Jun 26, 2015

Kimono Styles

Der Kimono gehört zu den traditionsreichsten Kleidungsstücken Japans. Bereits seit dem 8. Jahrhundert n.C. ist das kaftanartige Stück bekannt und wird von Männer und Frauen gleichermaßen getragen. Am Schnitt hat sich über die Jahrhunderte kaum etwas geändert: Charakteristisch für den Kimono ist seine T-Form mit sehr breiten Ärmeln. Der klassische Kimono reicht bis zu den Knöcheln und wird mit dem tradtionellen Gürtel Obi zusammengehalten.

Im Sommer 2015 hält der japanische Modedauerbrenner auch in Europa Einzug, in einer leicht veränderten Form zwar, ohne Gürtel und etwas gekürzt, aber die Verwandscahft zu seinem Urahnen ist deutlich erkennbar. Auch in der ana alcazar Kollektion gibt es einige tolle Kimonos und Kaftans, von denen wir euch heute drei vorstellen möchten.

Kimono

Perfekt zur Fake-Leather Slim Fit Hose passt der Kimono Vachy, der mit seinem Zick-Zack-Muster und den 12cm langen Fransen gleich zwei unschlagbare Features aufweist.

Das perfekte Festival-Outfit schafft ihr euch mit dem Dschungelprint-Kimono Neptunis in Kombination mit der sonnengelben Spitzenshorts Samara an.

Die edle Variante: der schwarze Spitzenkimono Willowes mit großflächiger Spitze a la 70ties kombiniert mit der eleganten hochgeschnittenen Shorts Vemola in Powder.

Viv

von

Redakteurin & kreatives Modemädchen, seit 2011 im Ana Alcazar Team. Geht gut: Grunge, Jumpsuits, Oversize Strick, Spitze, Monochrom; Geht nicht: High Heels, Bouclé, Pailletten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.