Mrz 10, 2018

Baker Boy Cap, Micro Purse, Scrunchies & Co. – Die 8 Must-have Accessoires 2018.

Vielleicht die schönste Art, sich auf den kommenden Frühling einzustimmen – werft gemeinsam mit mir einen Blick auf die spannendsten Trend-Accessoires, die allen Spring-Outfits das gewisse Etwas verleihen. Soviel sei schon gesagt: Von Taschen über Schmuck bis hin zu Haardetails – alles wird anders.

Die XXL-Taschen verabschieden sich und Sonnenbrillen kommen spaciger und extravaganter denn je daher: So wie zum Beispiel in Form der aktuellen Micro Brillen, die mit grazil geschwungenen Stegen in schrillen Farben oder in Pastell-Tönen die Styles pimpen. Besonders auffällig: 90ies Trends erleben ein absolutes Revival – ich muss dabei an Karl Lagerfelds treffenden Satz denken: „Der Mode entkommt man nicht. Denn, auch wenn Mode aus der Mode kommt, ist das schon wieder Mode.“ Wie wahr, denn genau das passiert im Moment mit vielen Trends, die wir aus den 90er Jahren kennen. Auch in Sachen Kopfbedeckung tut sich einiges. Aber lest einfach selbst und lasst euch inspirieren. Bald kommt die Sonne und lässt eure ganz individuellen Looks noch mehr erstrahlen …

Mützen-Mania: Baker Boy Cap

Schon jetzt sind sie bei vielen Streetstyles zu sehen und bevölkern meinen Instagram-Stream: Baker Boy Caps haben in jedem Fall gute Chancen, der Fashion-Begleiter Nummer 1 zu werden. Die beliebte Schirmmütze wurde im 19. und 20. Jahrhundert traditionell von Arbeitern und Handwerkern getragen – weswegen sie auch von Helmut Schmidt bevorzugt wurde. Später entdeckten Golfer und Segler sie für sich. Neuerdings erobert die Kopfbedeckung die Insta-Feeds sämtlicher Influencerinnen. Die Baker Boy Cap, die ihr am besten mit offenen oder locker im Nacken zusammengefassten Haaren tragt, verleiht dem Gesamtlook eine lässige Note. Egal, ob im Karo-Design, aus Samt oder Kunstleder – irgendwie erinnert die Mütze immer an den typisch-nonchalanten Stil der Pariserinnen. Passt zu Statement-Shirt und Mini-Rock oder schwarzer Schlaghose. Aber auch Trenchcoats oder Mäntel im dezenten Military-Look erhalten mit der Baker Boy Cap eine Extra-Portion Charme.


Going Mini: Micro Bags lösen den XXL Shopper ab

Weniger ist jetzt mehr: Die Micro Bag ist so klein, dass gerade eine Kreditkarte und der Lippenstift hineinpassen. Rihanna trat 2017 den Trend endgültig los, indem sie die Micro Bags von Jacquemus ausführte.

Die kreative Idee dazu hatten Labels wie Chloé und Louis Vuitton – sie kreierten kleine Mini-Versionen ihrer angesagtesten It-Bags. Als Mischung zwischen Tasche und Schmuckstück erfreuen sich diese Accessoires immer größerer Beliebtheit und treten oft im Rudel auf. Will heißen: Fashionistas kombinieren mehrere, verschiedene Modelle miteinander und tragen sie auf einmal – von bestickt über bedruckt bis hin zu Fransendetails oder Neon-Farben. Trotz – oder gerade wegen (!) – des kleinen Formats schmücken Micro Bags jedes Outfit. Ihr könnt sie Crossbody, über der Schulter oder in der Hand tragen.

 


Der Orient lässt grüßen – mit dem Turban

Ausgefallene Kopfbedeckungen dürfen 2018 einfach nicht fehlen. Auf den Laufstegen konnte man es sehen: Mode-Profis kombinieren beispielsweise Paillettenkleider, Heels und Statement-Ohrringe mit einem Turban. Was erst wie ein Stilbruch wirkt, schafft einen starken Effekt. Denn das Fashion-Zitat aus dem alten Ägypten hält nicht nur die Mähne im Zaum, sondern betont automatisch auch die Augenpartie. Was für ein Upgrade für euren Night-out Look. Aber auch zu den bedruckten Maxikleidern und Hosenanzügen dieses Sommers passt der Turban perfekt. Spätestens seit der letzten Marc Jacobs Show ist er jedenfalls nicht mehr wegzudiskutieren. Ein extravagantes It-Piece, das etwas Modemut erfordert, dafür aber einen glamourösen Auftritt garantiert.

View this post on Instagram

Beauty. #somehere #mjss2018

A post shared by Marc Jacobs (@themarcjacobs) on



Alles andere als rosarote Brillen: Statement-Sunglasses

Hauptsache Auffallen! Das gilt diese Saison für Sonnenbrillen. Sie können fast nicht exzentrisch genug sein. Schmale Glasses in futuristischer Form erobern gerade die Modeherzen. Im Gegensatz zu früher ergänzen sie nicht eure Looks, sondern definieren sie. Unweigerlich erinnern die Micro-Modelle an die 90er Jahre.

