Jul 22, 2016

Ein Teil, dreimal anders: die Shorts

Wuhu, endlich spielt das Wetter mit und erlaubt es uns jetzt auch kurze Shorts zu tragen. Wie auch der Minirock tauchte die Shorts für Frauen zum ersten Mal in den Swinging Sixties auf. Was damals noch als rebellische und aufreizende Jugendmode abgestempelt wurde, ist heute bei 30 Grad im Schatten nicht mehr wegzudenken.

Shorts heißt aber nicht gleich Shorts!

Es gibt sie in den verschiedensten Längen, Weiten und Stoffen – die ultrakurze Shorts als Alternative zum Minirock, die Denim-Shorts für den coolen Destroyed-Look oder auch die elegante Variante, die kurz aber eben nicht zu kurz ist. Sie bietet den perfekten modischen Auftritt vom Büro bis zum Dinner.

Für den romantischen Bohemian-Look einfach ein verspieltes Oberteil im 70ties-Stil schnappen – mit viel Spitze, Häkelelementen und einem luftigen Schnitt. Dazu noch ein paar coole Sandalen, den richtigen Hippie-Schmuck und ihr seid bereit für das nächste Festival. Styling-Tipp: steckt das Oberteil vorne in die Hose, das betont die Taille und zaubert eine schöne Sanduhr-Figur.

Schlicht und simpel ist die Devise? Dieser Look funktioniert immer und eignet sich besonders gut für richtig heiße Tage. Das weiße Crop-Top betont die Figur und lässt durch den Schnitt die Taille schmaler erscheinen. Durch die Sneakers wird das Outfit insgesamt aufgelockert und wirkt lässig.

Die Shorts kann auch anders! Wer dachte, die kurze Hose sei nur was für tagsüber, der täuscht sich. Zur eleganten Shorts kombiniert man einfach ein cooles Glitzer-Top, wodurch der gesamte Look viel eleganter und ausgehfähiger wirkt. Dazu noch farblich passende Pumps, eine Statement-Kette und die Party kann steigen.

Was sagt ihr zum Shorts Revival? Seid ihr mit im Boot oder greift ihr bei den heißen Temperaturen eher auf Maxikleider und lange Röcke zurück? Schreibt mir in den Kommentaren!

 

 

Caspar

von

Ob in der Bloggerwelt, auf Facebook, Instagram oder Pinterest, ich decke für euch jeden Trend auf. Als angehender Modejournalist und Blogger, bin ich immer auf der Suche nach neuer Inspiration und dem Extravagantem. Bei Ana Alcazar habe ich im September 2015 gestartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.