Sep 19, 2019

Preview #ANAxFW19. Lookbook Herbst/Winter 2019

Wer schon gespannt ist, was sich die Ana Alcazar Designerinnen für Herbst/Winter 2019 ausgedacht haben, darf sich freuen. Es dauert nicht mehr lange, bis wir euch die aktuelle Kampagne und die Story dahinter vorstellen. Aber das ist nicht alles: Denn schon heute könnt ihr hier exklusiv einen ersten Blick auf das neue Lookbook werfen.

Von Fotograf Sacha und Creative Director Aleks in Szene gesetzt, stehen diesen Herbst expressive Looks im Vordergrund. Auffallend kraftvolle Styles, die für das Lookbook vor atmosphärisch-cooler, aber dezenter Kulisse präsentiert werden. Mehr brauchen die Kreationen für Herbst und Winter nicht, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Besonders die außergewöhnlichen Kombinationen und Accessoires zeigen, wieviel Spielraum für eigene Ideen in jedem einzelnen Piece steckt.

Freigeister lieben Vielfalt

Die gute Nachricht vorweg: Bei der neuen Ana Alcazar Kollektion ist für jeden Geschmack etwas dabei – auch, wenn sie fantasievoller und vielfältiger denn je ist. Der Ausdruck von Identität bleibt weiterhin Thema. Neue Codes stehen für selbstbewusste Weiblichkeit. Opulent-extravagante Entwürfe, kraftvolle Linienführung und viel Detailreichtum – dieser Herbst bringt Kreationen für Powerfrauen in ganz unterschiedlichen Stilen. Und setzt damit echte Maßstäbe für Diversität.

previous arrow
next arrow
Slider

Das Mindset: Toleranz und Offenheit

Kunstvoller Minimalismus, betonte Taillen, weite Hosen und voluminöse Röcke feiern ein Manifest der Eleganz. Florale Elemente in ungewöhnlichen Farben, Gliederketten-Prints im Totallook, coole Karos in der Schachbrett-, Tartan-, Glencheck- oder Hahnentrittvariante mischen sich unter Looks, die das authentische Studio-54-Gefühl verkörpern – und mit Pailletten und Fransen jede Bewegung unterstreichen.

Glamour sucht Understatement, Bunt trifft auf Weiß

Hohe Qualität und raffinierte Schnittführung, die schlicht aussieht und perfekt sitzt, ist auf dem Vormarsch bei Mini- und Midikleidern. Lässige Anzügen stehen hoch im Kurs. Clevere Kleid-über-Hose-Kombinationen und Hemdblusenschnitte definieren den Glamour der Großstadt neu. Gesteppte Krägen und bunte Animal Muster auf Crêpe-Stoffen bringen Raubkatzen-Feeling in das Outfit. Athleisure-Anleihen geben sich gewohnt lässig, Hoodies werden zu Minikleidern, während lange Mäntel in starken Tönen wie Senfgelb oder Lila einen dramatischen Layering-Look erst möglich machen. Oberteile werden mit Puff- und Keulenärmeln zum Statement. Die Designerinnen fliegen auf Federn an Ärmel und Saum und machen Looks noch exzentrischer. XXL-Volants rücken Wickelkleider in den Fokus.

previous arrow
next arrow
Slider

Klassiker wie Paisley und Stripes erfinden sich neu und spielen mit raffinierten Transparenzen. Farblich bewegen sich die Looks zwischen laut und leise. Den Kontrast zu den leuchtenden Farben wie Gelb, Orange und Rot bilden Erdtöne wie Sugar Almond, ein süßliches Braun. Eine Hauptrolle spielt Weiß, das in Pantone Nuancen mit verheißungsvollen Namen wie Pantone Vanilla Custard und Rutabaga als Beige und Crèmeweiß die Designs erobert.

Die Grenzen des Möglichen werden bei den Kreationen ausgelotet – akzentuiert durch überraschende Details. Asymmetrien nehmen viel Raum ein in der neuen Kollektion. Fast so, als wollten sie eine Absage an die Langeweile des Perfektionismus formulieren. Und damit eine Ode an selbstbewusste, moderne Weiblichkeit anstimmen.

Minimalismus meets Maximalismus

Dafür stehen diese Saison besonders, die Art des Stylings und die Kombinationen: Rollkragenpullover werden unter knöchellangen Kleidern getragen, knielange Kleider über schmalen, langen Hosen und Hemdblusenkleider zeigen sich über weiten Marlene-Hosen oder Culottes. Mit Overknees in verschiedenen Farben, Heels mit Star- oder Snake-Print, Chunky Chelsea Boots, Biker- oder Westernstiefeln oder Mary Janes lassen sich interessante Kontraste schaffen. Aber seht selbst …

previous arrow
next arrow
Slider

Die Freiheit, sich auszudrücken

„Echte Vielfalt ist in der Modebranche noch immer die Ausnahme“, sagen die Designerinnen Be & Ju Ilzhöfer. „Mit unseren Kreationen wollen wir ein Zeichen für Toleranz und Offenheit setzen – die Grundvoraussetzung, damit Vielfalt möglich wird. Wir wollen dazu anregen, etwas auszuprobieren, zu experimentieren – vielleicht auch dazu, nicht alles so ernst zu nehmen. Ähnlich wie bei unserem Schaffensprozess, bei dem wir immer wieder spielerisch neue Wege gehen.“

Das Ana Alcazar Lookbook Herbst/Winter 2019 ist da! Entdeckt jetzt alle Kreationen, die ab sofort im offiziellen Online Store erhältlich sind. 


Das Ana Alcazar Team

Photographer: Sacha Tassilo Höchstetter
Creative Director: Aleksandar Bojkoski
Model: Luisa Bianchin | Monster Model Management
Styling: Konstantinos Gkoumpetis | konstantinos-creative.com
Hair & Make-up: Ben Mayer by Ballsaal.com

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.