Jul 31, 2017

1 Teil, dreimal anders: Das Offshoulder-Top

Der Off-Shoulder Trend ist gar nicht so jung wie wir vielleicht denken. Schon in der Viktorianische Ära entwickelte sich der Off-Shoulder Trend rasant und war fast überall beim Adel als auch in der Bürgerlichen Schicht zu sehen. So entwarft zum Beispiel Charles Worth, der Vater der Haute Couture, Mitte des 19. Jahrhunderts enggeschnittene Kleider mit abfallenden Ärmeln. Durch den ersten und zweiten Weltkrieg ging dieser eher romantische Style in den Hintergrund und wurde durch simple und praktische Formen und Schnitte ersetzt. Erst in den 1960er Jahren sorgten Stars wie Brigitte Bardot für das große Come-Back der Off-Shoulder Teile. Heute knapp 60 Jahre später finden wir den Trend nicht nur mehr an Kleidern, sondern auch an Tops und Oberteilen!

Match

Wer sich nicht für Top oder Kleid entscheiden kann, greift einfach zum Zweiteiler! Die Illusion vom Kleid ist gegeben, Oberteil und Rock können aber auch getrennt getragen werden. Dazu könnt ihr coole Sneaker kombinieren, um dem Look etwas lässiges zu geben.

Business

An heißen Tagen eignet sich das Oberteil perfekt fürs Büro. Einfach mit schicker Marlene-Hose kombinieren und das nächste Meeting kann kommen! Wer keine Lust auf High-Heels hat, kombiniert zum Look einfach Ballerinas oder Halbschuhe.

Festival

Für den Festival-Look eignet sich ein lässiger Lederrock mit Fransen. Dazu ein paar coole Wildlederboots und die ein paar Federn dürfen natürlich auch nicht fehlen!

Welcher Look gefällt euch am besten? Schreibt mir gerne einen Kommentar!

Caspar

von

Ob in der Bloggerwelt, auf Facebook, Instagram oder Pinterest, ich decke für euch jeden Trend auf. Als angehender Modejournalist und Blogger, bin ich immer auf der Suche nach neuer Inspiration und dem Extravagantem. Bei Ana Alcazar habe ich im September 2015 gestartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.