Jul 27, 2016

100 Years of Fashion – 10 Dekaden, 10 Looks!

Das 20. Jahrhundert war wohl die prägendste Zeit für die Mode und Kultur. In kaum einem Jahrhundert folgten in so kurzer Zeit Trend auf Trend. In fast jedem Jahrzehnt sah vor allem die Damenmode anders aus, als im vorhergehenden. Doch seit wann sprechen wir eigentlich von „Mode“ und nicht mehr von einfacher Bekleidung?

Modetheoretiker diskutieren bis heute über die wahre Geburtsstunde der Mode. Nach Rene König sei zum ersten mal in der griechisch-römischen Antike von Mode gesprochen worden. Andere plädieren für die Französische Revolution, welche der Feudalmode ein Ende breitete. Oder war es doch die Gründung der Haute Couture in Paris im 19. Jahrhundert? Diese Fragen bleiben wohl offen. Doch eins ist sicher: das 20. Jahrhundert war das aufregendste und vor allem vielseitigste Jahrhundert in der Mode.

Looks und Trends wurden geboren, die bis heute Einzug in der Mode halten. Wir feiern diese Vielseitigkeit und ich zeige euch heute 10 Looks zu 10 Dekaden, die heute noch genauso wie damals stilvoll und tragbar sind.

20er Jahre

Adieu Korsett! Die neuen, energiegeladenen und verrückten Tänze des Jazz Age erforderten Beweglichkeit, die ein Korsett verhinderte. Beliebt in den 20ern waren Hemdhöschen und Zweiteiler aus Seide und Spitze oder aus feinen, spitzenverzierten Baumwollstoffen. Weibliche Konturen verschwinden in der geraden Linie des Hängerkleides und auch die Taille sinkt im Laufe der Dekade bis fast unter die Hüfte.

30er Jahre

Die 30er Jahre bringen der Frau eine bis dahin unbekannte Entscheidungsfreiheit. Ein schmal geschnittenes Kleid mit Taillengürtel ist genauso tragbar wie ein Kostüm, das zur Alltagsmode wird. Wichtig in der Abendmode war immer – der Rücken musste betont sein.

40er Jahre

Durch die Rationierungen von Textilien wurde die Kleidung in den 40er Jahren gezwungenermaßen aus möglichst wenig Stoff hergestellt. Bei den Damen waren breite Schultern angesagt wie in dem Jahrzehnt zuvor. Die Knie wurden bei den Röcken allerdings nur noch leicht oder kaum mehr verdeckt – dafür war der Hals umso hochgeschlossener.

50er Jahre

Die 50s waren geprägt von den Nachkriegsjahren, man wollte die harten Jahre des Krieges vergessen und gerade die Frauen wollten wieder mehr Weiblichkeit zeigen. Christian Dior kreierte den sogenannten „New Look“ – Das Tragen von Miedern wurde wieder eingeführt, die Wespentaille war gefragt. Dazu trug man breite Röcke, sogenannte Petticoats.

60er Jahre

Die Mode der 60er ist vor allem eines: anders, wild und fern jeglicher Etikette. Die Jugendkultur gewinnt in den 60s immer mehr an Zustimmung, man spricht vom „Youth Quake“. In den Swinging Sixties knallte es in der Mode! Kräftige Farben wurden in psychedelisch wirkenden oder grafischen Mustern wild miteinander gemixt und auf die Kleider gebracht. Die Kleider wurden kürzer und kürzer und durften natürlich nur in androgyner A-Linie fallen.

70er Jahre

„Make Love not War“ – dieses Motte der Flower-Power-Bewegung beeinflusste auch die Mode. Lange, luftige Kleider aus fließenden Stoffen, Blumen im Haar wurden zum Trend. Neben Schlaghose, Clogs und Hippie-Kleidern gehört auch die Schluppenbluse zu den Must-haves der Siebzigerjahre.

80er Jahre

Es wird bunt! Die 80er gelten als Jahrzehnts des schlechten Geschmacks. Man sieht Schulterpolster en mass, Leggings (nicht nur zum Sport), Karottenhosen, Oversize-Blazer, Puffärmel und Neonfarben zeichnen die schrillen 80er Jahre aus.

90er Jahre

In den Neunzigern ist der Einfluss von Musik auf die Mode unbestritten – allen voran Techno. Jung und mädchenhaft muss man gekleidet sein. Croptops in schrillen Farben waren gefragt, weite Hosen, Frotteeoutfits und Plateauschuhe komplettieren jedes Outfit.

2000er und heute

Und was ist heute Trend? Was tragen wir auf der Straße? Man kann es nicht sagen. Wir leben in einer Kultur der tausend und abertausend Trends. Ob 70er Jahre Boho-Chic, 90er Jahre Plateauschuhe oder das 20er Jahre Chanel-Kostüm, heute sehen wir so gut wie alles auf der Straße. Noch nie war die Mode so vielseitig und vielschichtig: wir haben die Qual der Wahl.

Was ist eure Lieblingsdekade? Wovon lasst ihr euch inspirieren? Schreibt mir in den Kommentaren!

Caspar

von

Ob in der Bloggerwelt, auf Facebook, Instagram oder Pinterest, ich decke für euch jeden Trend auf. Als angehender Modejournalist und Blogger, bin ich immer auf der Suche nach neuer Inspiration und dem Extravagantem. Bei Ana Alcazar habe ich im September 2015 gestartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.