Wer will, kann auch zu bunten Statement-Sonnenbrillen oder Sporty Sunglasses greifen. Auch die stehen hoch im Kurs. Und die Pastell-Töne vom letzten Jahr bleiben: Rosé, Mint-Grün und Baby-Blau sorgen für einen milden Blick auf die Welt.

View this post on Instagram

You rang??

A post shared by Repeller (@repeller) on


Achtung, 90ies! We love Scrunchies.

 

Na, erinnert ihr euch noch? Spätestens seit Stil-Ikone Carrie Bradshaw den stoffbezogenen Zopfgummi kopfschüttelnd aus der Modewelt verbannt hat, wurde es still um Scrunchies. Doch jetzt sind sie zurück! Auf den Runways von Alexander Wang, Tom Ford und bei Mansur Gavriel in New York wurden sie bereits gesichtet. Im hohen Pferdeschwanz oder als Messy Bun machen sie für immer Schluss mit Bad Hair Days. Je nach Stoffbezug könnt ihr sie sehr individuell zu euren Outfits kombinieren. Werdet kreativ!


Taillengürtel – Wespentaille leicht gemacht!

Irgendwie verkehrt sich 2018 ja alles in sein Gegenteil. Während Taschen immer kleiner werden, nehmen Gürtel XXL-Dimensionen an. Sie setzen den Fokus in die Mitte des Körpers und zaubern so im Handumdrehen eine feminine Sanduhr-Silhouette. Besonders spannend finde ich die Mischung mit Mänteln oder gröberen Materialien. Aber auch mit Jeans, Hemd und Longblazer oder Sommerkleid machen die Gürtel – von geflochtenen Modellen über Nietengürtel bis hin zur Corsage – einfach eine gute Figur. Wow!

View this post on Instagram

[Leonie] **Werbung wegen Markennennung/unbezahlt Ja gehe ich denn zum Opernball🙀? Quatsch, als ich am Sonntag meinen Koffer gepackt habe, wollte ich irgendwie leichte Sachen einpacken, damit der Koffer nicht so schwer ist 😇… bei dieser Tunika hatte ich aber erst sehr spät mitbekommen, dass ich dringend ne Jeans darunter ziehen sollte…🙈🙉… Gott sei Dank ist mir das aufgefallen… 🤣🤣🤣. Und das meine ich nicht, weil es hier merklich kühler wird…👀… 🤷‍♀️ Ich schwing mich gleich mal ins Auto und guck, ob es in Bamberg noch was zu futtern gibt und dann… Bätschöllllor???🤣 . . . #tunikakleid#tunika#taillengürtel#stehkragen#modeschmuck#officeoutfit#weisserkragen#outfitdestages#blogger_de #fashionblogger_de #modeblogger #berlinblogger #streetstyle #überraschungslotdstreetstylegermany #germanblogger #instastyle #fashioninsta #fashiongram #bloggerstyle #over40style #fashiondiaries #fashiondaily #outfitinspirations #stylingblog #followmystyle

A post shared by Katrin & Leonie (@fourhangauf) on


Supersize it: Ohrringe im ganz großen Stil

Wieder ein Größenthema – denn an den Ohren wird es demnächst bei der Fashion-Crowd ordentlich schillern und klimpern. Kleinteiliger, filigraner Schmuck ist passé, groß muss er sein. Jetzt betreten opulente Ringe und Kreationen mit Perlen, Schmucksteinen oder Fransen die Bühne. Getragen werden diese mit dezentem Make-up zu locker fallenden Frisuren wie dem tiefsitzenden Dutt oder einem legeren Pferdeschwanz. Stylish und cool: T-Shirt oder Rolli und Skinny Jeans zu dem dominanten Ohrschmuck. Gesehen bei Labels wie Céline oder Dolce & Gabbana.


All tied up – Bänder

Ein Blick auf die Kollektionen zeigt es: Der Sommer setzt auf Schnürdetails. Lange, dünne, breite, gewickelte oder geschnürte Bänder sind schon jetzt einer der offensichtlichsten Accessoire-Trends. Bekannte Streetwearlabels haben die Verwicklungen bereits aufgegriffen und ziehen weiße Bänder durch große Ösen auf schwarzen Midi-Kleidern. In klassischer Black&White-Optik mit Lederjacke und schlichten Accessoires ein perfekter Begleiter für jeden Anlass. Absolut alltagstauglich.

Bei soviel Spiel mit extremen Größen besteht die hohe Kunst dieses Jahr in der richtigen Mischung. Gut beraten seid ihr, wenn ihr euch für eine Kombi aus extravaganten und schlichten Teilen entscheidet. Zum Beispiel könnt ihr zu einem monochromen Look wunderbar mehrere Micro Bags tragen. Oder ihr kombiniert Statement-Ohrringe mit einem hochgeschnittenen Top. Die perfekte Wahl: Eine extragroße Sonnenbrille zu einer unprätentiösen Tasche in dunkleren Tönen.

 Es ist euer Look – gestaltet ihn, wie es zu euch und eurer Stimmung passt. Wenn ihr besondere oder andere Styling-Ideen habt, schreibt einfach. Ich freue mich immer über frische Ideen.

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.