Dez 23, 2019

Accessoire Trends 2020. Wir zeigen euch, was kommt.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Die kommenden Trends für 2020 werden immer gefragter. Und gerade bei den Accessoires hat sich viel getan. Da Details den Unterschied machen, sind sie mehr als nur Beiwerk. Sondern richtig stilprägend. Schmuck, Taschen, Gürtel, Hüte oder Sonnenbrillen sorgen für einen stimmigen Style und für einen hohen Wiedererkennungswert. Was also hat auf den Schauen für Frühjahr und Sommer 2020 für Furore gesorgt? Wo die Reise hingeht, stelle ich euch in einem Ausblick vor.

Statement-Schmuck: Gliederketten, Layerings & Ohrringe

Eines ist offensichtlich: In Sachen Schmuck wird es XXL. Riesige Gliederketten glitzerten an den Hälsen der Models auf den Runways um die Wette. Die klobige Variante, die man aus der Hip-Hop-Szene kennt, ist jetzt in die High Fashion geschwappt. In der kommenden Saison könnt ihr eine Statement-Kette als Solo-Nummer tragen oder mehrere kleinere Ketten dazu kombinieren. Tipp: Mit einem Strick-Pulli im Team oder anderen soften Materialien könnt ihr die grobe Optik des Schmucks spielend brechen. Groß geht es auch bei den Ohrringen zu: Creolen bekommen ein Update und sind statt filigran jetzt auffällig, breit und überdimensioniert. Schildpatt- und Perlmutt-Details erleben ein Revival – auch in XXL.

70ies are back – die neuen Sonnenbrillen

Die 70er spielen immer wieder in Kollektionen eine Rolle, jetzt inspirieren sie die Sonnenbrillen: Diese kommen 2020 in typischen 70s Formen – eckig, leicht durchsichtig und on top mit auffälligen Brillenketten. Auch hier verleihen edle Schildpatt-Elemente oft den letzten Schliff.

Nicht ohne meinen Hut

Es ist kein Geheimnis, dass Hüte jeden Style noch extrovertierter machen und ein aufregendes Finish sind. Für die kommenden Frühjahrs- und Sommerlooks sind die auffälligen Kopfbedeckungen mehr denn je auf der Must-have Liste aller Fashionistas – in allen denkbaren Farben, Formen und Stilen: Von Military über moderne Interpretationen von Fischerhüten bis hin zu utilitaristische Designs. Auch Tücher mit Dschungel-Prints und floralen Muster werden als coole Turbane zur individuellen Kopfbedeckung.

 

Hauptsache extrem: Taschen spielen mit Größe

Alles nur nicht normal: Diese Saison gibt es zwei Möglichkeiten – sehr kleine oder überdimensionierte Taschenmodelle. Mini Bags werden wie ein Brustbeutel um den Hals getragen und lassen nur Platz für das Allernötigste wie Kleingeld, Smartphone oder Lippenstift. Mikro-Taschen kommen in ganz unterschiedlichen Stilen, auch als Glitzertäschchen mit passender Halskette und Gürtel. Weiterhin im Trend bleiben Hip Bags und das verwundert nicht. Denn die Bauchtaschen sind einfach praktisch. Und weil wir ab und zu doch etwas mitnehmen wollen, wenn wir losziehen, sind große XXL-Beutel genauso angesagt. Im Sommer steigen Fashionistas dann auf Naturmaterialien wie Raffia, Korb, Stroh oder geflochtenes Schilf um. Und zwar nicht nur als Strandtasche – sondern mit langen Fransen und aufwendigen Verzierungen auch abends in der City.

The next big thing: Taillengürtel

Was sich im Winter schon andeutet, wird bei den Frühjahr-/Sommerkollektionen en masse zu sehen sein: Taillengürtel. Wir betonen die Mitte des Körpers und zaubern so besonders feminine Silhouetten. Dabei sind der stilistischen Fantasie wenig Grenzen gesetzt – rockige und verspielte Varianten oder auch wieder Modelle mit Kettendetails verpassen Blazern, Jacken und Kleidern mehr Taille. Ebenso erhalten Röcke und Hosen mit schmalen Gürteln ein Upgrade.

Howdy! Cobwoyboots

Die lässigen Cowboy-Stiefel, die wir schon aus dem Herbst kennen, kombinieren wir im Frühjahr/Sommer mit Kleidern und coolen Shorts – und das auch außerhalb des Festival-Geländes. Vor allem in hellen und dezenten Tönen wie Weiß, Beige oder Nude sind Cowboy-Booties perfekte Partner für stylishe Sommerlooks, bei denen sich die ein oder andere auch schon mal eine Blume ansteckt.

Wie findet ihr die Trends? Habt ihr das ein oder andere vielleicht erwartet? Oder sogar schon im Schrank? Postet eure Meinung einfach in den Kommentaren.

von

Meine Liebe zu Mode und Kommunikation hat mich zu Ana Alcazar gebracht – als Texterin & Konzepterin in der klassischen Werbung groß geworden, schreibe ich seit fast 10 Jahren für unser Münchner Designerlabel. Im Redaktionsteam bin ich für alle Corporate-Themen zuständig, außerdem befasse ich mich hier mit aktuellen Trends & meinem Herzensthema Gleichberechtigung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.