Mai 24, 2013

Ganz schön dufte. Ein Besuch bei Fragonard in Grasse.

Aktualisiert am 27. Januar 2022

Der Sommer ist im Anmarsch, meine absolute Lieblingsurlaubszeit. Einfach mal nur relaxen, sonnen, baden…Dieses Jahr habe ich mir aber noch ein paar freie Frühlingstage in Frankreich gegönnt. Genauer gesagt hat es mich nach Südfrankreich an die Côte d’Azur verschlagen. Ich habe ja schon viele Leute von der französischen Mittelmeerküste schwärmen hören, aber dass der Urlaub so wunderschön werden würde, hätte ich nie vermutet. In diesen sechs Tagen habe ich so viele einzigartige Orte gesehen und so viele Eindrücke von Land und Leuten sammeln können, das kann ich kaum in ein paar Zeilen fassen. Einige meiner Erlebnisse und Entdeckungen, die euch auf jeden Fall interessieren könnten, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Grasse – Welthauptstadt der Düfte

Keine Frage, die Stadt Grasse ist uns spätestens seit der Romanverfilmung von „Das Parfum“ (Patrick Süskind) allen ein Begriff. Grasse liegt im hügeligen Hinterland zwischen den großen Küstenstädten Cannes und Antibes. Seit dem 17. Jahrhundert hat sich die Stadt ganz der Parfümindustrie, der Herstellung von Duftstoffen verschrieben. Auch deshalb wird Grasse nicht selten als Welthauptstadt der Düfte und des Parfüms bezeichnet. Dort befindet sich außerdem das weltweit einzige Parfümmuseum überhaupt.

Bei einem Besuch in Grasse sollte man also auf jeden Fall eine der zahlreichen Parfümfabriken besichtigen. Ich habe mich für Fragonard entschieden. Die Parfümerie Fragonard, die am Stadtrand von Grasse liegt, wurde 1926 vom Unternehmer Eugène Fuchs gegründet und wird seither in Familientradition weitergeführt. Angelehnt an den bekannten, aus Grasse stammenden Maler Jean-Honoré Fragonard stellt der Name eine Hommage an die Stadt Grasse dar. Das zur damaligen Zeit noch vollkommen neue Konzept, die Parfümproduktion und den Direktverkauf der Produkte miteinander zu verbinden, war von großem Erfolg und findet auch heute vor allem bei Touristen großen Anklang. Nach der Gründung der ersten Parfümerie Fragonard folgten über die Jahre noch viele weitere Produktionsstätten und Shops beispielsweise in Cannes, Nizza, Èze, St. Paul de Vence und Paris.

Parfümerie Fragonard Grasse

In der Fabrik in Grasse „La Fabrique des Fleurs“, die ich besucht habe, treffen traditionelle Techniken der Parfümherstellung auf modernste Technologie. Nur abgetrennt von einer dünnen Glaswand kann man hautnah miterleben wie die vielen verschiedenen Produkte, teilweise in Handarbeit, teilweise mit Hilfe von Maschinen, gefertigt werden. Es ist wirklich interessant zu sehen, wie aus Orangenblüten Schritt für Schritt ein wohlduftendes Parfüm, ein Eaux des Toilette, ein Raumduft, eine Seife oder ein anderes Kosmetikprodukt hergestellt wird.

Parfümlabor bei Fragonard in Grasse

Parfümlabors Fragonard Grasse

Parfümherstellung Fragonard in Grasse

Alle Produkte von Fragonard werden in den Fabriken in Grasse und Èze hergestellt und in den Boutiquen oder im Fragonard Online Shop zum Fabrikpreis verkauft. Bei der Herstellung der erlesenen Produkte werden ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe und Materialien von höchster Qualität verwendet. Und das ist nicht nur ein leeres Versprechen, man kann sich in der Fabrik ja selbst davon überzeugen. Mal ehrlich, wo gibt’s das heut zu Tage noch?

