Apr 2, 2018

Darauf fliegen wir jetzt… Megatrend: Federn und Fransen.

Diese Saison flattern wir nur so durch den Sommer! Auf welche Kollektion man auch blickt – überall bringen Federn und Fransen Bewegung in die Outfits. Feine, einzeln aufgenähte Federn und wippende, lose Fäden sind dieses Jahr die Lieblings-Applikationen der Designer auf den Laufstegen. Wieder einmal zeigt sich, dass die Kunst in den kleinen Dingen liegt. Der Sommer 2018 ist verrückt nach Details und hat große Lust, mit Verzierungen zu spielen: Kleider schmücken sich völlig ungeniert mit fremden Federn und Fashionistas fliegen wie wild auf diesen flatterhaften, modischen Akzent – egal, ob an den Ärmeln, an Oberteilen oder auch an Röcken, die komplett mit Straußenfedern bestückt wurden. Kein Wunder, schließlich symbolisieren die zarten Federn Leichtigkeit, Eleganz und Exklusivität, weswegen sie perfekt ins Bild vieler Edel-Kollektionen passen.

Wusstet ihr eigentlich, dass man Federn schon immer eine magische Bedeutung zuspricht? Diese ergibt sich aus der Nähe der Vögel zum Himmel und damit zu den Göttern, zu denen Vögeln eine besondere Verbindung haben sollen. Die Verarbeitung von Federn in der Mode hat bereits eine lange Tradition. Dank ihrer filigranen Schönheit wurden und werden sie bis heute für eine Vielzahl an eleganten Pieces und Accessoires – häufig in der Haute Couture – verwendet. Mehr zur Verarbeitung und Pflege von Federn könnt ihr weiter unten im Artikel exklusiv von unserer Ana Alcazar Production Directrice Andrea Fobo erfahren. Mit ihr habe ich mich für euch unterhalten und viel Spannendes erfahren.

Hot: Je üppiger der Federbesatz ausfällt, desto glamouröser und gleichzeitig verspielter wirkt der Look. Unbedingt schlichte Schuhe und dezente Accessoires wählen.

Not: Bitte nur ein Teil mit Feder-Applikationen wählen, sonst sieht der Look schnell nach Karneval aus.

Tipp: Bei schwarzen Kleidern können Federn den dramatischen Touch verstärken – perfekt für Night-out-Looks voller Magie.

Neben Federn bringen auch Fransen als dekoratives Element viel Spannung in unsere Lieblingsteile 2018. Ob ultrazart, düster-verspielt oder rockig – die losen Fäden verpassen Mini- und Maxikleidern eine Extraportion Coolness. Am schönsten ist der Fransen-Style natürlich, wenn er in Bewegung ist – nicht umsonst standen Fransenkleider in den 1920er-Jahren zum Charleston-Tanzen besonders hoch im Kurs. Aber auch im Ruhezustand strahlen Fransenkleider eine ganz eigene Grazie aus.

Gar nicht flatterhaft – leichte Looks mit Federn & Fransen, mit denen ihr im Club die Nächte durchtanzen könnt

Schwingen, wippen und die Auge flirren lassen – unsere neuen bewegten Looks halten uns kaum auf den Stühlen. Für euch habe ich die schönsten Ana Alcazar Modelle mit Federn und Fransen herausgesucht.

 

 


Slider

 

Hintergrundwissen zur Herkunft und Pflege von Federn

8 Fragen an Andrea Fobo, Ana Alcazar Produktions- und Qualitätsmanagerin

 

 Woher kommen eigentlich die Federn für die aktuelle Ana Alcazar Kollektion?

„Es handelt sich bei den Federborten, die wir in unseren Kleidern einsetzen, um Straußenfedern aus Südafrika. Mittlerweile werden auch in Europa Strauße gezüchtet, aber wegen der natürlichen Lebensform ist die Haltung in Südafrika noch viel weiter verbreitet. Daher werden auch die meisten Produkte aus dieser Region importiert.“

Wie werden die Federn gewonnen?

