Apr 19, 2017

Feel the brazilian vibes! Ana Alcazar goes Rio de Janeiro.

Rio ist Vielfalt pur! Ana Alcazar hat die pulsierende Metropole mit ihrem Carioca Lifestyle besucht und brasilianischen Flair aufgesogen: die Vibes im Künstlerviertel Santa Teresa, das vibrierende Nachtleben mit Sambaklängen in den Bars und das farbenprächtigen Mosaik auf der Selarón-Treppe begeistern. Schon die geografische Lage ist unnachahmlich schön. Weiße Sandstrände existieren direkt neben mit Regenwald bedeckten Bergen. Gönnt euch einen Sonnenaufgang am berühmten Strand von Ipanema an der Südostküste oder am benachbarten, genauso beliebten Strand von Copacabana.

Der Sonnenuntergang mit Blick vom Zuckerhut (Pão de Açúcar) ist magisch. Nehmt dazu die Seilbahn auf den Gipfel und genießt die atemberaubende Aussicht auf die Strände, Wälder und die City. Auf der To Do-Liste aller Städtereisenden steht auch der Corcovado mit der Christus-Statue Cristo Redentor. Kommt möglichst früh, denn das Wahrzeichen gehört zu den „neuen sieben Weltwundern“. Und wenn ihr den Blick rund um die 1931 errichtete Statue genießt, werdet ihr verstehen, dass kein Besucher sie auslässt. Ein idealer Start, um sich einen Überblick über die City zu verschaffen.

Rio Antigo – ein Stadtspaziergang

Oder ihr lasst es mit einem ausgedehnten Spaziergang durch die Altstadt gemütlicher angehen. Dort weht euch ein Hauch der Belle Epoque entgegen. Denn in dem historischen Teil im Zentrum von Rio wandelt ihr auf den Spuren des letzten brasilianischen Kaisers Dom Pedro II. Ihr kommt an dem Theatro Municipal vorbei, welches ein architektonisches Schmuckstück ist. Es wurde nach vierjähriger Bauzeit 1909 eröffnet und ist mit seinen Marmorsäulen der Pariser Oper nachempfunden. 2010 wurde es vollständig restauriert. Nicht weit vom Theater entfernt, trefft ihr auf die Biblioteca Nacional, die mit 10 Millionen Büchern die größte Bibliothek Lateinamerikas ist.

Für eine kleine Pause, lasst euch die Confeitaria Colombo nicht entgehen. Das Jugendstil-Café mit Kronleuchtern und Holzschnitzereien in einem riesigen Spiegelsaal bietet euch eine extravagante Speisekarte.

Mosaike, Kopfsteinpflaster und Rios berühmte Straßenbahn – das Künstlerviertel Santa Teresa

Beschaulicher geht es in Santa Teresa zu. Gelegen auf einem Hügel tummeln sich in dem Bohème-Viertel Künstler und Freigeister. Ateliers und koloniale Villen prägen das Straßenbild. Viele kleine Cafés und Restaurants mit traditionellen Gerichten laden zum Niederlassen und Verweilen ein. Die Küche ist eine spannende Mischung aus portugiesischen und afrikanischen Einflüssen.

Überall finden sich Mosaik-Verzierungen an den Gebäuden. Seit über 100 Jahren fährt der Bonde – die bekannte Straßenbahn – durch das Viertel. Die Santa Teresa-Tram wird auch immer wieder als Wahrzeichen von Rio genannt. Ihr könnt schon unten in der Stadt, nicht weit entfernt vom Teatro Municipal, in die leuchtendgelbe Bahn einsteigen.


Farbenfroh geht es auf der wohl bekanntesten Treppe nahe dem zentralen Ausgehviertel Lapa zu: Die Escaderia de Selarón ziert ein Mosaik aus Fliesen in den Colors Grün, Gelb und Blau – ein Tribut an die Farben der brasilianischen Flagge. Der aus Chile stammende Künstler Jorge Selarón setzte damit seiner Wahlheimat ein Denkmal. Übrigens besteht die Treppe, die wegen ihrer Farbenpracht auch ein cooles Fotomotiv ist, aus 250 Stufen. Überhaupt liebt Rio es bunt. Ob in den Favelas, in Strandnähe oder in dem Viertel der Oberschicht: Überall in der Stadt findet man bunte Streetart-Kunstwerke und Graffitis an den Wänden.

Shoppen in Rio

Auf den Laufstegen in Rio werden Jahr für Jahr Stile definiert – die Ateliers in Ipamena, Leblon und Barra de Tijuca geben die heißesten Trends vor. Mit dem Angebot in den Malls und Boutiquen in der Rua Garcia de Avila und der Rua Visc. de Pirajá seid ihr garantiert der Zeit in Europa voraus. Besonders bekannt ist Rio auch für seine Edelsteine und Schmuckwaren.

Und wenn ihr einen Tag lang die lebensfrohe und offene Atmosphäre in Rio genossen habt, die trotz der großen Kluft zwischen Arm und Reich herrscht, könnt ihr euch in das aufregende Nachtleben stürzen.

Am Besten in einem der Ana Alcazar Rio Styles, die ihr hier gleich nachshoppen könnt. In love with brazilian breeze.

Artikel jetzt teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.