Jan 25, 2017

Den Laufstegen abgeschaut. Diese 10 Trends stehen 2017 hoch im Kurs.

Nachdem ich euch letzte Woche die Farbe des Jahres Greenery vorgestellt habe, geht’s diese Woche weiter mit den Trends für den kommenden Sommer. Soviel schon mal vorweg: Langweilig wird’s auf keinen Fall.

Alles in allem ist das Recyceln von Trends in Abständen typisch für die Mode – jeder Trend kommt früher oder später wieder. So auch im Sommer 2017: Prints bleiben ganz oben auf der „In“-Liste. Es wird farbig und dekorativ – egal ob geblümt, plakativ oder gestreift. Apropos: Streifen zählen zu den absoluten Highlights und ihr findet sie in fast jeder Kollektion. Dem Stripe-Hype sind keine Grenzen gesetzt. Neben den klassisch-blauen Linien im Matrosen-Style, zeigen sie sich jetzt auch in Multicolor. Auffällig ist, dass der 70er-Jahre Trend langsam auf dem Rückzug ist. Dafür kommen die 80er und 90er zurück – frei nach dem Motto „The party never stops.“. Aufwind haben auch Styles mit Unikat-Charme – also mit teilweise „Handmade“-Verzierungen wie Stickereien, Applikationen, Glitter oder Strukturen. Genauso wie Bomberjacken mit viel Dekor. Ach ja – und ihr dürft wieder Schulter zeigen, denn der Carmen-Ausschnitt ist immer noch en vogue.


Die Top Ten im Überblick

Flower Garden – diesen Sommer sprechen wir durch die Blume
Blüten sind DIE Must-haves im Sommer 2017. Es scheint zu gelten: Hauptsache blumig! So findet ihr Retro-Blumenmuster, Orchideen und Palmen-Wedel, großflächigen Flower-Bouquets oder minimalistische Gittermuster als Total-Look, im Mustermix oder zusammen mit starken Farben. Labels wie Isabel Marant, Miu Miu, Chloé, Gucci oder Prada machen es vor.

 

„Walk the line“ oder „Ahoi, Sailor!” – Streifen setzen ein Statement
Das Nonplusultra  – egal, ob längs oder quer, als Nadel- oder Blocksteifen, mehrfarbig oder monochrom, in softem Pastell oder Rot – die grafischen Linien sind der Trend-Dauerbrenner 2017. Maritime Looks sind weder bei Lena Hoschek noch bei Fendi, Miu Miu oder Louis Vuitton wegzudenken.  Dabei ist die Streifenfarbe 2017 übrigens nicht mehr Blau-Weiß, sondern Rot-Weiß.

Yippiehyay! Back to the 80ies. Back to the 90ies.
Alle Attribute der 80er Fashion erleben diesen Sommer ihr Revival – Puffärmel, Rüschen, schrille Farben, Metallic und breite Schultern. Sogar die Schulterposter kommen wieder und sorgen bei Blazern von Chanel oder Kenzo für XXL-Schultern. Fehlen nur noch die auftoupierten Haare und der Samtblazer. Auch die typische Neo Romantik der 90er ist zurück – in Form von Rüschen, verspielten Elementen und Drapierungen.


Greenery knallt. Und Pink macht gleich mit.
Rosé Quartz war letztes Jahr. Jetzt kommen die starken Farben. Neben dem Pantone-Liebling Greenery findet ihr die unterschiedlichsten Pink-Nuancen von Bubble Gum bis Fuchsia. Hoch gehandelt: die Retro-Farbkombi Schwarz-Pink. Tipp für Fashionistas: Ein pinkfarbene Kleid ist unverzichtbar in eurer Gardeobe. Nicht nur bei Valentino.


Euer Statement! Slogan-Shirts sagen alles.
Politisch, feministisch, frech – aber immer mit einem Augenzwinkern: Shirts mit plakativen Botschaften erleben ein Revival. Da müsst ihr gar nichts mehr sagen. Besonders lässig als Kontrastprogramm zu extrem femininen oder sehr extravaganten Röcken aus Tüll oder Spitze. Chiara Ferragni, die erfolgreichste Fashion-Bloggerin, zeigt den Look.


Shoulder Peep Show – heiß wie nie.

Ein Fest für die Augen – ihr könnt auch diese Saison wieder Schulter zeigen. Der Off-Shoulder-Trend bleibt und Carmen-Tops und schulterfreue Kleider bleiben heiße Ware. Allerdings hat sich der Trend weiterentwickelt: Zu den Must-haves im Frühling und Sommer gehören asymmetrische One-Shoulder-Blusen und Kleider mit oder ohne Volants.

Dare to bare – Lingerie-Look bei Tag und Nacht
Das Key-Piece des Looks ist das Slip-Dress. Und es hat sich seit letztem Jahr immer mehr durchgesetzt. Das zarte Piece wird über T-Shirts, Longsleeves und dünne Pullis getragen. Ein Upgrade für einen Casual Style oder die perfekte Erdung für das extrem sexy Lingerie-Piece – ihr könnt es sehen, wie ihr wollt. Übrigens könnt ihr auch Spitzen-Spaghetti-Tops so stylen und zur Destroyed Jeans tragen.

 

Athleisure. Outdoor-Details sind „in“ wie nie
City-Girls aufgepasst! Passend zu dem aktuellen Outdoor- und Aktivsport-Hype liegen Anoraks mit Kapuzen, sportliche Trenchcoats und Tunnelzüge oder Cargo-Taschen an Kleidern voll im Trend. Sweats, Mesh- und Zipper-Einsätze spielen eine große Rolle. Die Hosenform des Sommers heißt „Trackpant“ – also Trainingshose. Lasst euch von den Fitness-Labels inspirieren und gebt euren Looks den cool-sportlichen Touch.


Die goldene Mitte in Fokus – breite Taillengürtel
Breite Taillengürtel und Corsagen sind ein beliebtes Accessoire für den Sommer. Fast alle Designer spielen mit dem Hype. Ihr könnt Corsagen einfach über Hemdblusen oder schlichte Tops tragen. Besonders spannend – Gürtel, deren Farben und Muster sich stark vom restlichen Outfit absetzen.


Oversized, überlang oder mit Volants – Statement-Ärmel.
Arme hoch! Neben den Schultern stehen die Ärmel im Zentrum der Aufmerksamkeit: Wenn ihr durch die Shops der Labels streift, findet ihr alle Varianten an Ärmel-Designs: voluminös, überlang, ausgefranst, ausgestellt oder gerüscht – in Ballonform oder als Puff- und Trompeten-Ärmeln.

Mit diesen Fashion-Aussichten freue ich mich schon jetzt auf den Sommer. Besonders cool finde ich den Athleisure-Trend – weil er nicht so overdressed rüberkommt. Und trotzdem eine gute Figur macht.

Habt ihr schon Favorites? Dann schreibt mir gern.

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.