Dez 7, 2015

Mission: Glanz und Glamour. Black Label #Nightshift ist da.

Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende und genau jetzt bricht für Fashionistas die prunkvollste Zeit an. Denn das Beste kommt zum Schluss. Auch bei ANA ALCAZAR: Pünktlich zu Weihnachtsfeiern und Silvestergalas ist die prachtvolle Luxuskollektion Black Label #5 Nightshift erschienen.

Für euch habe ich einen Blick auf die streng limitierten Modelle geworfen. Es ist nicht zu übersehen, dass hier nur die edelsten Materialien und Stoffe zum Einsatz kommen. Jedes der oft langen Kleider ist mit größter Sorgfalt gefertigt und mit mindestens einem außergewöhnlichem Blickfang bestückt. Das kann ein besonderer Print sein, Pailletten oder schimmernde Schmucksteine, Federn oder Glitzer. Oder alles kombiniert. Die Cuts sind meist figurbetont oder mischen ein hautenges Oberteil mit einem fließendem Rock.

Die Grenzen zur Kunst verschwimmen.

Wie keine andere Kollektion betont die zweimal im Jahr erscheinende avantgardistisch angehauchte Luxus-Linie die Weiblichkeit. Aber immer als selbstbewusstes Statement. Dabei spielen die Designerinnen Be und Ju Ilzhöfer mit verschiedenen Stilen und kreieren Kollektionsteile, die mit unerwarteten Elementen überraschen. Während des Schaffensprozesses der Black Label Linie wird in den Ateliers mehr experimentiert als bei anderen Kollektionen. Bekanntes wird hinterfragt, auf den Kopf gestellt und völlig neu zusammengesetzt. Solange bis nicht mehr klar ist, ob hier “nur” Fashion entsteht oder ob die Grenze zur Kunst schon überschritten ist.

Ein Fest für die Sinne.

Kunst oder Kleid? Als erstes schaue ich mir ein knielanges Modell an, auf dem duchgängig Schmucksteine mit Hand aufgenäht wurden. Sie fangen das Licht auf und reflektieren es in grün-türkiser Brechung.

Aber das ist nicht die einzige Design-Idee für die Unikate. Ein A-Linien Kleid mit extravaganten Ärmeln fällt mir auf. So klassisch der Schnitt ist, die Kunstlederpailletten und die langstieligen Federn an beiden Armen machen es zu einer unwiderstehlichen Avantgarde-Robe, die ziemlich trendy wirkt.

Auch das Minikleid mit flammenrotem Muster lässt niemanden kalt. Erst auf den zweiten Blick sehe ich, dass die Formen sich aus feinsten Pailletten zusammensetzen. Schimmert mit den Nachtlichtern um die Wette. Genau wie der hautenge, knöchellange Traum mit graphisch angeordneten Pailetten und semitransparenten Ärmeln, der mit seinem seitlichen Schlitz den Blick auf die Beine freigibt.

Glitzert zwar nicht, ist deswegen aber nicht weniger luxuriös – das Maxikleid in Smaragdgrün mit dem femininen Dekolleté. Mein persönliches Silvester-Highlight aber ist das bodenlange Königin-Kleid mit filigranem Tree-Print und silbernen Lurexfäden auf dem wallendem Rock. Dazu silberne Pumps …

blacklabel_02

        blacklabel_01

blacklabel_08

blacklabel_03

blacklabel_07

Hohe Schuhe. Dezente Accessoires. Lange Nächte.

Accessoires entscheiden, ob ein Look Stil hat. Oder nicht. Die Black Label Kollektion bringt schon viel Glamour mit. Mein Tipp: Mit Accessoires vorsichtig umgehen. Immer gut beraten seid ihr mit einer schlichten Clutch. Zum Glitzerlook darf es auch eine Glitzer-Clutch sein. Aber dafür bei Pailletten auf weiteren Schmuck verzichten. Hochgesteckte Haare, roter Lippenstift und Smokey Eyes gehören zur Abendgarderobe dazu. Genau wie High Heels. Sie machen den Look noch größer. Aber egal, für welches Modell ihr euch entscheidet – die neue Kollektion #Nightshift macht ihrem Namen alle Ehre: freut euch auf lange, durchtanzte Silvester-Nächte.

Christine

von

Fashionista und Schreiberin, die für Euch auf die Jagd nach guten Looks, spannenden Trends und neuesten Style-Inspirationen geht. Und zwischendurch einen Blick hinter die Kulissen von Ana Alcazar wirft, um über People, Shootings und den ganz normalen Wahnsinn eines kreativen Labels zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.