Sep 13, 2018

Vom Bett auf die Straße: Pyjama-Looks

Nachts schläfst du drin und morgens stylst du’s dann…Naja, ganz so einfach ist es vielleicht nicht, aber klar ist: Pyjama Looks sind DER Trend im Herbst 2018. Wir lieben ihn schon deshalb, weil er nicht nur super einfach zu stylen ist, sondern einfach auch noch das bequemste, das die Modewelt derzeit zu bieten hat. Auf den vergangenen Fashion Weeks sah man den Look bereits in verschiedenen Variationen, von lässig bis elegant.

Neu ist der Trend aber nicht, schon Stilikone Coco Chanel bekannte freimütig, dass ihr liebstes Outfit ein schwarzer Seidenpyjama ist. Und egal, ob ihr als Freelancer im Homeoffice auf dem Sofa herum lümmelt, oder ob ihr euren PJ-Look zum Sightseeing oder Stadtbummel tragt – wichtig ist nur, dass der Style stimmt.

Alles Pyjama – Auch bei Ana Alcazar

Auch wir finden den Trend du Jour richtig lässig. XXL-Blumen, leichte Stoffe und cleane Schnitte dominieren die edel-angehauchten Pyjama-Styles von Ana Alcazar:


previous arrow
next arrow
Slider

 

Den Pyjama Look richtig stylen

Fashion Puristen schlagen bereits die Hände über dem Kopf zusammen, aber es gibt Entwarnung: Der Pyjama-Look ersetzt nicht die Jogginghose. Im Gegenteil, mit Schlabberlook hat der aktuelle Trend wenig bis gar nichts zu tun. Designer wie Fendi machen Seidenpyjamas ausgehtauglich und setzen dabei auf hochwertigste Materialien und einen wilden Mustermix.

Gerade florale Muster, knallige Farben und die Kombination aus verschiedenen Ober- und Unterteilen machen den All-over Pyjama Look so aufregend. Der Stil funktioniert vor allem, wenn er mit ausgewählten Accessoires kombiniert wird: Große Sonnenbrillen, Statementbags und Trenchcoats geben dem Look das gewisse Extra. Wer dazu noch auf Highheels setzt, macht auf jeden Fall alles richtig.

Was gar nicht geht: Pyjamas aus Baumwolle, Flanell oder Samt. Damit können wir uns zwar wunderbar an Herbstabenden auf die Couch fläzen, aber für den großen Glamourauftritt eignen sich unsere gemütlichen Schlafanzüge nicht.

Übrigens: Wer sich (noch) nicht an den Komplettlook traut, kann auch einzelne Elemente wie Hose oder Pyjamabluse lässig stylen. Super funktioniert zum Beispiel eine weit geschnittene Satinhose mit auffälligem Muster zu einem schlichten Seidentop und einem schwarzen Blazer.

Joana

von

Betreibt eine kreative Wortschmiede. Kosmopolitisch, interkulturell, bunt. In love with: Denim, Strick und Loafers in allen Formen und Farben. Außerdem: Color Blocking und punkige Stilbrüche. Geht gar nicht: Pailletten, Crop Tops, Samt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.