Sep 7, 2020

Ana Alcazar STUDIO. Die schönsten Fashiontrends für Herbst/Winter 2020.

Der Sommer dankt langsam ab, die Temperaturen sinken und damit beschäftigt uns wieder die eine Frage: Wohin geht die Fashion-Reise im Herbst 2020? Die gute Nachricht vorweg: Die Trends für die kommende Saison bieten etwas für jeden Geschmack. Vielseitigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg. New Grunge, Retro, starke Farbkombis und jede Menge Strick. Für selbstbewusste Frauenpower stehen akzentuierte Krägen und exponierte Arme. Lasst euch von unseren Trend-Looks aus der brandneuen Ana Alcazar Kollektion Herbst/Winter 2020 inspirieren. Frisch aus unserem Münchner Atelier stellen wir euch heute Ana Alcazar STUDIO vor. Und zeigen euch damit die wichtigsten Fashion-Trends für die Herbst- und Winter-Saison 2020.

Hier kommt Ana Alcazar STUDIO mit wilder Retro-Eleganz

STUDIO, der zweite Teil unseres aktuellen Kampagnen-Shootings wurde in München abgelichtet. Das durchgehende Mantra lautet »Easy-ness neu definiert«. Konkret: Grafische Muster, reduzierte, unkomplizierte Schnitte, lebendige Töne.

Zu den Key Pieces gehören das scharlachrote Keid mit Zierschal, klassische Hahnentritt-Looks, der knallorangefarbene Pulli aus großmaschigem Strick und die 7/8 Hose im starken Farbton, das Schlauchkleid mit Lurexfäden und das Westernkleid mit dem schwingenden Fransensaum. Die dominierende Farbpalette besteht aus knalligem Rot und verträglichen Braun- und Crèmetönen mit dezenten, grafischen Mustern auf Kalkstein-farbenen Stoffen. Die Looks sind ruhig, klar und unaufdringlich und können nach Lust und Laune kombiniert und miteinander verbunden werden. Für diese Vielfalt, Harmonie, Spielfreude und Verbundenheit steht visuell das Tuch, das auf jedem einzelnen Motiv des Kampagnen-Shootings für optische Konstanz sorgt – egal, ob es verknotet wurde, hauchzart im Wind vibriert oder lässig drapiert im Hintergrund zu sehen ist.

STUDIO – das sind die Mega-Trends für den Herbst!

Back to 70s

Der Retro-Style ist definitiv zurück! Die 70er Jahre Mode steht für die wilde und bewegte Zeit der Rebellion und Hippie-Bewegung. Heute ist die Kult-Ära wieder angesagt und formt mit den richtigen Stylingpartnern grandiose Looks. Attribute wie ausgestellte Hosen, Materialien wie Strick und Lurex, typische Längen sowie die angesagten, grafischen Prints erhalten durch spannende Kombinationen jetzt ein modernes Update.

Signalfarben kombinieren

Macht euch REDy, Farbe zu bekennen. Wir trotzen den kommenden tristen und grauen Tagen schon jetzt mit starken Farben, die miteinander kombiniert werden. Allen voran: kräftige Scharlachrot, das mit Signal-Orange im Team ein starkes und cooles Outfit schafft. Die Knallfarben harmonieren besser als jede andere Kombination, wirken feminin und feurig. Die Alarmfarbe Rot herrscht diese Saison auch als Komplettlook bei Kleidern vor. Zu den Go-to-Farben, welche Stimmung in unsere Looks bringen, gehören auch Lila und Blau. Diese Töne stehen für Selbstbewusstsein und Eleganz.

Zweiteiler

Diese Saison gesellen sich zu den maskulinen Hosenanzügen, die schon länger en vogue sind, jetzt spannende Zweiteiler – im Retro-Komplettlook mit typischen 70ies Attributen wie Zierschnallen oder als Duo mit hochgeschnittener Karohose und Lurex-Strickpulli – ausladende Fledermausärmel inklusive. Was beide Outfits gemeinsam haben? Sie kommen cool daher und sehen gleichzeitig super aus – von sexy bis edgy. Um den Zweiteiler noch mehr Power zu verleihen, tragen wir dazu Mega-Heels und sich auch bei den Accessoires mutig.

Fransen

Kurz, lang, schmal, breit, am Saum an den Ärmeln oder als Borte am Oberteil wie bei unserem Ana Alcazar Rodeokleid – Fransen, Fransen, Fransen: Diese Saison lieben alle Designer Fransen und verpassen Kleidern, Mänteln, Röcken und Tops viele lose Fäden als dekoratives Detail. Da machen wir mit! Denn nichts bringt bei jedem Schritt mehr Dynamik in unsere Kollektion.

Glencheck-Comeback

Glencheck – das ist der Stoff, aus dem die schönsten Herbstlooks sind. Das Karomuster aus den schottischen Highlands war früher für den schottischen Adel bestimmt, heute ziert es bei uns Kleider, Hosen und Jacken. Das Etuikleid aus der Ana Alcazar Kollektion könnte man auch sinnbildlich als »Modern Workwear« bezeichnen, denn das Muster ist so vielseitig, dass es sowohl ins Business als auch in die Freizeit passt. Typisch für Glencheck ist der Mix aus kleinen und großen Karos. Der Effekt: Das Muster wirkt so, als würde ein luftiges Karo über einem kleinen Karo schweben.

Betonte Ärmel, Stehkragen

Ja, es ist wahr – es gibt gleich zwei neue Objekte der Begierde: Bei den Designern stehen aktuell Krägen und Ärmel im Fokus. Volants, Rüschen sowie Kleider mit Puff- und Keulenärmeln sowie Steh- und Bubikrägen zieren die Kreationen. Auch beobachtet: Der weiße Kragen gehört zu den wichtigsten Trends der neuen Saison 2020. Für einen edlen Kontrast wird er meist über einem dunklen Oberteil getragen.

Strick

Chic gestrickt – das ist die gute Nachricht für alle, die im Winter auf warme Pullis nicht verzichten wollen: In der Herbst-/Winter-Saison 2020 ist warmer Strick nicht nur praktisch, sondern ein echtes Fashion Statement. Ob als lässiger Kombipartner zu den typischen 70ies Miniröcken oder als cooler Allover-Look samt Pulli, Hose und Mantel – die zeitlose und wandelbare Eleganz groß- und kleinmaschiger Strickpullis in Schwarz, Crème oder Bonbontönen gibt euch endlos viel Spielraum für individuelle Outfits.

Wenn ihr euch spontan in eines der Outfits schockverliebt habt – hier geht’s zu unserem Ana Alcazar Shop, wo ihr eure Lieblingslooks findet. Stay fashy. Stay happy.


Credits:

Fotograf: Sacha Tassilo Höchstetter
Creative Director: Aleksander Bojkoski
Model: EM GASSE
Styling: Konstantinos Gkoumpetis
Hair & Make-up: Ben Mayer by Ballsaal

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.