Aug 27, 2018

Preview: #SwitchOnReality. Lookbook Ana Alcazar Fall/Winter 2018

Auch, wenn wir noch ganz auf Sommer eingestellt sind – einen Blick auf die kommende Fashion-Season lassen wir uns trotzdem nicht entgehen. Denn jetzt wird’s wirklich spannend: Noch vor dem offiziellen Saisonstart mit unserer Kampagne – geshootet im Place-to-be Berlin – zeigen wir euch das Ana Alcazar Lookbook für Herbst/Winter 2018/2019. Was hot ist und welche Stile, Silhouetten, Farben und Muster uns nach der Urlaubssaison bewegen, könnt ihr exklusiv hier vorab sehen: #SwitchOnReality. Unser großes Special zum Shooting und die Hauptkollektion gibt’s dann im September – auch hier auf dem Blog.

#SwitchOnReality – ein Plädoyer für ganz persönliche Statements

Brit-Chic, Sixties und Hybrid-Pieces – diesen Herbst scheuen wir weder vor mutigen Stilmixes noch vor femininen Investment-Styles zurück: Das Lookbook von #SwitchOnReality ist ein Plädoyer für die Vielfalt. Selten war eine Kollektion so ambivalent und eben dadurch so voller Möglichkeiten. Liebt ihr lange, schmale Silhouetten oder weit fallende Modelle mit Layering? Bevorzugt ihr leuchtende Farben oder gedeckte Töne? Tragt ihr Mini-Midi- oder Maxilängen bei Kleidern und Hosen? Feel free – ihr könnt sein, wer ihr wollt.

Stark und verspielt zugleich

previous arrow
next arrow
Slider

Der Herbst feiert ein Hemdblusen-Revival, bekennt sich zu Hoodie-Dresses, Steghosen sowie Leggings und findet 90ies Karos und klassischen Hahnentritt alles andere als überholt. Auch florales Artwork – das zeigt das Lookbook eindrücklich – ist nicht nur eine typisch sommerliche Angelegenheit. Denn auch im Herbst funktioniert Blumenpracht bestens. Nämlich dann, wenn die Farben – der Jahreszeit entsprechend – ein bisschen dezenter sind und die Blüten sich filigraner als sonst über den Kreationen ranken. So entsteht ein nostalgisch-romantischer Retro-Effekt.

Ganz groß – nach wie vor: Leo. Der Geist wilder und exotischer Tiere machte das Muster nicht nur zum stilistischen Symbol der 70er-Jahre. Auch heute hat es nichts von seiner Strahlkraft eingebüßt. Die neue Kollektion spielt mit dem Image von Stärke und Sexappeal und verleiht den Kleidern, Oberteilen oder Jacken durch Details wie Bubikragen oder gekonnte Mixes mit anderen Prints eine stilsichere und deutlich sanftere Note. Leo-Tops sind in guter Gesellschaft mit den aktuellen Highwaist Pants, einer schimmernden Kunstleder-Steghose oder der figurnahen, schwarzen Hose, die sich mit dem lässigen Seitenstreifen dem vorherrschenden Fitness-Stiltrend anschließt.

Was fast nirgendwo fehlen darf, sind Volants. #SwitchOnReality schafft es, klaren Cuts durch fließende Stoffeinsätze einen Hauch Sensibilität mitzugeben. Aus dieser Mischung sind die starken und dennoch femininen, sanften Styles im Herbst 2018 gemacht. Statement-Ärmel, Glocken-Manschetten und Trompetenärmel verwirklichen sich experimentierfreudig auf den Pieces. Eine weitere Spielart: Designs, die aus unterschiedlichen, eigentlich gegensätzlichen Elementen zusammengesetzt sind. Fast schon symbolisch für die ganze Kollektion treten Leo und Karos ganz selbstverständlich miteinander auf. Und verleihen sich durch diesen Hybrid-Style jeweils wechselseitig neue Aspekte. So müssen wir uns nicht für das ein oder andere entscheiden, sondern können beides haben. Genauso außergewöhnlich kommt auch das Hoodie-Kleid daher, das mit seiner Karo-Optik verblüfft. Ein weiteres Highlight des Lookbooks: Das Blusenkleid im Schwalbenschwanz-Cut. Mit seinem Hahnentrittmuster im kontrastreichen Gelb-Schwarz-Duo setzt es einen extrem coolen Effekt. Hier werden Grenzen mit viel Stilgefühl verschoben und so unerwartet neue Styles geschaffen.

Fashion is like a wonderful work of art

Neben einigen Black & White Looks findet ihr auch Fake Fur, wie beispielsweise an dem A-Linien-Kleid im angesagten Webmuster. Der Fake Fur-Besatz am Saum verleiht dem Look eine mondäne Note. Schon letzte Saison lagen die 80er-Jahre im Trend – das geht nun weiter. Kleider werden drapiert, opulente Ärmel stehen im Fokus, Schultern werden betont, Tunnelzüge integriert. Aber auch hier gilt: Der Look wird frei umgesetzt – einzelne 80ies Zitate funktionieren, allover wäre einfach zuviel und nicht mehr zeitgemäß. Polka-Dots, Puffärmel und Spitzeneinsätze gehen stilvolle Allianzen mit schwingenden Cuts ein. Insekten-Applikationen sorgen für ein Augenzwinkern. Jumpsuits mit Brokateinsätzen machen aus Mode Kunst.

Das Gebot der Stunde: Downdressing

Dabei liegt der Style-Fokus passend zu den Möglichkeiten, welche die Kollektion eröffnet, auch wieder stärker auf Accessoires. Die Designs selbst lassen die Richtung offen und bewegen sich meist in einem spannenden Feld zwischen edel und cool. Ihr entscheidet, wohin die Style-Reise geht.

Setzt auf Understatement: Besonders zu den Volants-reichen Kleidern lieben wir Accessoires wie  Baker Boy Caps oder XXL Taschen. Highwaist Pants könnt ihr mit kontrastreichen Gürteln mit Kettengliedern oder Nieten besonders betonen oder gleich – directly back from the 80ies – mit einer Bauchtasche kombinieren. Oder ihr setzt mit einer lässige Bag mit New Straps mit Kunstfellbesatz einen weiteren stylishen Akzent. Flache Schuhe stehen in Sachen Downdressing hoch im Kurs – möglich ist da einiges von schlichten Loafers über Schnürstiefeletten bis hin zu gröberen Combat Boots. Wer den Look opulenter stylen will, verstärkt den femininen Touch mit Netzstrümpfen und Overknees.

„Der Zeitgeist kennt im Moment kaum Festlegungen – so wie unterschiedliche Lebensstile möglich sind, existieren auch in der Mode eine Vielzahl an Strömungen nebeneinander.“, sagen die Ana Alcazar Designerinnen Be und Ju Ilzhöfer. „Das erzeugt eine kreative Spannung, die jeden Einzelnen dazu aufruft, den Look individuell zu interpretieren ­– also letztlich die eigene Persönlichkeit auszudrücken. Das ist die Challenge. Aber auch die Chance.“

Die aktuellen Modelle aus dem Lookbook sind ab sofort im Ana Alcazar Online-Store sowie im Handel verfügbar. Wie findet ihr unsere neuen Styles?

Stay tuned: Denn im September berichte ich vom Shooting für die Winter-Kampagne und stelle euch die Hauptkollektion vor.


Das Ana Alcazar Team

Photographer: Sacha Tassilo Höchstetter
Creative Director: Aleksandar Bojkoski
Model: Jebediah I Spin Models
Styling: Madeleine Abeltshauser
Hair & Make-up: Katja Maasen

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.