Jun 7, 2017

Get to work. Office-Styles für heiße Tage

School’s out for summer. Aber im Office geht der Trubel weiter: Wenn die Temperaturen steigen, wird es Zeit, die Sommergarderobe für´s Büro upzudaten. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt. Es macht einen Unterschied, ob ihr in der Kommunikationsbranche oder im Finanz-Consulting arbeitet, als Freelancer oder in der Chefetage. Je nach Unternehmenskultur ist der Dresscode lässiger oder eben reglementiert. Im direkten Umgang mit Kunden gilt jedoch überall: Seriös schlägt alles! Für euch hab ich ein paar Tipps für einen coolen Office Summer zusammengestellt – in style.

► Go casual.

Casual Looks eignen sich besonders für heiße Tage. Materialien wie Baumwolle und Leinen in Nude- oder Khaki-Tönen lassen euch viel Luft und sorgen trotzdem für einen professionellen Look. Genauso könnt ihr ein sommerliches Top mit Jeans und femininem Blazer kombinieren, den ihr für Kundentermine immer griffbereit habt.

► Dress-up.

Die beste Business-Alternative ist und bleibt das Kleid – beschwingt und in ganz verschiedenen Stilrichtungen gibt es für jede Frau das ideale Piece. Für’s Office passen strukturierte oder geometrische Muster und sanfte oder klare Farbnuancen. Aktuell liegen aber auch Flower-Prints im Trend und auch Businessfrauen zeigen sich verspielter – ein stilvolles Blumenkleid mit dezenten Accessoires ist je nach Branche ein Match!

► Color-Blocking – im Rahmen.

Im Sommer lieben wir Knallfarben. Starke Color-Statements sind auch im Job drin. Aber hier kommt es auf die Dosierung an. Lasst von unifarbenen Komplettlooks die Finger. Sondern wählt ein aufälliges Piece und „erdet“ es mit zurückhaltenden Tönen. Beispielsweise könnt ihr zum pinkfarbenen Rock eine nudefarbene Bluse kombinieren. Wer ganz sichergehen will, reduziert die Farbe auf die Accessoires.

► Haut zeigen – in Maßen.

Rückenfrei, Spaghettiträger, Transparenz oder Superminis – wir alle finden diese Looks klasse, aber hebt sie euch lieber für den Abend oder die Freizeit auf. Zuviel Nacktheit im Job ist kein Karriereförderer. Eine gute Kombi sind kurze Hosen, ein Top und ein Blazer. Da zeigt ihr zwar Bein, behaltet aber trotzdem einen busy touch.

► Ärmellos – geht das?

In konservativen Unternehmen habt ihr keine Wahl – auch bei heißen Temperaturen bleibt es beim klassischen Dresscode – also: mindestens kurze Ärmel. In der Kreativ-Branche könnt ihr bedenkenlos ärmellose Oberteile tragen. Haltet aber für Kundenmeetings oder für Besprechungen in klimatisierten Räumen einen Cardigan bereit.

► Schuhskandal

In Sachen Schuh-Trends und Business hat sich am meisten verändert. In den meisten Workspaces waren früher geschlossene Schuhe ein Muss. Heute sind Wedges und offene Schuhe abolut ok. Einziges No-Go: Flip Flops. Die luftige Variante für heiße Temperaturen im konservativen Umfeld: Peeptoes oder Sling-Pumps. Die lassen die Zehen bzw. den Knöchel frei und sehen trotzdem „komplett“ aus.

► Turnschuhe & Business?

Sneakers sind in wie nie. Und solange sie zur Unternehmenskultur passen, sind sie auch im Business gern gesehen. Wählt für den Job edle Sneakers, zum Beispiel mit Metallic-Features oder minimalistische Klassiker wie den adidas „Stan Smith“. In manchen Firmen passen Turnschuhe aber grundsätzlich nicht, dann gibt es noch die Chance auf einen easy going „Casual Friday“.

► Die optimale Rocklänge

Egal welche Form, bei Röcken gilt ganz klar: die italienische Länge ist ideal. Dabei endet der Saum maximal eine Handbreit über dem Knie. Achtet auf eine hochwertige Stoffqualität, dann wirkt jeder Look edel. Und übersteht auch den Business-Trip.

Tipp:
Alle coolen Office Looks haben eines gemeinsam: edle Schuhe und Accessoires. Mit den passenden Extras könnt ihr schlichtere Looks – auch ohne Jacket – pushen. Und euch Spielraum schaffen für den persönlichen Touch. Zum Beispiel mit stylishen Taschen, die das i-Tüpfelchen auf euren Look setzen.

Nice & easy durch den Office Summer

► Classical Dresscode


► Creative Business


► Business Casual


► Business Chic

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.