Aug 9, 2018

Dresscode für die Taufe. Die Gratwanderung meistern.

Ihr seid auf einer Taufe eingeladen und fragt euch, was ihr anziehen sollt, um angemessen gekleidet zu sein? Eine Taufe ist ein besonderer Moment im Leben der Eltern, der Paten und des Kindes, in dem ein großes Versprechen gegeben wird. Deswegen dürfen wir uns als Gäste in Sachen Style auch von der festlicheren Seite zeigen – ohne allerdings zu sehr zu übertreiben. Dabei kann für die Taufe selbst und die anschließende Feier derselbe Look getragen werden – ein Outfit-Wechsel wie häufig bei Hochzeiten ist nicht nötig.

Herzogin Catherine setzt bei der Taufe von Prinz Louis auf einen weißen Look von Alexander McQueen.

 

Die richtige Mischung zwischen overdressed und underdressed

Und da sind wir auch schon beim entscheidenden Unterschied zu Hochzeiten: Der perfekte Look als Taufgast ist elegant, aber auf keinen Fall prätentiös: Ein Jumpsuit mit Jacket, ein edleres Etuikleid oder ein Top aus hochwertigem Material mit Rock sind perfekt. Im Gegensatz zur Hochzeit gibt es bei der Taufe keine starren Farbregeln, die uns einschränken – allerdings werden bestimmte Töne empfohlen. In Bezug auf den Cut gilt das Erwartbare: Da eine Taufe – mit Ausnahme der sog. Freien Taufe – häufig in der Kirche stattfindet, sollte das Dekolleté nicht zu sehr betont werden. Genauso wenig sind Miniröcke und rückenfreie Pracht-Looks die erste Wahl. Klassische Schnitte passen perfekt – auf zu viel Extravaganzen lieber verzichten. Denkt daran, letztlich ist eine Taufe eine Familienfeier und da sparen wir uns lieber den mega-sexy Auftritt. Der Rock sollte also maximal eine Handbreit über dem Knie enden. Allzu lässige Looks mit Jeans und Flip Flops werden dem würdigen Tag nicht gerecht.

Die klassische Taufe findet im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kirche statt. Da sollten die Schultern bedeckt sein. Ihr habt ein Sommerkleid mit Spaghetti-Trägern gewählt? Dann einfach während der Zeremonie ein Bolero, einen Blazer oder ein Tuch in petto haben. Später legt ihr es einfach ab.

Spaghetti-Träger in der Kirche bitte immer bedecken!

 

Statement-Style für die stolze Mama: Die Ehrenrolle als Mutter des Täuflings darf sich im Styling niederschlagen. Ein knielanges Allover-Spitzenkleid oder ein Designer-Kostüm mit schimmerndem Seiden-Top sind perfekt. Je nachdem, wie mondän die Feier sein soll, könnt ihr euren Look auch mit einem Hut oder einem Fascinator veredeln.

Color-Check: Helle Töne im Fokus

Die Taufe ist ein sehr positiver Anlass – das darf sich ruhig in der Farbwahl des Looks zeigen. Deswegen stehen helle Töne ganz oben auf der Favoriten-Liste: Weiß, Gelb, Crème, Rosa oder Apricot sind ein Volltreffer. Aber auch starke Farben wie Orange, Rot, Pink oder ein leuchtendes Blau sind für Taufgäste eine gute Wahl. Und wer es konservativer liebt, wählt ein elegantes Dunkelblau. An dem freudigen Tag sind auch Prints gern gesehen – dabei habt ihr die Wahl, ob ihr euch für florale Dekors, animalische Muster oder Dots und Stripes entscheidet. Schwere und gedeckte Farben wie Grau, Schwarz oder Braun sind nicht ausgeschlossen, sind aber nach meinem Gefühl bei einer Tauffeier etwas zu trist. Dabei kommt es natürlich immer auf das einzelne Piece an. Denn das klassische Kleine Schwarze kann sich bekanntlich überall sehen lassen. Hier könnt ihr euch auf euer persönliches Stilgefühl verlassen.

Helle Töne sind der Klassiker bei Taufen.

Tipp: Achtet darauf, dass euer Gesamtlook festlich und frisch wirkt. Entscheidet euch also statt für High Heels mit Pailletten oder Strass lieber für elegante Sandalen oder Pumps mit mittlerer Absatzhöhe. Gern mit dezenten Accessoires und natürlichem Make-up arbeiten. Im Zweifel gilt: Weniger ist mehr!

 Trend: Freie Taufe

Im eigenen Garten, auf einer Wiese, an einem See oder Fluss – immer häufiger entscheiden sich Eltern dafür, die Zeremonie selbst zu gestalten. Bei einer sog. Freien Taufe wählen die Eltern Location, Ablauf und Inhalte selbst. Häufig gibt es einen Redner, der feierliche Worte formuliert, die nicht unbedingt religiösen Bezug haben müssen.

So frei wie die Taufe selbst, ist der Dresscode. Hier orientiert sich das Outfit an den Wünschen, Ideen und Vorstellungen des Elternpaares. Meist dürfen die Looks hier legerer ausfallen. Grundsätzlich kann man sagen: Je ungezwungener die Location und die Feier an sich sind, desto sommerlicher darf auch eure Kleidung sein. Mit einem bunten Sommerkleid macht ihr bei Outdoor-Taufen nie etwas falsch. Im Zweifel einfach bei den Gastgebern nachfragen oder sich an deren Stil orientieren.

Tipp: Bedenkt bei der Schuhwahl die Location! Mit Pfennigabsätzen seid ihr auf einer Wiese schlecht beraten. Die praktische Alternative? Keilsandaletten. Damit seid ihr auf unwegsamem Gelände sicher unterwegs.

Sonderrolle: Taufpatin.

Als Taufpatin übernehmt ihr die verantwortungsvolle Rolle, das Kind ein Leben lang zu begleiten. Diese sollte sich im Look widerspiegeln. Ideal ist ein Etuikleid oder ein edler, dezenter Sommerlook. Auch ein monochromer Jumpsuit mit schlichten, metallischen Accessoires vermittelt den passenden Eindruck von Ernsthaftigkeit und Vertrauen.

Taufpatin – Eine besondere Ehre. 

No-Go’s bei der Taufe

► Zuviel Dekolleté
► Majestätische Abendkleider mit Glitter und Pailletten
► Miniröcke – Regel: Rock sollte eine Handbreit über dem Knie enden.
► Vorsicht mit dunklen Farbtönen
► Generell: Zu prätentiös und zu extravagant

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Anhaltspunkte für eure Looks geben. Ihr kennt die Gastgeber selbst am besten – im Zweifel erkundigt euch einfach nochmals bei den Eltern des Täuflings. Wenn ihr noch weitere Tipps oder Ideen habt, schreibt mir gern in den Kommentaren.

von

Meine Liebe zu Mode und Kommunikation hat mich zu Ana Alcazar gebracht – als Texterin & Konzepterin in der klassischen Werbung groß geworden, schreibe ich seit fast 10 Jahren für unser Münchner Designerlabel. Im Redaktionsteam bin ich für alle Corporate-Themen zuständig, außerdem befasse ich mich hier mit aktuellen Trends & meinem Herzensthema Gleichberechtigung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.