Apr 3, 2019

Hommage an die Farbe. Ana Alcazar Campaign 2019 #Fatamorgana » Out now!

Spätestens, wenn die Sonne die Dünen berührt, kann sich der faszinierenden Magie der marokkanischen Wüste niemand mehr entziehen. Und ein bisschen ist auch das Team von Ana Alcazar dem Zauber dieser endlosen Weiten erlegen. So heißt die Kampagne für die neue Sommerkollektion 2019 auch #Fatamorgana. Beim Shooting nahe Marrakesch entdeckt unser Fotograf Sacha Tassilo Höchstetter Farben und Licht neu. Und erschafft zusammen mit dem Creative Director Aleksandar Bojkoski verheißungsvolle Bilder, die so entrückt wirken, dass sie fast zu schön sind, um wahr zu sein. Passend zur aktuellen Ana Alcazar Sommerkollektion, die reich an faszinierenden Tönen, irisierendem Schimmer und orientalischen Mustern ist.

#Fatamorgana – intensive Farben, offensive Extravaganz

Mit großer Leidenschaft lassen die neuen Kreationen für den Sommer sämtliche Konventionen hinter sich. Dieses Feuer der Erfindungskraft findet in den rötlich schimmernden Sanddünen und den fernen, kantigen Bergen des Atlasgebirges eine passende Entsprechung. Aber nicht nur die Kulisse passt zu den Looks. Sacha und Aleks arbeiten beim Shooting mit dem charismatischen Model Mia  an den einzelnen Motiven. Ein Blick von ihr genügt – Mia ist nicht nur schön, sondern sie besitzt auch einen fesselnden, bislang ungesehenen Ausdruck. So, dass man sie so schnell nicht wieder vergisst. Wie geschaffen für die hohe Intensität der gesamten Szenerie.

Pailletten und Turban – Magie der Gegensätze

Als Reminizenz an die Kultur der Tuareg setzen Stylist Konstantinos und Make-up Artist Ben landestypische Elemente ein. Sie greifen diese auf und interpretieren sie neu: Mia trägt zu einem Look einen Turban aus blütenweißer Lochspitze oder wird zum schmalen Zweiteiler mit einem Cape abgelichtet, das an die traditionelle Djellaba erinnert. Ben entwirft fantasievolle Make-ups, welche die kunstvollen Henna-Bemalungen der Tuareg stilistisch aufgreifen. Jumpsuits, Mäntel und Kleider werden auf ungewöhnliche Weise inszeniert. Außergewöhnlich expressive Accessoires setzen Effekte, unerwartete Kombinationen irritieren und lassen aufmerksam werden. Fotograf Sacha nutzt Lichtreflexionen und lässt feuerrote Nebelschwaden über die Bilder ziehen. Teilweise bewegt sich Mia – wie zwischen Himmel und Erde schwebend – exzessiv zum Rhythmus von Sacha’s Regieanweisungen. Sie macht einen Sprung mit dem flatternden Cape, so als wollte sie zu den Trommeln der Wüstenvölker am nächtlichen Lagerfeuer tanzen.


Vor allem aber werden die Ana Alcazar Looks präsentiert, auf denen die Farben diese Saison mit ungewöhnlicher Kraft defilieren. Roben in Gelb, Rot, Blau, Pink, Fuchsia, Orange, weiße Prachtspitze im Totallook – dazwischen immer wieder der verführerische Schimmer knallbunter Lurexfäden sowie das Funkeln von Pailletten und Goldlamé-Kleidern. Die Schnitte halten sich an keine Regeln. Maxikleider umgarnen den Körper farbenprächtig. Muster mischen sich untereinander zu Kombinationen, die niemand erwarten würde. Der Umgang mit Blüten allerdings wird erwachsen, sie ranken sich zauberhaft und stilvoll auf Zweiteilern – so wie im berühmten Jardin Majorelle von Yves Saint Laurent im nahe gelegenen Marrakesch. Anders gesagt – der Ana Alcazar Sommer 2019 kommt mit einer Kollektion, die der Vielfalt, Schönheit und Widersprüchlichkeit der Shooting-Kulisse in nichts nachsteht.

Ich wünsche euch viel Freude mit der neuen Ana Alcazar Kollektion. Lasst euch verzaubern. #Fatamorgana

Alle Looks der neuen Kollektion Summer 2019 könnt ihr ab jetzt hier shoppen 


Das Ana Alcazar Team @Morocco

Photographer: Sacha Tassilo Höchstetter
Creative Director: Aleksandar Bojkoski
Model: Mia G. by placemodels.com
Styling: Konstantinos Gkoumpetis I konstantinos-creative.com
Hair & Make-up: Ben Mayer by Ballsaal.com

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.