„Eine sehr spannende und berechtigte Frage! Wir bei Ana Alcazar lieben Federn. Und wir lieben und achten Tiere. Deswegen informieren wir uns immer genau, unter welchen Umständen unsere Materialien erzeugt werden. Bei unseren Federn handelt es sich um sog. „Sammelfedern“, was konkret bedeutet, dass die Federn bei der Haltung der Straußenvögel natürlich fallen und dann eben aufgehoben werden – das wurde mir versichert. Tierschutzvorschriften werden nicht verletzt. Bei dem Thema muss man sehr wachsam sein. Denn beispielsweise bei der Herstellung in China werden die Federn bei lebenden Tieren gerissen. Das finden wir unerträglich grausam.“

Warum verwendet Ana Alcazar keine künstlichen Federn?

„Die filigrane Struktur, die feine Ästhetik und der leichte Glanz der natürlichen Federn können künstlich nicht hergestellt werden. Das ist absolut unmöglich. Da ist und bleibt die Natur meisterhaft.“

Wie werden die Federn verarbeitet – worauf legt Ana Alcazar besonders viel Wert?

„Nach dem Sammeln der Federn können sie in jeder beliebigen Farbe eingefärbt werden. Im Anschluss werden sie in eine Borte eingenäht. Bei allen unseren Ana Alcazar Modellen verwenden wir Satinbänder mit eingearbeiteten Federn und vernähen diese fest in unseren Designerteilen. Das ist die einzige Möglichkeit, um eine perfekte Passform zu gewährleisten. Viele Hersteller arbeiten mit Borten zum Herausknöpfen – diese beeinträchtigen wegen ihrer Steifheit aber die Passform und können auftragen, weswegen diese Variante bei uns ausscheidet.“

Gibt es Richtlinien für die Verwendung von Federn?

„Ja, das ist so. Bei jedem Bekleidungsstück verlangt der Gesetzgeber, dass die Materialien genau bezeichnet wird. Im Pflegeetikett findet sich bei allen Ana Alcazar Feder-Looks die Bezeichnung enthält nicht textile Teile tierischen Ursprungs.“

Kannst du ein paar Tipps zur Pflege dieser Bekleidungsstücke geben?

„Da die Tiere sich selber reinigen, ist hier eine Pflege zu empfehlen, die der Natur im weitetesten Sinne entspricht: Wascht die Looks nur leicht mit Wasser, gebt bei stärkerer Verschmutzung maximal Haarshampoo dazu. Trocknet die Federn im Anschluss leicht mit dem Fön, um sie wieder „fluffig“ zu machen. Aber achtet bitte darauf, die Federn sehr vorsichtig zu waschen, um ein Verknoten zu verhindern.“

Kann ich mein neues Lieblingsteil auch in die Reinigung bringen?

„Klar, das geht auch. Sehr gut sogar. Wer sein Kleidungsstück mit Federn in die Reinigung bringen möchte, darf allerdings nur die sogenannte F-Reinigung beauftragen – und das am besten in einer guten, sorgsamen Reinigung eures Vertrauens. Wir haben unterschiedliche Tests mit unseren Modellen gemacht und die F-Reinigung hat hierbei – noch vor dem Selberwaschen – zu den besten Ergebnissen geführt. Daher ist unsere klare Empfehlung auch die F-Reinigung.“

Was denkst Du? Wird sich der Feder-Trend weiter durchsetzen?

„Ohne Frage – da bin ich sicher. Federn finden in der Konfektion immer mehr Einsatzmöglichkeiten und sind schon jetzt ein Must-have in Bekleidungsstücken jeder Art. Ich erwarte, dass der Trend erst jetzt so richtig Fahrt aufnimmt und sich auch im Herbst/Winter noch halten wird. Warten wir’s ab.“

Na, dann – ab in die Federn!

Wie findet ihr die neue Liebe zum Detail mit Federn oder Fransen? Habt ihr schon ein Piece mit Federn oder Fransen im Schrank? Oder wollt ihr noch mehr speziell zu Federn von unserer Expertin Andrea Fobo wissen? Schreibt einfach, ich freu mich auf eure Nachricht!

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.