Natürliche Parfümherstellung Grasse

Traditionelle Parfümherstellung Grasse

Wer möchte kann sich sogar selbst als Parfümeur üben und seinen eigenen Duft kreieren. Macht Spaß, ist aber eine Kunst für sich. Nach der Besichtigung der Fabrik geht es weiter in den Shop, dort kann man die ganzen Produkte kaufen. Ich sag’s euch, Fragonard bietet so eine riesen Auswahl an Produkten, ich war erst mal total überfordert und wusste gar nicht woran ich als erstes riechen soll. Falls man überhaupt keine Ahnung hat, für was man sich entscheiden soll, dann wendet man sich einfach an eine der super netten und vor allem kompetenten Damen von Fragonard. Ich war echt überrascht, wie viele Sprachen die Verkäuferinnen dort sprechen und das auch noch fließend. Für Frankreich keine Selbstverständlichkeit.

Fragonard Parfümerie Grasse

Fragonard Parfüms

Fragonard Raumdüfte

Jedes Jahr kürt Fragonard den Duft einer Blume als Duft des Jahres. 2013 fiel die Wahl auf das Maiglöckchen. Die Blüten des Maiglöckchens wachsen nur auf einer Seite des Stiels, heißt für uns Menschen, wir sollen die negative Seite der Dinge vergessen und mehr das Positive und Gute in den Vordergrund rücken. Der Duft des Maiglöckchens öffnet uns also die Tür zur Fröhlichkeit, wie schön! Um das auszuprobieren, hab ich gleich mal eins gekauft. Und siehe da, seitdem bin ich ständig am strahlen 🙂

Dabei ist es aber natürlich nicht geblieben. Ich habe mich schon nach dem ersten Riechen in ein ganz zauberhaftes Parfüm verliebt, Grain de Soleil. Die süße, sommerlich frische Mischung aus Vanille, Zimt, Jasmin und Orangenblüte hat mich sofort begeistert und trifft genau meinen Geschmack. Und natürlich habe ich den Laden auch nicht ohne einen Flakon dieses Düftchens verlassen. Hier zu Hause erinnert mich der Duft jetzt immer an das wunderschöne Südfrankreich. Zum Glück wird das Parfüm auch nicht so schnell ausgehen. Ein Kollege aus dem ana Team fährt nämlich im Juni nach Südfrankreich und von mir schon einen Fragonard-Wunschzettel mitbekommen 🙂

Riviera Life

Wenn ihr also bald mal wieder einen kleinen Trip an die Küste unternehmen wollt, dann kann ich Südfrankreich wirklich absolut weiterempfehlen. Die Côte d’Azur hat nämlich neben den wunderschönen Stränden, den angenehm warmen Temperaturen und dem abwechslungsreichen und exklusiven Nachtleben noch einiges mehr zu bieten. Im Frühling, wenn es für einen Badeurlaub noch zu früh ist, könnt ihr (so wie ich) ein bisschen die Umgebung erkunden. Im Hinterland gibt es einige süße Bergdörfer von denen ihr einen atemberaubenden Blick über nahezu unberührte und ursprüngliche Landschaftsregionen Südfrankreichs genießen könnt. In St. Paul, Vence und Èze sind außerdem sehr viele Künstler angesiedelt, deren ausgefallene Kunstwerke ihr in den kleinen Ateliers bestaunen könnt. Auch an der Küste kommt man auf seine Kosten: Ein Bummel auf der Croisette in Cannes, ein Espresso in einem schönen Café am Hafen von Monaco oder ein Besuch im Picasso Museum in Antibes, Südfrankreich hat wirklich viel zu bieten. Überzeugt euch am besten selbst!

von

Seit 2004 bin ich als Online Redakteurin für verschiedene Blogs, Magazine & Publikationen mit Schwerpunkt Fashion, Lifestyle & Travel tätig. Das Team von Ana Alcazar verstärke ich seit 2011 mit meiner Expertise. Im Ana Alcazar Magazin bin ich für Themenfindung & strategische Contentüberarbeitung zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.