auch eine tolle Idee.

wardrobe hacks

Keine Knitterfalten
Gerade Tücher und Schals knittern oft mal unschön, wenn man sie zusammengelegt stapelt und jedes Mal vor dem Tragen bügeln will ja auch keiner. Extra Tuchhalterbügel, auf denen man die Tücher hängend lagern kann sind daher eine gute Idee. Übersichtlicher ist es außerdem auch und so hat man immer alles im Blick. Ich habe zwei oder drei solcher Bügel udn nutze sie für Tücher Schals und teilweise auch Gürtel.

Staubfrei verstauen
Auch wenn Schränke ohne Türen momentan total hipp sind und so ein aufgeräumter und ordentlicher Kleiderschrank offen wirklich cool aussieht: Ich bin nach wie vor ein Fan von Türen. So verstaubt sicher nichts und wenn‘s mal nicht 100% aufgeräumt ist, kann man die Türen einfach schließen. Schiebetüren brauchen dabei natürlich weniger Platz als Flügeltüren und sind mein persönlicher Favorit.

wardrobe hacks

Die richtige Beschriftung
Für alles Fans von Schachteln oder blickdichten Kleidersäcken: Um nicht ewig suchen zu müssen, lohnt es sich auf jeden Fall, Kartons vorne zu beschriften und Kleidersäcke mit kleinen Anhängern zu versehen, wo draufsteht, was drin ist. So erspart man sich viel Zeit beim Suchen nach einem bestimmten Teil.

Habt ihr auch noch Ordnungstipps für den Kleiderschrank. Ich muss gestehen, ich räume meinen 1-2 mal im Jahr komplett aus und wieder ein, weil ich es dazwischen einfach nicht konsequent schaffe, Ordnung zu halten. Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen: Eine echte Fashionista lebt nunmal in ihrem Kleiderschrank und da ist ein bisschen Chaos schon mal verzeihbar.

Eure Anja

von

Studentin und Bloggerin. Neben meinem eigenen Blog „Stylejunction“, den ich zusammen mit meiner Mitbewohnerin betreibe, bin ich seit Februar 2014 ein Teil des ana alcazar Teams. Was ich mag: Unifarbene Kleider und Oversize Cardigans. Was ich nicht mag: Aufgewärmte Trends wie Schlaghosen und Crop Tops. Auf dem ana Blog halte ich euch über die verschiedensten Trends und Looks auf dem Laufenden, verrate euch, wie ihr euch wie die Stars stylt und gebe Modetipps.

2 Kommentare

  • Püppi46 says:

    Also meiner Freundin hilft wohl kein Guide zu Ordnung im Kleiderschrank. Ich werde wohl noch ein oder zwei Regale extra anbringen müssen, damit alles Platz findet 😉

  • Ordnungsfreak says:

    Oft gibt es in den Schränken selbst auch noch ungenutzte Stellen. Da kann es sich manchmal lohnen mit einem Akku Bohrer noch ein oder zwei Haken anzubringen wo man dann Taschen oder ähnliches aufhängen kann. Hat uns am Ende Platz auf dem Schrank gespart und sieht auch deutlich aufgeräumter aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.