Dez 20, 2017

FASHION BIG 5 – Trendvorschau 2018.

Zum Jahresendspurt schauen wir fashionmäßig nicht zurück, sondern werfen schon mal einen Blick nach vorn – auf die Trends, die uns im Frühjahr/Sommer 2018 bewegen und begeistern werden. Soviel gleich vorweg: Langweilig wird es garantiert nicht: Insgesamt wird die Optik lauter, bunter und plakativer. Das zeigt sich schon an der Pantone-Trendfarbe Meadowlark, einem kühlen Sonnengelb, die im kommenden Jahr in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Daneben sind aber auch pastellige Ice Cream Colors en vogue.

Definitiv nicht vorbeikommen werden alle, die auf der Modewelle mitschwimmen wollen, an Streifen. Diese sind nach wie vor angesagt – ob längs, quer, als Block- oder Nadelstreifen. Überhaupt geht es 2018 hauptsächlich um die Evolution bestehender Themen. Das beste Beispiel: Schultern stehen immer noch im Fokus der Designer. Während letzte Saison noch die klassischen Off-Shoulder-Looks à la Carmen gang und gäbe waren, setzen im Sommer 2018 Cold-Shoulder (Cut Outs an der Schulterpartie) – und One-Shoulder-Styles sonnengeküsste Schultern ins rechte Licht. Und noch ein Trend geht in die nächste Runde: Transparenz. See Through Pieces lassen (fast) alles durchblicken und bringen extrem viel Spannung in die Kollektionen. Genauso wie großflächige Blumenmuster, die sich in immer neuen Interpretationen über Kleider und Tops ranken. Das Motto heißt ganz klar Details, Details, Details! Hoch oben auf der Liste stehen Rüschen, Raffungen, Falten und Fransen, die für ein Quäntchen Extravaganz sorgen. Volants gibt’s – wie könnte es anders sein – in der XXL-Variante.

Die 5 wichtigsten Trends für die kommende Saison habe ich hier für euch zusammengestellt 

 Trend 1: Streifen als Statement

Fashionistas gehen 2018 auf Streifzug. Denn – ob längs oder quer, der Hype um die geraden Linien geht in die Verlängerung. Allerdings nicht mehr nur in gelernter Maritim-Optik, sondern in neuen Farbkombinationen und oft auch schräg zulaufend. Vielfach werden Längs- und Querstreifen auf einem Piece kombiniert. Stilbrüche sind ausdrücklich erwünscht: So mischen sich mädchenhafte Stickereien oder toughe Nieten unter die Geradlinigkeit der Streifen oder Mulitcolor-Blocks brechen die Struktur gleich völlig auf.

Trend 2: Schulterfreie Variationen

Die kalte Schulter zeigen – schulterfrei bleibt angesagt, allerdings mit viel Interpretations-Spielraum. Während uns letzten Sommer die klassischen Carmen-Blusen mit breitem Ausschnitt fasziniert haben, gehen die Designer jetzt einen Schritt weiter in Richtung Raffinesse. Cut-Outs sind das wesentliche Merkmal der Cold-Shoulder-Variante, die etwas angezogener wirkt und die Ärmel an der Aussparung anschließt. Eine weitere Interpretation ist der One-Shoulder-Cut. Der asymmetrische Schnitt der 80er Jahre zaubert schmale Schultern und wirkt besonders mit Volants sehr feminin – gerade bei kleineren Brüsten.


 

Slider

Trend 3: Transparenz bis hin zum Naked Dress

Den Blick freigeben, auf alles, was unter der Oberfläche liegt – gewagt, gewagt: Transparenz an sich ist in der Mode nichts Neues. Der sog. Naked Dress Hype aber geht einen Schritt weiter. Vom komplett durchsichtigen Mantel, Rock oder Oberteil war bei den relevanten Schauen alles vertreten. Diese wurden auf den Runways tatsächlich auf nackter Haut oder mit edler Lingerie getragen. Alltagstauglicher sind See Through Pieces sicher im Layering mit blickdichten Unterteilen.

Trend 4: Blumeneuphorie

Filigran-romantisch oder überdimensioniert-plakativ – im Fashion-Sommer laufen wir über eine bunte Blumenwiese. Flower-Power-Prints in allen Variationen sind und bleiben die erklärten Lieblinge des Sommers. Aufwendig bedruckte Maxikleider mit großflächigen Blumenmotiven im La-dolce-Vita-Stil zelebrieren das gute Leben. Zarte Kirschblütenmuster entführen uns nach Asien. Und plakative Riesen-Rosen in 3D-Optik erinnern uns daran, dass Flower-Looks auch ziemlich cool interpretiert werden können.


 

Slider


Trend 5: Detailverliebtheit

Die Kunst liegt in den kleinen Dingen und der Sommer 2018 hat große Lust, zu spielen: Dekorative Details wie Raffungen und Volants an Ärmeln, am Bund oder an Oberteilen verleihen vielen Pieces einen Hauch von Rokoko-Charme. Auch Fransen bringen als dekoratives Element viel Bewegung und eine Portion Coolness in die It-Pieces. Ganz neu und der wichtigste Detail-Trend der Saison: der Zierband-Hype. An den Trägern von Sommer-Dresses findet ihr lose Bänder als Schmuckdetail. Die Bänder können lang, dünn, breit oder geschnürt sein, sie werden um die Taille getragen oder sind einfach an Ärmel oder Träger geknotet.

Hättet ihr das gedacht? Wie findet ihr die neuen und teilweise wiederaufgelegten Trends? Freut euch schon jetzt auf die Ana Alcazar Frühjahr/Sommer-Kollektion 2018 – dort werdet ihr alle 5 Top-Trends wiederfinden. Neugierig?

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.