Geschmackssache - Münchner Stadtmuseum
Mrz 5, 2013

Unser Tipp: GESCHMACKSACHE – Mode der 1970er Jahre

Jule erkundet die Fashion Ausstellung im Münchner Stadtmuseum

Jule bei der Fashion Ausstellung im Stadtmuseum MünchenLetzten Sonntag habe ich beschlossen, einen Ausflug ins Münchner Stadtmuseum zu machen, um mir die Ausstellung „Geschmackssache – Mode der 1970er-Jahre“ anzusehen.

Mode der siebziger Jahre verbinde ich immer automatisch mit aufsehenerregenden Schnitten und Mustern, ‘walle walle‘ Kleidern, knallig schrillen Farben und natürlich nicht zu vergessen mit ausgeflippten Hippies. Meine bunte Vorstellung wurde durch die Fashion Ausstellung im Stadtmuseum in München auch keinesfalls enttäuscht. Seit Sonntag weiß ich sicher, in Sachen Mode herrschte in den Seventies absoluter Ausnahmezustand!

„Erlaubt ist, was gefällt“

Begleitet von ’Video killed the radio star‘ und diversen gute Laune machenden Abba Songs, bestaunte ich die zahlreichen Outfits, Schuhe und Accessoires, die entgegen meiner Erwartung, alles Originale aus den 70er Jahren sind.

Gleich zu Beginn der Ausstellung machen aufwendige Haute Couture Abendkleider bekannter internationaler Designer wie Missoni, Emilio Pucci und Jean Patou, aber auch von eingesessenen Münchner Coutures wie Heinz Oestergaard, Reinhard Heinrich oder Helena Lavicka, Lust auf mehr. Die extravaganten, aber gleichzeitig sehr sinnlichen und verspielten Abendkreationen bestechen mit ihren außergewöhnlichen Schnitten und ihren feinen Details: stylisher Lagen-Look, üppige Federbordüren und Rüschen, edler Chiffon, funkelnde Steine und Glitzerstaub, bestechend bunte Farben und dekorative Blümchenprintmuster, sind nur eine kleine Auswahl davon.

Haute Couture? Aber wo sind denn nun bitte die Hippies? Keine Angst, der berühmt berüchtigte Hippie-Style kommt in der Ausstellung nicht zu kurz. Die Kleiderschränke der Mode-Fans in den 1970er Jahren hatten einiges zu bieten: Hotpantns, Minröcke und ultra kurze Dresses kombiniert mit langen Mänteln und Plateaustiefeln. Zur heute noch angesagten blue Jeans wurden Kleidungsstücke mit Camouflagemuster, bunte Ketten und Armreife, wild gemusterte Tücher, Schlapphüte, Turbane oder Stirnbänder getragen. Auch der Folklore-Style mit voluminösen Maxiröcken und flatternden Pumphosen im extravaganten Mustermix, war in den Siebzigern nicht wegzudenken. Ihr werdet sehen, diese abenteuerliche Mixtur bringt euch garantiert zum Staunen!

Hippie Mode der 70er Jahre

Zu dieser Zeit gab es also ganz nach dem Motto „erlaubt ist, was gefällt“ keinerlei modische Vorgaben. Eine Vielfalt von Schnitten und Stilen wurde wild mit allen denkbaren Mustern und Materialien gemixt. Was für viele heute kaum vorstellbar ist, war in den Seventies absolut angesagt.

Schuhe der Seventies

Wem das noch nicht genug ist, der kann noch tiefer in die Fashionwelt der 1970er Jahre eintauchen: ein Film und zahlreiche Fotografien, Zeichnungen, Werbeplakate für Mode und Zeitschriften, laden die Besucher der Ausstellung ein, sich rund um die Mode der Seventies  zu informieren. Beim Durchblättern der heute fast schon antiquarischen Magazine ’Madame’ und ’Burda’ fällt es, auf Grund der teilweise eher abstrusen Klamottenzusammenstellung manchmal schwer, sich ein kleines Lächeln verkneifen 🙂

Aber hey, erst vor ein paar Tagen habe ich gelesen, dass der Retro-Style, also viele buntgemusterte grafischen Prints und Plateausandalen diesen Sommer ihr Comeback feiern. Wer also möchte, kann sich in der Ausstellung schon mal ein paar Anregungen holen!

Zeit genug habt ihr auf jeden Fall noch: Die Ausstellung dauert noch bis 15. September 2013 / Münchner Stadtmuseum, St.-Jacobs-Platz 1, 80331 München

Viel Spaß euch!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.